Foto: Gustaf Gyllenhammar

Der Mix des norwegischen Newcomers FAKETHIAS ist alles andere als fake

"Es ist eine harte und rastlose Zusammenstellung der etwas hässlicheren Dance Music, die ich gerade höre." Klingt spannend? Ist es auch. Enjoy!

von Juule Kay
|
11 Januar 2019, 10:07am

Foto: Gustaf Gyllenhammar

"Ich interessiere mich für Extreme und Kontraste", erklärt Mathias Humlen und könnte mit dieser Aussage seine eigene Musik kaum besser beschreiben. Elektronische Musik mit einem gewissen Twist, der innerhalb weniger Minuten von Industrial zu harten Dance Beats wechselt.

Auch wenn Norwegen eigentlich für seine Rap-Szene bekannt ist, hat FAKETHIAS – so sein Künstlername – seine eigene Nische gefunden. "Es ist ein kleines Land, deswegen fällt es nicht schwer, aufzufallen, wenn du etwas anderes machst", so der junge Produzent. Bereits als Teenager hat Mathias angefangen, eigene Musik zu machen, weil nichts in der kleinen Stadt passierte, in der er aufgewachsen ist. Very relatable.

Mittlerweile lebt der 24-Jährige in Oslo, hat letztes Jahr seine erste EP Attune herausgebracht und jetzt einen Mix zusammengestellt, mit dem du dich nicht besser auf deinen nächsten Rave einstimmen könntest. "Es ist eine harte und rastlose Zusammenstellung der etwas hässlicheren Dance Music, die ich gerade höre." Klingt spannend? Ist es auch. Enjoy!

Track list:

Meshuggah - Mind’s Mirrors
FAKETHIAS - Thrust
Clouds - Klaw Dealer, Unterverein 2522
Funeral Future - Hard Candy
rescund - COLD COLD COLD
Age Coin - Garden Panel 1
Junker - ?????
Nexxor - Sunset
DJ Speedsick - No Euphoria (Russian Ghetto Version)
Collision - Descent
mg677 - Retain Release Repeat
FAKETHIAS - Epinephrine
FAKETHIAS - 161 reasons to smile more
FAKETHIAS - Implode
FAKETHIAS - ?????
Gullberg/Balducci - Åndedrett

Tagged:
techno
Musik
i-dj