7 Skateboarderinnen, von denen du 2019 noch viel hören wirst

Was für eine wunderbare Zeit, um "wie ein Mädchen" zu skaten.

von Eda Yu
|
16 Januar 2019, 2:59pm

Fotos: Screenshots von Instagram @noravexplora @rachellevinberg

Es war noch nie leicht in der von Männern dominierten Skate-Szene Räume für Frauen zu schaffen – oder queere, nicht-binäre und Trans-Skater. Legendäre Vorbilder wie Elissa Steamer, die erste professionelle Skaterin überhaupt und die queere Vanessa Torres waren ein paar der Schlüsselfiguren, die den Weg ebneten für eine größere Inklusivität in der Szene. Aber wie auch Jonah Hills Mid90s zeigt, schlummerten gelegentliche Misogynie und Sexismus schon seit Jahrzehnten unbeachtet in dieser Subkultur.


Auch auf i-D: Diese Frauen rollen durch die Straßen Berlins


2019 könnte sich das Narrativ endlich und endgültig ändern. Schon im letzten Jahr bekamen Skaterboarderinnen massive Aufmerksamkeit – und das lag nicht nur an Skate Kitchen. Vans initiierte Girl Skate India. Das Programm Skate Like A Girl, das bereits vor zehn Jahren gegründet wurde, bekam so viel Presse wie noch nie. Kleinere, von Frauen gegründete Skate-Brands konnten mitansehen, wie ihre Top-Sportlerinnen plötzlich von Nike oder Adidas gesponsert wurden und damit große Schritte in Richtung internationaler Bekanntheit gingen.

Diese sieben inspirierenden Skateboarderinnen haben im Jahr 2018 bemerkenswerte Erfolge erreicht – und das wird sich 2019 garantiert nicht ändern. Schließlich dauert es nicht mehr lange bis zu den Olympischen Spielen ...

Lacey Baker
Mit gerade einmal 25 ist die legendäre Lacey Baker bereits eine der bekanntesten Skateboarderinnen der Welt. Sie war die erste offen queer lebende Frau, die Teil des Nike Skateboarding Teams wurde – und sogar den ersten Nike Skate-Schuh für Frauen designte, nachdem sie 2017 im Roster aufgenommen wurde. Im letzten Jahr entwickelte sie die zweite Auflage des Nike SB Bruin High und hinterließ im Design eine wichtige Botschaft: die Inklusion von LGBTQ+ Menschen in der Skate Community sichtbar zu machen.

@laceybaker

Lizzie Armanto
Nicht jeder kann die Schwerkraft besiegen. Doch scheinbar gehört Lizzie Armanto zu den wenigen, die es können. Letzten August schrieb Lizzie Geschichte, als sie als erste Frau Tony Hawks berühmt berüchtigten 360 Vertical Loop schaffte. Nur eine Hand voll Skater haben diesen Stunt bisher bewerkstelligen können, was dazu führte, dass dieser Trick in der Szene als einer der gefährlichsten gilt. Die Skaterin ist zweifache X Games Medaillen Gewinnerin – 2013 nahm sie beim ersten Women's Skateboard Park Event Gold mit nach Hause und macht sich gerade bereit für die Olympischen Spiele in Tokyo.

@lizziearmanto

Nora Vasconcellos
Als erste Frau, die im bekannten Adidas Skateboard Team aufgenommen wurde, ist Nora definitiv eine Sportlerin, die wir in diesem Jahr auf dem Schirm haben sollten. Während ihrer gesamten Karriere thematisierte sie stets offen ihre Höhen und Tiefen, ihren Kampf mit Panikattacken und wie sie es schaffte, diese zu überkommen. Im letzten Juli wurde ihre Erfolg noch mal ordentlich manifestiert, als sie ihre eigene Ausführung des Adidas Matchcourt RX bekam – in knallendem Lila und mit aufgestickten Blumen.

@noravexplora

Beatrice Domond
Die in Florida geborene Beatrice Domond musste als einziges Mädchen, das in ihrer Heimatstadt skatete, bereits viele Hürden überwinden. Seitdem sie 2014 erstmalig in William Strobecks Supreme Film Cherry auftauchte, bekam sie endlich eine wohlverdiente Portion nationale Aufmerksamkeit. Heute ist sie die einzige Frau, die für Supreme fährt, wurde als Finalistin bei einem Video-Wettbewerb von Uber gelistet und hat sogar einen eigenen Teil im neusten Supreme Video Blessed. Ihr einzigartiger Style und ihre positive Einstellung überzeugen auch ihr Sponsoren Vans und Fucking Awesome – 2019 kommen mit Sicherheit noch einige dazu.

@beatricedomond

Leticia Bufoni
Die 25-jährige Leticia Bufoni galt lange als eine der besten Skateboarderinnen der Welt. 2013 wurde sie dann die erste und einzige Frau, die es schaffte, drei goldene X Games Medaillen mit nach Hause zu nehmen. 2015 traf sie dann eine große Welle internationale Aufmerksamkeit, als sie einen der heißbegehrten Plätze im Nike Skateboarding Team bekam. Im letzten Jahr folgte eine Auszeichnung als eine der einflussreichsten Frauen im Sport auf der renommierten Forbes Liste – und obendrein gewann sie noch eine weitere Goldmedaille in der Kategorie Women's Skateboard Street bei den X Games in Norwegen. Sie dürfte auch ein heißer Tipp für die Olympiade im nächsten Jahr sein.

@leticiabufoni

Allysha Le
Obwohl Allysha Le, die 22-jährige Skaterin aus Süd-Kalifornien, nur um die 1,50 Meter groß ist, ist das bei weitem kein Indikator für das Ausmaß ihrer Erfolge im letzten Jahr. Zwischen ihren Reisen nach Nordamerika zusammen mit ihrem Team trat Le als Halbfinalistin in der Vans Park Series an. Die von Dickies ausgestattete Sportlerin hatte ebenfalls einen kurzen Auftritt im Transworld Skateboarding Video Duets , den sie auf Instagram mit einem krassen Nosegrind ankündigte.

@allysha.le

Rachelle Vinberg
Seit Jahren schafft es die 20-jährige Rachelle Vinberg Skate-Fans zu begeistern. Doch 2018 festigte sie ihre Präsenz als internationale Antriebskraft der weiblichen Szene mit ihrer Rolle als Camille in dem Film Skate Kitchen. Rachelle Vinberg wurde dafür direkt von einem Skatepark in New York gecastet. Ihr Style und ihre unkonventionelle Art haben das Filmteam direkt begeistert. Sie hat keine Angst davor, sie selbst zu sein. Auf Instagram ist es Rachelle nie zu peinlich, ihre Stürze und nicht-gestandenen Tricks zu zeigen.

@rachellevinberg

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Tagged:
skateboard
skating
queer
Lizzie Armanto
Feminismus
Lacey Baker
skate kitchen