Quantcast

Dieser Instagram-Account verbindet neoklassische Kunst mit zeitgenössischer Mode

Was passiert, wenn sich Ausschnitte aus historischen Gemälden in die Modewelt schummeln?

Georgie Wright

Image via Instagram

Ist Mode Kunst? An dieser Frage scheiden sich bis heute die Geister. Wir in der i-D Redaktion sind uns sicher, dass sie Hand in Hand gehen. Bestes Beispiel: der Instagram-Account @mor_te. In den Collagen kommt das Beste aus beiden Welten zusammen; hier hängt Venus mit den Kampagnen-Stars von Calvin Klein ab, RiRi chillt mit zwei Kindern aus Bouguereaus Gemälden und ein Kenzo-Schuh tritt auf eine Warhol-Banane.

Hinter den Hybriden steckt die Handarbeit von Luka Neziri, einem Grafikdesigner und Mode-Marketing-Studenten aus Brescia im Norden Italiens. Mode, Kunst und Fotografie sind seine heiligen drei Hobbys. Seine Freizeit nutzt er, um in Zeitschriften und Social Media nach neuen Collage-Elementen zu suchen. Was ihm dabei enorm hilft, ist sein fotografisches Gedächtnis. Immer, wenn er eine Modekampagne oder ein Editorial sieht, ruft er seine enzyklopädische Erinnerung an berühmte Gemälde ab, um beides zusammenzubringen. "Ich wollte dieses Geschenk Gottes nutzen", sagt er. Zum Glück für uns.


Auch auf i-D: i-D meets Sam Smith


Lukas Arbeiten sind aber kein einfaches Ausschneiden/Kopieren – es sind Kunstwerke für sich, in denen herbstlichen Farben eines Renaissance-Gemäldes auf sagen wir Raf Simons’ monochromatische Farbpalette abstimmt werden. Nach einigen ersten Arbeiten hat Luka sich Hilfe von seinen Freundinnen Sara und Stefania geholt, die Vermessungswesen und Modedesign studieren. "Sie haben mir dabei geholfen, zu verstehen, wie ich die menschlichen Proportionen nutzen kann und wo ich in meinen Collagen die Schatten machen muss", erklärt Luka. "Die Details sind sehr wichtig."

Mit aktuell nur 29 Posts steckt der Account noch in den Kinderschuhen. Aber hier bei i-D sind wir den Instagram-Algorithmen immer gerne einen Schritt voraus. Hilf @mor_te und folge ihm, wenn dir seine Collagen genauso gut gefallen wie uns. Hier stellt er uns seine fünf Lieblings-Arbeiten vor.

"Ich liebe diese Collage, weil das Gemälde (von Tamara de Lempicka) eine erotische Szene ist, in der alle gerade einen Dreier hatten."

"Das ist meiner Meinung nach die perfekte Mischung aus alter und neuer amerikanischer Ästhetik."

"Diese Collage – für die ich eine Gucci-Werbung benutzt habe – ist die bisher beliebteste. Erstens, weil die Gesichter der Frauen sich ähnlich sehen. Zweitens, weil die Frau rechts einen Gesichtsausdruck hat, als würde sie sich fragen ‘Was zum Teufel machst du da eigentlich?‘"

"Die Farben und Proportionen sehen zusammen einfach toll aus."

"Sinnlich und zart."

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.