Fotos: Kodai Ikemitsu

Weiblichkeit als Waffe: Elle Teresa ist der neue Rapstar aus Japan

"Ich war schon immer gut im Schreiben, besonders bei Entschuldigungsbriefen für mein Verhalten in der Schule."

|
12 Februar 2019, 1:49pm

Fotos: Kodai Ikemitsu

"Ich habe das Gefühl, dass alle Rapperinnen in Japan einen auf 'hey yo!' oder 'screw you!' machen", sagt Elle Teresa. "Ich frage mich, ob wir wirklich solche Sätze verwenden müssen. Kann ich nicht einfach eine Frau sein und meine Weiblichkeit als Waffe einsetzen?"

Wir leben vielleicht in einer Ära von #MeToo und Cardi B, aber in Japan (ein Land, das weltweit auf Rang 114 steht, was Gender Equality betrifft) ist es für Rapperinnen immer noch schwierig akzeptiert zu werden. Oft wirkt es so, als könnten sie die Aufmerksamkeit nur auf sich ziehen, wenn sie ein übertriebenes männliches Image annehmen – sowohl in Text als auch Image.

Wenn Elle über das Frausein redet, hat das nichts mit der niedlichen Kawaii-Attitüde zu tun, die oft auf japanische Frauen projiziert wird. Elle redet davon, dass du dich selbst in deiner Weiblichkeit bestätigst. Wenn du dir die zwei Mixtapes von ihr (Ignorant Tape und PINK TRAP) anhörst, kommt dir das Bild eines gewöhnlichen Mädchens in den Sinn, das Mode liebt und die Zeit mit ihrem Traumboy verbringt – und immer noch ihre ganz eigene Art von "cool" verkörpert.

1523254321838-id_no5_ot1

Elle Teresa wurde 1997 in Numazu City, Shizuoka geboren. Schon als Kind war sie selbstbewusst; ihre Eltern haben sie oft mit in Clubs genommen. "Ich habe das früher gehasst", sagt Elle. "Wenn ich müde war, habe ich mich beklagt, warum ich mit an so einen Ort kommen muss. Aber je älter ich wurde, desto mehr bin ich mit meinen Freunden ausgegangen. Es gab nichts anderes in Numazu zu tun." So hat Elle auch Yuskey Carter getroffen, eine lokale Rap-Legende.

Yuskey arbeitet schon seit Elles Anfängen als Producer für sie. "Auch wenn sie noch auf der Junior High war, sah sie zumindest nicht so aus", erzählt er. "Sie hatte diesen sehr ungewöhnlichen Style und war anders als die anderen Kids." Elle kichert bei diesem Kommentar und würde es eher als "protzig, statt stylish" bezeichnen.

elle teresa rap japan
Elle trägt ein Top und eine Hose von Coach, BH, Grillz und Schmuck: Model's own.

Angefangen hat alles bei einem von Yuskeys Musikvideos. Eigentlich wurde Elle als Tänzerin engagiert, bis sie am Set zu rappen anfing und Yuskey sie fragte, warum sie es nicht auch mal probieren würde. Zu seiner Überraschung kam sie einen Monat später mit zehn eigenen Songs zurück.

"Ich bin in einer Familie von Tänzern großgeworden, damit habe ich mich immer identifiziert. Aber ich war auch schon immer gut im Schreiben, besonders bei Entschuldigungsbriefen für mein Verhalten in der Schule [lacht]."

Ihr Song "Make Up" wurde von der Manga-Serie Sailor Moon inspiriert, dessen Slogan 'Moon Prism Power, Make Up!' hieß. Die Rollen darin sind zwar auch süß, aber vor allem stark – und das mag Elle. "Anime hat auch meinen Sinn für Mode und Lyrics inspiriert", erzählt sie weiter. "Ich wollte immer so sein wie Android 18 von Dragon Ball, also habe ich mir ein Jahr lang meinen Pony so wachsen lassen. Dann wollte ich Bulma sein, also habe ich ihn mir wieder geschnitten."

"Elle Teresa passt aber nicht immer in dieses Ideal. Elle Teresa, das bin ich, in der reinsten Form. Ich bin nicht wirklich süß oder sexy, aber ich bin cool. Und wenn ich es immer und immer wieder sage, wird die Welt vielleicht wirklich denken, dass ich cool bin."

@elleteresa_

1523254422215-idjapan_de2

Credits


Fotos: Kodai Ikemitsu
Styling: Chie Ninomiya
Haare und Make-up: Kyoko
Fotografie-Assistenz: Maho Yamaguchi
Styling-Assistenz: Yoshie Nunoda
Assistenz für Haare und Make-up: Akane Miyamoto

Hier kannst du dir Elle Teresas Debütalbum "KAWAII BUBBLY LOVELY" anhören. Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der japanischen Redaktion.