Quantcast

diese 10 fotografietalente solltet ihr euch merken

Severin Matusek

Das Magazin “Der Greif“ entdeckt regelmäßig junge Talente. Anlässlich der zehnten Ausgabe präsentieren die Macher hier zehn Fotografen, von denen wir sicher bald mehr sehen werden.

Der Greif ist ein Magazin, das aus der deutschen Fotografie- und Kunstszene nicht mehr wegzudenken ist und sich in den letzten 10 Jahren auch international einen Namen gemacht hat. Von Ausgabe zu Ausgabe beweisen die Macher immer wieder, dass sie ein Händchen für die Fotografietalente von morgen haben. So war es Der Greif, der als einer der ersten die Arbeiten von Stefanie Moshammer gezeigt oder auch den damals noch unbekannten Peter Puklus gefördert hat. Das Magazin ist somit zu einer Bibel für alle geworden, die die Stars von morgen schon heute entdecken wollen. 


Auch auf i-D: Auf den Spuren von Londons Zine-Revolution


Mit der 10. Jubiläumsausgabe, die letzten Monat erschienen ist, wird genau das gefeiert. Daher haben wir Simon Karlstetter, einen der beiden künstlerischen Leiter des Magazins, gebeten, uns 10 Fotografen vorzustellen, von denen wir in Zukunft noch viel hören werden.

Alexander Gehring, Berlin

"Die Arbeiten von Alexander Gehring begleiten und begeistern uns schon eine ganze Weile, Hand ist aus seiner aktuellen Arbeit, die sich noch in der Entstehung befindet. Bei uns erzeugt das Bild ein stark haptisches Erlebnis, die kreideartige Hand auf dem glatten, feuchten Fels."

alexandergehring.com

Allyssa Heuze, Paris

"Allyssa Heuzes Arbeit ist für uns eine Neuentdeckung gewesen, sie arbeitet viel im Bereich Fashion. Das Bild erinnert ein wenig an Marton Perlakis Arbeit, interessant ist die Anonymität der Personen sowie deren Haltung, die an einen Kampf erinnert, aber dennoch intim ist."

allyssaheuze.com

Daren You, San Francisco

"Daren You ist auch eine Entdeckung dieser Ausgabe, das Bild stammt aus seiner Arbeit Chaos und zeigt eine serpentinenartig geschwungene Landstraße, die im Bearbeitungsprozess abstrahiert wurde. Die träumerisch-malerische Stimmung des Fotos spielt eine wichtige Rolle in Ausgabe 10."

darenyouphoto.com

Jannike Stelling, Köln

"Ebenfalls ein neuer Name in Der Greif. Ihr Bild Greenishblue House zeigt eine in ihrer Farbigkeit und Flächigkeit extrem außerirdisch anmutende Straßenecke. Die glatten Oberflächen und die Tatsache, dass auf dem Bild eine Szenerie abgebildet ist, die zwar von Menschen gemacht ist, aber keinen einzigen Mensch zeigt, machen das Bild extrem spannend. Eigenartig!"

jannikestelling.com

Jennifer Garza-Cuen, Providence

"Das Bild Ranch Hand von Jennifer Garza-Cuen spielt auch eine wichtige Rolle in Ausgabe 10. In seiner Lichtstimmung und Komposition äußerst gut inszeniert, zeigt das Bild einen Rancher, dessen rechte Hand durch eine Metallprothese ersetzt ist. Durch dieses Detail entsteht eine leicht beunruhigende Stimmung. Dieser Wechsel von vermeintlich gewöhnlich zu unheimlich spielt eine wichtige Rolle in Ausgabe 10."

deadpanphotography.com

Justine Tjallinks, Amsterdam

"Die holländische Fotografin Justine Tjallinks ist mit einem starken Porträt in Ausgabe 10 vertreten, das eine junge Frau mit Albinismus zeigt. Höchst ästhetisch inszeniert, eröffnet sich in ihrem traurig-müden Blick und durch die melancholische Farbstimmung eine eigene Welt, die man als Betrachter aber nur peripher erlebt."

justinetjallinksphotography.com

Peter Puklus, Budapest

"Der ungarische Fotograf Peter Puklus ist zum zweiten Mal in Der Greif vertreten, diesmal mit dem Bild Portrait of the Father (Bedpost nr II.) aus seiner Work-in-Progress Serie Mother…. Titel und Bildinhalt erzeugen eine Spannung, da das Bild eine äußerst schemenhaft skizzierte Holzbüste zeigt, während der Titel sehr prägnant das Abbild des »Vaters« heraufbeschwört. Ebenfalls ein wichtiges Bild von Ausgabe 10!"

peterpuklus.com

Rachel Jump, Chicago

"Rachel Jumps' Bild Bacchus and Philemon erzeugt erneut ein sehr haptisches und gleichzeitig erotisches Gefühl. Wir sehen einen tätowierten männlichen Oberkörper, der sanft von weiblichen Händen berührt wird. Die Körperhaltung sowie die absolute Konzentration auf die Geste schaffen eine schöne Bewegung zwischen Stärke und Hingabe."

racheljump.net

Rebecca Topakian, Paris

"Wir kennen Rebeccas Arbeit seit geraumer Zeit, das Bild aus ihrer aktuellen Serie »Gulizar« zeigt eine Kult-artige Szenerie, allem Anschein nach in einer Eishöhle. Die christlichen Devotionalien sind chaotisch über die unebene Felswand verteilt und scheinen teils bereits mit ihr verwachsen zu sein. Ein bemerkenswerter Ort!"

rebeccatopakian.fr

Sjoerd Knibbeler, Amsterdam

"Sjoerds Arbeit ist uns ebenfalls seit längerem bekannt, seine Arbeit ist aber zum ersten Mal in Der Greif vertreten. Das Bild Modell E zeigt eine Rakete in einer wüstenartigen Landschaft, die erst beim zweiten Blick als Modell sichtbar wird. Ein wichtiges Bild in Ausgabe 10, stellt doch dieses Gefährt einen Übergang zu weit entfernten Welten dar."

sjoerdknibbeler.com

Credits


Text: Severin Matusek
Ledefoto links: Alexander Gehring, Hand
Ledefoto rechts: Justine Tjallinks