nike & johanna f. schneider pushen women’s sportswear in eine neue sphäre

Der Sportswear-Gigant und die Berliner Designerin haben sich zusammengetan und präsentieren eine Capsule Kollektion, die irgendwo zwischen High Fashion und High-Performance-Sportswear liegt.

|
Jan. 20 2015, 1:25pm

NikeLab präsentiert die in Zusammenarbeit mit der Berliner Designerin Johanna F. Schneider entstandene Women's Training Capsule Kollektion. Schneider hat bereits mit dem Modedesigner Kostas Murkudis, der technischen Designmarke Acronym und der Men's-Sportswear-Linie Stone Island Shadow kooperiert und war auf Grund ihrer Erfahrung in High Fashion und High-Performance-Sportswear eine logische Entscheidung für Nike. 

NikeLab x JFS ist die erste Capsule Kollektion in der kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen Schneider und Nikes Global Women's Training Design Team und bietet ein modulares System, mit dessen Hilfe Outfits Layer für Layer zusammengestellt werden können - sowohl für unterschiedliche Workout-Situationen als auch für die Momente vor und nach dem Training. Viele der Kleidungsstücke sind in sich wandelbar und können je nach Bedarf in veränderter Form an unterschiedlichen Regionen des Körpers getragen werden - alles Teil von Schneiders Vision, Raum für Bewegung und Ausdruck zu schaffen.

„Für mich ist das Designen von Kleidung gleichzusetzen mit dem Betreten eines Raumes", erklärt Schneider. „Ich kreiere Lebenswelten. Und die ideale Lebenswelt muss für mich modular sein: In einer Situation will ich meinen Körper stärker verhüllen und wünsche mir Unterstützung - ein anderes Mal möchte ich mich offener zeigen und will, dass meine Kleidung atmet." Beim Entwerfen der Silhouetten hatte sie eine andere Herangehensweise: „Alle Teile der Kollektion sind so konstruiert, dass sie sich mit dem weiblichen Körper bewegen und mit ihm interagieren können. Mein Ideal einer femininen Silhouette vereint beides: es versteckt und zeigt Teile des Körpers. Ich will, dass sich die Sportlerinnen während ihres Workouts keine Gedanken über ihre Kleidung machen müssen."

Die Seitenschlitze des Hosenrocks und Tank Tops öffnen sich analog zu den Bewegungen des Beines. Ein Reißverschluss am Kragen des Crop Tops verbessert die Atmungsaktivität und der Poncho hat kurze Ärmel in einer markanten Dreiecksform, die für eine verbesserte Bewegungsfreiheit sorgt. Das vielleicht beste Beispiel für die Wandelbarkeit ist das ärmellose Cape, das als Außenschale auf drei verschiedene Arten getragen warden kann: offen, mit einem Gürtel geschlossen oder um die Hüften geschlungen als wärmender Rock.

Nikes Materialinnovationen und Performance-Wear-Finishes geben Schneiders Schnittmustern den letzten Schliff. Die Kollektion profitiert zusätzlich von Nike Performance-Features wie der Nike Dri-FIT-Technolgie, Laser-Cuts und dem Einsatz leichter, gesteppter Finishes. Johanna F. Schneider war davon beeindruckt, wie sehr das Nike Design Team danach strebte, „neue Parameter" für den Bereich Women's Training zu entwickeln. Die Designerin glaubt fest daran, „dass wissenschaftliche Entwicklungen in den Bereichen Performance-Material und -Produktion immer stärkeren Einfluss auf die Bekleidung und Mode haben werden."

Die Kollektion kommt in einer Vielzahl von Farben, die mit unterschiedlichen Hauttönen harmonieren und von Kunst inspiriert wurden. „Um diese starke und tiefe Farbpalette zu kreieren, habe ich mir alte niederländische Stillleben angeschaut", erklärt Schneider. „Diese Farben haben einen organischen Ursprung. Sie sind uns vertraut und sorgen für einen sanften Kontrast zu den sehr technischen Aspekten der Kollektion.

NikeLab x JFS ist ein perfektes Beispiel dafür, worum es Nike bei der Zusammenarbeit mit externen Talenten geht. Nike CEO Mark Parker drückt es so aus: „Die besten Kooperationen sind die, in denen Partner zusammen einen Punkt erreichen, den jeder alleine niemals erreicht hätte."

Die NikeLab x JFS Kollektion ist ab dem 26. Februar 2015 auf Nikelab.com und im Voo Store in Berlin erhältlich. 

Credits


Fotos: Nike