11 neue künstler für 2015

It’s a new dawn, it’s a new day … i-D-Contributor blicken in die Zukunft und verraten dir, was wir den nächsten zwölf Monaten hören werden.

von i-D Team
|
08 Januar 2015, 8:55am

Rae Sremmurd

Rae Sremmurd ist „Ear Drummers" rückwärts geschrieben. Ursprünglich aus Mississippi, lebt das Rap-Duo jetzt in Atlanta, a.k.a dem momentanem HipHop-Epizentrum. Durch die Zusammenarbeit mit dem Mann der Stunde, Mike Will Made It, der unter anderen mit Miley, 2 Chainz, Juicy J gearbeitet hat, wurden die beiden zum neuen HipHop-Geheimtipp. Ihr Song „No Type" hatte über 74 Millionen Youtube-Aufrufe und Pusha T und Nicki Minaj haben Remixe zu „No Flex Zone" beigesteuert. Ms. Anaconda wirkt neben Young Thug wiederum bei Sremmurds neuester Single „Throw Some Mo" mit. Das Rap-Duo gehört aktuell zu den am meisten gesuchten Interpreten auf Shazam, deshalb wird 2015 mit Sicherheit ein gutes Jahr für die Beiden. Hattie Collins

DeJ Loaf

Für viele dürfte dieser Name nicht unbekannt sein, wirkte Dej doch auf Eminems aktuellem Album Shady XV mit. Drake, E-40 und Wiz Khalifa haben sie öffentlich hochgelobt. Die benebelten Grübeleien im von DDS produzierten Track „Try Me" aus dem Album Sell Sole der Detroiter Rapperin sind wunderbar. Dej Loaf solltest du umbedingt im Auge behalten. Hattie Collins

Spooky Black

Am meisten freue ich mich über Spooky Black, weil er aufregend und neu ist, und aus der Walachei kommt - Saint Paul, Minnesota um genau zu sein. Spooky Black oder Corbin, wie er sich jetzt nennt, ist einfach anders. Julia Sarr-Jamois

Djemba Djemba

Dieser Junge aus Brooklyn ist quasi der hauseigene Produzent von Mad Decent. So stelle ich mir die Situation vor: Diplo kommt rein und sagt an, wo er die Wooshs und Drops haben will, und Djemba Djemba bleibt die ganze Nacht wach, um daran zu arbeiten. So schlecht kann sein Leben aber nicht sein, wenn man mit Anfang 20 im Prinzip der Resident-DJ von Mad Decent in den USA ist. Aber jetzt startet er sein eigenes Ding und dank Tracks wie „Macking In The Car (I Don't Drive)" verspricht 2015 ein sehr gutes Jahr für ihn zu werden. Diplo sollte sich schon mal nach Ersatz umschauen. Sam Wolfson

Nimmo

Hinter Nimmo verbergen sich die Londonerinnen Sarah Nimmo und Reva Gauntlett. Die beiden machen smarten, emotional erwachsenen Pop, zu dem du tanzen kannst. Mein Anhörtipp: ihre aktuelle Single „Jaded" mit dem ironischen Verweis „signature drinks, so dignified". Nick Levine

Tom Aspaul

Kylie Minogue hat bereits einen Track des englischen Sängers Schrägstrich Songwriters gecovert. Seine neueste Single „Good Together" ist ein schimmernder Midtempo-Elektro-Track mit R' n' B-Einflüssen aus den 90ern. Nick Levine

Kelela

Als Solange Knowles der Welt Kelala zum ersten Mal über ihr Saint Heron Label vorgestellt hat, wurden wir mit Elektro-Soul überrascht. Da Interpreten wie Tinashe immer beliebter werden, könnte 2015 also auch das Jahr von Kelalas Durchbruch werden. Kathy Iondoli

Rochelle Jordan

Bei der R'n'B-Sängerin aus Toronto bekomme ich Aaliyah-Vibes. Sie arbeitet mit Illangelo zusammen, dem Producer von Weeknd. Hazel Ong

Prince Innocence

Das Duo ist auch aus Toronto und besteht aus Talvi und ihrem Freund. Sie machen schon seit einer Weile Musik machen, jedoch ist ihr aktueller Release besonders gut. Talvi hat die Stimme einer Fee und sieht auch noch so aus wie eine! Hazel Ong

Isaiah Rashad
2014 war ein gutes Jahr für HipHop, besonders für Bobby Shmurda, Rich Homie Quan, Young Thug, OG Maco, YG und Rae Sremmurd. Aber mein Highlight war definitiv Isaiah Rashad. Zum Jahresanfang veröffentlichte der aus Tennessee stammende Künstler sein Debütalbum Cilvia Demo bei TDE Records, die schon Kendrick Lamar, SZA und ScHoolboy Q unter Vertrag haben. Auf 14 Songs äußert er seine Gedanken über Vaterschaft, Selbstverletzungen und diskutiert das anhaltende Misstrauen zwischen der afro-amerikanischen Community und der Polizei. Daneben vergisst er aber auch nicht, dass er selbst ein junger Typ ist, der versucht sein Leben zu leben, einschließlich Partys, high werden, Beziehungen und Vatersein. Es gibt unzählige Vergleiche zu K Dot. Bei seinem Talent, zwischen aggressiven auslöserartigen und einfachen klaren Parts zu wechseln, ist das auch kein Wunder. Nach der Tour mit ScHoolboy Q, Freshman des XXL Magazines und einem von den Kritikern gefeiertem Debütalbum, ist Großes von Isaiah Rashard zu erwarten. Nardene Scott

BenZel

Erinnerst du dich noch daran, als wir uns in das mythische Duo aus Japan mit ihren unglaublich träumerischen R'n'B-Hybriden verknallt haben? Zum Glück gibt es Jessie Ware, die es nämlich ein bisschen lächerlich fand, in ihren Albumcredits ein Duo aufzuführen, das es gar nicht gibt, und zwang ihren Labelkollegen Two Inch Punch und den US-Pop-Maestro Benny Blanco zum Outing - nicht wortwörtlich. Die musikalischen Talente haben bereits mit Interpreten wie Sam Smith, Arianna Grande, Maroon 5 und natürlich der neuen Soulprinzessin Ware zusammengearbeitet. Meine Anhörtipps: Auf ihrem Soundcloud-Account findest du, neben anderen Goodies, den ansteckenden Track „Wasted Love" und „Four" mit Juicy J. Endlich wieder interessante Musik auf die Ohren und das von Interpreten, die keine 08/15-Musik machen. Nardene Scott

Credits


Foto: Todd Cole
Styling: Djuna Bel
Make-up: Shannon Pezzetta für Starworks Artists
Fotoassistenz: Alex Aristei
Stylingassistenz: Sara Paulsen
Digital operations: 150 Kilos
Retouching: Loyal Retouching

Tagged:
2015