Das sind die 10 besten deutschsprachigen Filme und Serien 2017

Von Rache-Thrillern über Familien-Dramen hin zu großartigen Liebesgeschichten war alles dabei.

|
Dez. 27 2017, 11:30am

über Netflix

2017 wird für immer als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem sich Deutschland in der Serienlandschaft endgültig auf dem globalen Markt etabliert hat. Bevor wir Anfang Dezember die erste deutsche Netflix-Produktion DARK bingen konnten, raubte uns einige Monate zuvor schon die teuerste und ohne Zweifel zu Recht gehypte Produktion Babylon Berlin den Atmen. Das deutsche Kino- und Serien-Jahr hatte so einiges zu bieten: von Rachethriller über Familien-Dramen bis hin zu metaphysischen Diskursen über das Filmemachen. Wir präsentieren dir die 10 besten Filme und Serien, die du dieses Jahr nicht verpasst haben solltest.

Tiger Girl

Nach dem fabelhaften Love Steaks hat Regisseur Jakob Lass mit Tiger Girl einmal mehr sein Regietalent unter Beweis gestellt. Zwei junge Frauen, Tiger und Vanilla, die unterschiedlicher nicht sein könnten, laufen sich über dem Weg und verändern sich gegenseitig, indem sie sich alles abverlangen. Der Film sagt viel über die Banalität der Gewalt aus, der wir alltäglich begegnen. Herz und Seele dieses Films sind ohne Zweifel die elektrisierenden Hauptdarstellerinnen Maria Dragus und Ella Rumpf.

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren galt zu Recht als Geheimtipp der Berlinale. Peter Kurth spielt einen Ex-Rocker, der nach und nach von seiner dunklen, gewalttägigen Vergangenheit eingeholt wird. Auf eine organische Art und Weise geht es in diesem Film auch um Vergangenheitsbewältigung, ein Lieblingsthema deutscher Filmemacher, bloß ist das Ganze hier in einen raffinierten und sehenswerten Thriller verpackt.

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes

"Ich redete vom Kommunismus und wollte nur mit ihr schlafen." Julian Radlmeiers raffinierter Film Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes ist voll mit klugen Dialogen, sodass man zeitweise denkt, es handele sich um einen amerikanischen Indie-Film, der viele Preise in Sundance gewonnen haben muss und jetzt endlich auch in unseren Kinos startet. Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes ist ein Film, der so selbstbewusst anders ist und von allem und nichts handelt – ein metaphysischer cri de coeur eines Regisseurs, ein Liebesfilm, ein nahezu religiöses Erlebnis. Man kommt für den Titel und bleibt für alles andere!

Haus ohne Dach

Soleen Yusefs Spielfilmdebüt Haus ohne Dach erzählt in authentischer Manier von einem Ort und seinen Bewohnern, die man hierzulande eher mit negativen Schlagzeilen in Verbindung bringt. Drei Geschwister wollen den letzten Wunsch ihrer Mutter ehren und sie in ihrem Heimatort in Kurdistan begraben. Ihre Familie vor Ort scheint ein Problem damit zu haben und so müssen die Geschwister ihre gegenseitigen Feindseligkeiten und Vorwürfe zur Seite schieben und zusammenarbeiten.

Aus dem Nichts

Aus dem Nichts ist ein wichtiger und zeitgemäßer Film über die NSU-Morde und ihre Folgen in der deutschen Gesellschaft. Zugegeben, einige Szenen im Gerichtssaal wirken theatralisch, doch sie verdeutlichen, was für eine Farce das Thema NSU im deutschen Rechtssystem ist. Diane Krüger brilliert mit ihrem emotionalen Spiel und trägt den Film von Anfang bis Ende.

DARK

Schon im Vorfeld und auch nach dem Start wurde der deutschen Netflix-Serie DARK vorgeworfen, sie würde sich zu sehr am amerikanischen Mystery-Thriller Stranger Things der Duffer-Brüder anlehnen. Obwohl beide Serien vieles gemeinsam haben, ist DARK viel komplexer und ausgereifter. Baran bo Odar und Jantje Friese kreieren ein raffiniertes, höchst emotionales Puzzle, bei dem man mit jeder einzelnen Szene mitgeht. Die Dialoge sind glaubhaft, die Besetzung um Louis Hoffman, Mark Waschke, Anne Ratte-Polle und Andreas Pietschmann in Höchstform und nach der letzten Folge sind die Möglichkeiten für den weiteren Verlauf endlos.

Wilde Maus

Dass Josef Hader ein großer Schauspieler ist, wussten wir längst. Dass er auch noch ein begnadeter Regisseur ist, hat er mit Wilde Maus eindrucksvoll bewiesen. Und natürlich besetzt er die Hauptrolle rund um den gefeuerten Musikkritiker, der das Arbeitslosen-Dasein neu kennenlernt mit einem großartigen Schauspieler: sich selbst. Mehrere Filme auf dieser Liste setzen sich damit auseinander, was es heißt, ein alternder Mann in der Gegenwart zu sein – doch kein anderer Film schafft es auf eine so lockere und lustige Art. Georg Friedrichs Figur als Haders Kompagnon im Prater ist ein Highlight.

Der Mann aus dem Eis

Felix Randaus' Der Mann aus dem Eis ist ein experimenteller Film, in dem durchgehend eine frühere rätische Sprache gesprochen wird. Untertitel gibt es keine – die benötigt man zum Verständnis des Films ohnehin nicht. Es wird die Geschichte des Eiszeit-Menschen Ötzi erzählt, oder viel eher für das Kino neu erfunden. Wie er wohl gelebt haben muss, wie er nach dem Mord an seiner Frau auf Rache aus gewesen sein und was ihn schließlich getötet haben muss. Die Bildsprache ist atemberaubend und Jürgen Vogel als Titelheld durchgehend überzeugend.

Hey Bunny

Erinnerst du dich noch an EX MACHINA? In dem Science-Fiction-Thriller von Alex Garland kommt eine Szene vor, in der Oscar Isaac aus dem Nichts anfängt, mit einem Roboter zu tanzen. Barnaby Metschurat und Lavinia Wilsons Hey Bunny ist praktisch genau diese Szene, nur dass sie 90 Minuten lang geht. Der Film ist voll mit unerwarteten, brillanten Momenten und fängt viel mehr ein Gefühl ein, als eine Geschichte zu erzählen. Obwohl man diese zwischen weggelaufenen Laborkaninchen, einer dysfunktionalen Familie und Hackern auch finden kann. An einer Stelle wird sogar getanzt – Persian Style.

Western

Valeska Grisebach hat mit Western einen modernen Klassiker geschaffen. Sie trifft den Zeitgeist gleich auf mehreren Ebenen: Wie ist unser Umgang mit Fremden und wie hoch unsere Gewaltbereitschaft? Wie verhalten sich Männer gegenüber anderen Männern und wie gehen sie mit fremden Frauen um? Zeitweise fühlen sich viele Szenen so an, als wären sie aus einem Traum und so verliert man sich in der stillen Erzählstärke einer hochbegabten Filmemacherin.