2, 4, 6, 8 we appreciate ... the prettiots

Kay Kasparhauser, Rachel Trachtenburg und Lulu Landolfi sind The Prettiots und unser Girlcrush 2015.

|
Okt. 15 2015, 8:00am

Wir müssen gleich am Anfang gestehen, dass die Girls von The Prettiots unser (nun nicht mehr so) geheimer Girlcrush sind. Sie reihen sich so an die spanischen Coolgirls von Hinds und Girlpool - starke All-Girl-Rockbands mit einer erfrischenden und unprätentiösen I-don't-give-a-fuck-Attitüde.

The Prettiots sind Kay Kasparhauser, Rachel Trachtenburg (ja, das Model und Supergirl Rachel Trachtenburg!) und Lulu Landolfi, die einander schon ewig kennen, aber noch gar nicht so lange zusammen Musik machen. Wenn sie nicht gerade über die Boys singen, die sie in der Highschool gedatet haben oder uns in ihrem Song Suicide Hotline versprechen, dass sie sich wahrscheinlich heute nicht umbringen, auch wenn es ihnen nicht so gut geht (Gott sei Dank), stellen wir uns vor, wie die übercoolen Girls in ihren Apartments in New York abhängen, einen Drink nach dem anderen trinken, sich gegenseitig tätowieren oder sonst einen Blödsinn machen. 

Wir haben den Girls ein paar Fragen gestellt und haben herausgefunden, dass sie am liebsten Metal, Elektropop und Dancehall hören und welche Künstler sie beeinflussen. 

2 Dinge, die ihr gelernt habt
1. Vertraue keinem.
2. Habe immer Kaugummi dabei.

4 Künstler, die euch inspiriert haben
1. Freddie Mercury, weil er einfach der King ist und alles, was er macht, ist perfekt, wunderschön und ehrlich.
2. Dwayne „The Rock" Johnson, weil er seine eigene Marke verkörpert, ohne Abstriche machen zu müssen, und weil er höchstwahrscheinlich ein Auto durch die Luft schleudern kann.
3. Lydia Lunch, weil sie vor nichts Angst hat und für Mut steht. Dank ihr, sind wir so glücklich darüber, eine Vagina zu haben.
4. Dolly Parton, weil sie eine unaufdringliche Feministen-Ikone ist und außerdem habe ich gehört, dass sie viele Tattoos haben soll.

6 Gründe, wieso The Prettiots so klingt, wie sie klingt
1. Ich arbeite nur mit meiner Stimme.
2. Ich benutze zu viele Wörter die ganze Zeit.
3. Im Van hören wir nur Metal, Elektropop und Dancehall.
4. Fast jeder Song fängt als Audiomessage an, die wir hin und her schicken, an oder als Notiz auf meinem Telefon.
5. Fast jeder Song entsteht aus einem Witz.
6. Unser fantastischer Produzent Paul Kolderie kann im Grunde unsere Gedanken lesen.

8 Dinge, die über The Prettiots wissen solltest
1. Kay bäckt zwanghaft.
2. Lulu macht eine verdammt gute Lasagne. 
3. Kay und Lulu trafen sich als Lulu 17 war, Eric und Kay trafen sich als Kay 17 war, der Teufel und Eric trafen sich als Eric 17 war.
4. Lulu kann Bass spielen, obwohl sie wirklich lange Acryl-Fingernägeln hat. Aber wir stellen sicher, dass sie sie schneidet. Sicher ist sicher.
5. 2009 hätten Kay und Eric fast eine Band namens Top Scum gegründet. Der Soundtrack von Top Gun in Punkcovern.
6. Das Album heißt Funs Cool und es gibt keinen Apostrophen, weil wir nie wirklich verstanden haben, warum man die braucht. 
7. Unser Lieblingsinstrument auf der Platte ist ein Instrument das The Fun Machines heißt. (verrückt!) 
8. Es gibt einen Song auf dem Album, auf dem Lulu im Hintergrund Chips isst.

Die neue Single Stabler erscheint am 17. Oktober. Live kannst du die Girls am 25. Oktober in der Arena in Wien sehen und am 31. Oktober im Molotow in Hamburg. 

@theprettiots

Hier geht's zu den anderen Interviews aus unserer Rubrik „2, 4, 6, 8 We Appreciate".

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni