i-Diary: in indien mit theresa gross

Theresa Gross, Mitbegründerin des „New Age Clubs“, war mit ihrer Kamera in Indien unterwegs. Kräftige Farben auf staubigem Boden—mit uns teilt sie ihre Eindrücke, die sie auf analogem Film festgehalten hat.

|
Juni 2 2016, 1:40pm

„Selbst nach fünf Jahren in Berlin ist die Stadt für mich immer noch mein Mekka der Inspiration. Berlin selbst ist ein Kunstwerk. Doch egal, wie sehr ich Berlin liebe, saugt sie auch meine Energie. Als Antwort darauf gehe ich auf Reisen, um die Energie und Motivation aufzuladen, die mir mein geliebtes Berlin teilweise entzieht. Weit weg sein, um alles mit anderen und neuen Augen zu sehen. Ich bin, wie eigentlich immer in meinem Leben, relativ planlos ins Flugzeug gestiegen und fand mich einige Stunden später in einem bunten, intensiven und männerdominierten Treiben wieder. Schon die ersten Stunden in dem überfüllten und hektischen Mumbai haben mich auf eine witzige Art und Weise an einen Sonntag im Berghain erinnert. Und dieser Eindruck hat mich immer wieder eingeholt: Das Leben und die Interaktion von Mensch und Tier im Einklang mit der Natur ist so intensiv und unprätentiös. Ich habe mich selten mehr am Leben gefühlt als auf einem Marktplatz in Indien stehend. Die Gerüche, Geschmäcker und visuelle Eindrücke sind so unglaublich intensiv und schön, dass man es teilweise kaum glauben kann."

Hier geht's zu weiteren Fototagebüchern aus unserer Rubrik „i-Diary".

thenewage.club

Credits


Fotos: Theresa Gross