Anzeige

jamie xx hat das musikvideo zu „gosh“ gedroppt

Und so sollst du es dir laut Jamie XX anschauen: „Vollbildmodus und die Lautsprecher oder Kopfhörer bis zum Anschlag aufdrehen.“ OH MY GOSH.

von Tom Ivin
|
01 Juli 2016, 2:50pm

Jamie XX's neuestes Musikvideo zum Song „Gosh" hat eine Message: Clubber aller Länder vereinigt euch! Unter der Regie des Franzosen Romain Gavras ist ein hochstilisierter Clip über einen Außenseiter in einer dystopischen Zukunft entstanden—mit Helden, Gangs und Martial Arts. Die mysteriöse Hauptrolle spielt Hassan Kone, den selbst Google nicht kennt.

Gavras hat seine Zukunft im sehr gegenwärtigen Tianducheng in China gefunden. Die Retortenstadt wurde 2001 aus dem Boden gestampft, um einen Hauch Pariser Flair in den Fernen Osten zu exportieren—sogar mit einer Miniaturversion des Eiffelsturms. Die einst grünen Gärten sind mittlerweile mit Unkraut überwuchert, der Turm wurde nie vollendet und rostet vor sich hin. Heute ist Tianducheng eine Geisterstadt und bietet das perfekte Setting für das Video, in dem es um Klassenunterschiede, Revolutionen und Zugehörigkeit geht.

Der französische Regisseur hat bereits für M.I.A „Born Free", für Justice „Stress" und „No Church in the Wild" von Jay-Z und Kanye passende Visuals verpasst und dabei zeigt er eines immer: krasse Klassenunterschiede. So auch wieder für Jamie xx.

Am Anfang sitzt Hassan noch in einer gut ausgestatteten violetten Suite und ist von seinen Genossen umgeben, die sich aber in die Virtual Reality verabschiedet haben. Unser junger Held verlässt die Suite und wendet sich an junge Kampfkünstler, die sich daraufhin zusammenrotten. Uns erinnert es an das Video zu „The New International Sound Pt. II" von M.I.A. und Gener8ion, das von Romain Gavras produziert wurde. Den emotionalen Höhepunkt von „Gosh" bildet das menschliche Rad, das um unseren Helden geformt wird. Das Video ist hypnotisierend, grandios und das einfach großartig. Und der Dronenflug am Schluss hat uns sprachlos auf den Bildschirm starren lassen. Unbedingt anschauen!

Credits


Text: Tom Ivin
Foto: Screenshot von Apple Music aus dem Video „Gosh" von Jamie xx