Anzeige

20 dinge, die ryan hemsworth von künstlerinnen gelernt hat

Ryan Hemsworth eroberte mit seinen Remixen und seinem Album „Alone For The First Time“ unsere Herzen. Hier verrät er euch, was er von den größten Künstlerinnen im Pop-Biz gelernt hat.

von i-D Team
|
09 April 2015, 8:00am

1. Jessy Lanza: Sie beweist, dass es in Kanada Musiker gibt, die sexy R'n'B machen. 

2. Missy Elliott: Du kontrollierst dein Image und kannst es für dich nutzen. Ein bisschen Selbstbewusstsein - auch wenn es versteckt ist - und Humor bringen dich weit.

3. Lorde: Akne ist in Ordnung.

4. Karin Dreijer Andersson (Fever Ray): Bei der Produktion deiner Musik lautet die Devise „Weniger ist mehr" und schräger geht immer.

5. Grimes: Es ist langweilig, einseitig zu sein. Du musst eine Balance finden: Lärm und Stille; Terror und Schönheit; Mariah-Carey-Melodien und Araabmuzik-Träume.

6. Lily Allen: Eine Anti-Mainstream Mainstream-Karriere ist möglich und wird respektiert.

7. Stina Nordenstam: Es kann wirkungsvoller sein, deine Gedanken zu flüstern, als herauszuschreien, wie du dich fühlst.

8. Ke$ha: Auch wenn dich viele hassen und denken, dass du nicht gut bist, kannst du trotzdem erfolgreich sein und Songs für die größten Popstars der Welt schreiben.

9. Lykke Li: Depressionen und Trennungen können für die sinnlichste und intimste Musik sorgen.

10. Beyoncè: Habe Selbstrespekt, sei du selbst und sei ein Vorbild für andere.

11.Kitty (fka Kitty Pryde): Nutze das Internet und rede mit jedem; Überschreite die Grenzen, die normalerweise Künstler und Fans trennen. 

12. Sia: Für einige liegt der Schlüssel zu einer erfolgreichen und respektierten Karriere darin, das Scheinwerferlicht zu meiden und hinter den Kulissen tätig zu sein.

13. FKA Twigs: Langsamer ist immer besser.

14. Kyary Pamyu Pamyu: Wenn du auf der Bühne stehst, erscheinst du selbstbewusst und du verdienst alle Aufmerksamkeit, ob du dich nun tatsächlich so fühlst oder nicht. Kleidung und süße Tiere sind gute Wege, um deine Schüchternheit zu verbergen.

15. Alanis Morissette: Ein süßes, normales Image zu haben, gibt dir die Freiheit, tun und lassen zu können, was du willst. Du kannst vulgär sein und dich auf schräges Zeug beziehen und trotzdem mögen dich alle.

16. Katy Perry: Wenn du lustig genug bist, kannst du sogar deine Hater für dich gewinnen.

17. Rihanna: Du kannst dich jederzeit neu erfinden. Finde heraus, was du willst und was dir wichtig ist. Dann verschreibe dich dem und teile es mit allen auf Instagram.

18. Alice Glass: Manchmal performst du besser, wenn du total hinüber bist.

19. St. Vincent: Du kannst alles immer noch verdrehter machen.

20. Elin Kastlander (von JJ): Sampling kann so viel mehr sein, als Sounds direkt von Tracks zu klauen. Songelemente wie Textzeilen oder Beatmuster nehmen, sie neu arrangieren und dem Ganzen seinen eigenen Stempel verpassen, ist so viel aufregender. 

@ryanhemsworth