ist cara delevingnes kostüm in „suicide squad“ sexistisch?

Nicht nur der Ketten-Bikini von Enchantress ist unter Beschuss geraten, Schauspielerin Margot Robbie reagiert auf Kritik an Harley Quinns Hotpants.

von i-D Staff
|
02 Mai 2016, 8:40am

Cara Delevingnes Outfit in Suicide Squad ist vieles, aber sexy gehört nicht zu den ersten Attributen, die uns dazu einfallen—auf jeden Fall nicht auf die Victoria's-Secret-Art. Viele Fans der ersten Stunde des Antihelden-Comics sind unzufrieden mit den Kostümen von Enchantress (gespielt von Cara Delevingne) und Harley Quinn (gespielt von Margot Robbie). Sie kritisieren, dass diese Kostüme die weiblichen Charaktere sexualisieren würden.

In der New York Times hat Schauspielerin Margot Robbie auf die Kritik an ihrem Kostüm reagiert und klargestellt: „Mein Charakter trägt Hotpants, weil sie glitzern und einfach Spaß machen und nicht weil sie will, dass Männer ihr auf den Arsch schauen", sagte sie. Privat würde sie die Hotpants nicht tragen: Als Margot mag ich so was nicht", fügte sie hinzu. „Ich esse zum Mittag Burger und dann wird eine Szene gedreht, in der man verfolgt wird und triefend nass in einem weißen T-Shirt steht. Sie kleben und du denkst die ganze Zeit an sie". Regisseur David Ayer sagte, dass Denim-Overalls für diese Rolle nicht geeignet seien und dass das Outfit Teil der Ikonografie sei. Fans auf Twitter haben außerdem daraufhin gewiesen, dass Quinn ein Charakter mit mehreren Gesichtern sei.

Während bei Harley Quinn das Ikonografie-Argument noch nachzuvollziehen ist, fällt es bei Enchantress schwerer. Die Kritik hat sich einem Magazincover entzündet, in dem Delevingne mit finsterem Blick und einem Ketten-Bikini zu sehen ist. Im Comic trägt die Bösewichtin ein grünes Kostüm, ein sehr tief geschnittenes mit Hexenhut und einem Mantel. Nichts davon ist beim Outfit von Delevingne zu sehen. „Enchantress' hässlichen Bikini zu hassen, ist kein Slut-Shaming", schreibt ein Fan auf Twitter. „Das spiegelt nicht den Charakter wider. Es gibt keine ikonografische Tradition wie bei Sonja." (Red Sonja ist ein Charakter aus dem Marvel-Universum und trägt tatsächlich einen Ketten-Bikini in der Comicserie.)

Da Delevingne auch mit einem Einteiler mit Pizza-Print attraktiv aussieht, muss man sich schon sehr anstrengen, sie schlecht aussehen zu lassen. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass sie sich auch dieser Herausforderung stellen würde. Die Britin geht offensiv mit Zweifeln an ihrem schauspielerischen Können um. Letztes Jahr wurden wir Zeugen von einem der unangenehmsten Hollywood-Interviews seit Langem. Für Margos Spuren wurde sie interviewt und sie tat so, als ob sie das Buch nicht gelesen habe. Sie ist zwar Model, aber keins, das alles hinnimmt. Ob es sich dabei nun um einen frechen Interviewpartner oder ein Ketten-Bikini handelt.

Credits


Text: Hannah Ongley
Foto: Screenshot 

Tagged:
Film
Cara Delevingne
Suicide Squad
Kultur
Margot Robbie