Anzeige

Popstars denken, die Italiener singen ihre Songs unter Quarantäne

In Wirklichkeit macht sich Gay Twitter einen Heidenspaß in der Selbst-Isolation.

von Douglas Greenwood
|
20 März 2020, 2:40pm

Twitter

Stell dir vor, du steckst nun schon seit Tagen bei dir zu Hause fest. Die Außenwelt schrumpft zur reinen Fata Morgana, ein Punkt in der Ferne deiner flüchtigen Erinnerung, ermüdet vom Starren auf den Bildschirm. Ein Mann steht allein auf seinem Balkon, starrt in den Sonnenuntergang und singt: “ Too much of anything can make you sick / Even the good can be a curse (curse)”.

Dieses extrem wunderliche Bild verdanken wir—eh klar—den viralen Clips von Italienern, die inmitten des landesweiten Coronavirus-Lockdown einstimmig Lieder von ihren Balkons schmettern. Es war ein bittersüßer Moment in Italiens Kampf gegen das Coronavirus, ein Zeichen der Hoffnung und Menschlichkeit im Angesicht großer Not.

Als weithin im Internet geteilter Clip wurde es außerdem schnell zum Meme-Futter für die schwulen Kids auf Twitter. Übers Wochenende haben besessene Popfans die Audiotracks diverser Live-Performances über den Clip mit den von ihren Balkonen singenden Italienern gelegt—und obwohl es zumeist nur als Insider-Witz für die schwule Twitter-Enklave gemeint war, hat es sich mitunter bis zu den betroffenen Musikern selbst herumgesprochen.

Als erste erwischte es Katy Perry, die prompt dachte, der Clip mit den “Roar” bellenden Balkongsingern sei echt.

Sie leitete den Tweet an ihre Follower weiter mit der Überschrift “Man kann den menschlichen Geist nicht brechen. Wir sind eins”—nebst Herz-Emoji und der ungarischen Flagge. Später löschte sie den Tweet und postete ihn erneut, diesmal mit italienischer Flagge. Bei Redaktionsschluss war er noch online.

Ihr folgte die Volksprinzessin der britischen Popmusik, Cheryl, die auf das Video eines Twitter-Benutzers hereinfiel, worin ein Pulk von Menschen auf ihren Balkonen “Fight for this Love” singt— ein Lied, das vor 11 Jahren den fünften Platz in den italienischen Charts bekleidete. “Ich bin am Heulen”, gab sie per Tweet bekannt. Das Original des Videos ist nicht länger einsehbar, nachdem sein Schöpfer den Account auf privat gestellt hat.

Aber es war zweifellos Madonna, die aus unserer Sicht den Pokal davonträgt. “Lasst uns alle AUFSTEHEN [RISE UP]. Überall auf der Welt”, verkündete sie in einem Tweet, zusammen mit dem besagten Clip, diesmal zu ihrem Song “I Rise”—die Tonaufnahme stammt vermutlich von einem ihrer Live-Auftritte im Londoner Palladium.

Es ist faszinierend, dass alle diese Popstars beschlossen haben, an ihren unwahren Tweets festzuhalten, obwohl hunderte, wenn nicht tausende Nutzer darauf hingewiesen haben, dass es sich bei den Clips um Fälschungen handelt. Zu einer Zeit, wo alles ziemlich ungewiss erscheint, mag es fast tröstlich sein, eine Sache zu haben, eine überwältigende Unwahrheit, die uns Spaß bereitet—und sei es nur für einen Augenblick. Lasst uns in jedem Fall für eine Weile in der Absurdität des Internet schwelgen. Und verpasst bloß nicht die “Chun-Li”- Version, weil die ist echt ulkig.

Tagged:
Twitter
Madonna
katy perry
Pop Stars
meme
Coronavirus
gay twitter