Anzeige

das sind die 23 nominierten des diesjährigen lmvh-preises

Der „LVMH Young Fashion Design Prize“ geht in die dritte Runde und der französische Luxuskonzern ist wieder bereit, die Ausnahmetalente von morgen zu fördern.

von Naomie Chokoago
|
22 Februar 2016, 4:50pm

© ​LVMH Prize​

Der LVMH Young Fashion Design Prize geht in die dritte Runde und der Luxuskonzern ist wieder bereit, die Design-Ausnahmetalente von morgen zu fördern. Aus den fast 1000 Bewerbungen aus über 50 verschiedenen Ländern, steht nun die Liste der Halbfinalisten fest und sie gefällt uns sehr:

Aalto (Womenswear, Paris) von Tuomas Merikoski, finnischer Designer mit Atelier in Paris.
Alex Mullins (Menswear, London) von Alex Mullins, englischer Designer mit Atelier in London.
Alyx (Womenswear, New York) von Matthew Williams, amerikanischer Designer mit Atelier in New York.
Astrid Andersen (Menswear, London) von Astrid Andersen, dänische Designerin mit Atelier in London.
Brandon Maxwell (Womenswear, New York) von Brandon Maxwell, amerikanischer mit Atelier in New York.
Caitlin Price (Womenswear, London) von Caitlin Price, englische Designerin mit Atelier in London.
Cottweiler (Menswear, London) von Ben Cottrell und Matthew Dainty, englische Designer mit Atelier in London.
Facetasm (Womenswear und Menswear, Tokyo) von Hiromichi Ochiai, japanischer Designer mit Atelier in Tokyo.
Feng Chen Wang (Menswear, London und New York) von Fengchen Wang, chinesischer Designer mit Atelier in London.
Koché (Womenswear und Menswear, Paris) von Christelle Kocher, französische Designerin mit Atelier in Paris.
Koike (Womenswear, Tokio) von Yuko Koike, japanische Designerin mit Atelier in Tokio.
Männistö (Menswear, Berlin) von Julia Männistö, finnische Designerin mit Atelier in Berlin.
Melitta Baumeister, by Melitta Baumeister (German designer based in New York). Womenswear presented in New York.
Mikio Sakabe (Womenswear und Menswear, Tokyo) von Mikio Sakabe und Hsueh Jenfang,  japanische Designer mit Atelier in Tokyo.
Moto Guo (Unisexwear, Florenz und Paris) von Moto Guo, malaysischer Designer mit Atelier Kuala Lumpur. 
Ms Min (Womenswear, London und Paris) von Min Liu, chinesische Designerin mit Atelier in Xiamen. 
Soshi Otsuki (Menswear, Tokyo) von Soshi Otsuki, japanischer Designer mit Atelier in Tokyo.
Vaqar (Womenswear, Tehran) von Shirin and Shiva Vaqar, iranische Designerinnen mit Atelier in Tehran.
Vejas (Womenswear und Menswear, New York) von Vejas Kruszewski, kanadischer Designer mit Atelier in Toronto. 
Wales Bonner (Womenswear und Menswear, London) von Grace Wales Bonner, englische Designerin mit Atelier in London.
Wanda Nylon (Womenswear, Paris) von Johanna Senyk, französische Designerin mit Atelier in Paris.
Xu Zhi (Womenswear, London) von Xuzhi Chen, chinesischer Designer mit Atelier in London.
Y/Project (Womenswear und Menswear, Paris) von Glenn Martens, belgischer Designer mit Atelier in Paris.

Internationale Experten aus der Modebranche entscheiden am zweiten und dritten März in Paris, welche acht Jungdesigner in das Finale ziehen und weiterhin im Rennen um die 300.000 Euro Preisgeld sind. Der Gewinner wird zudem zwölf Monate lang von dem Konzern bei der Etablierung des eigenen Labels unterstützt.

Wer gewinnt, entscheidet die Jury, der unter anderem Karl Lagerfeld und Riccardo Tisci angehören, am 16. Juni in Paris. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Das könnte dich auch interessieren:

Credits


Text: Naomie Chokoago
Foto: © LVMH Prize

Tagged:
Fashion
MELITTA BAUMEISTER
LVMH
Astrid Andersen
Köche
wanda nylon
Vejas
y/project
cottweiler
lvmh young fashion design prize
männistö