premiere: alxndr london, cold sun

Wir entdecken den mysteriösen Nu-Soul-Sound von Alxndr London.

von i-D Team
|
14 Januar 2015, 7:42am

Vom frischen britischen Sänger Schrägstrich Songwriter Alxndr London wollen wir 2015 mehr hören. Die Musik des Ost-Londoner klingt so, als ob er zu viel Zeit in Philly und Plaistow verbracht hat. Sein Nu-Soul-Sound wirkt wie Elektronikechos von Bilal und Musiq Soulchild, die auf Jamie xx und James Blake treffen. Die exclusive i-D Premiere Cold Sun wurde von Loxe produziert und ist eine lebhafte Reise durch trippy Soundlandschaften mit dominierenden Basslines und himmlisch schimmernden Effekten, die Gedanken an Begierde, Täuschung und Unterwerfung hervorrufen. Der hohe Oktaven-Gesang von London entwickelt sich zu einem eindringlichen Refrain gepaart mit aufsteigendem Synth-Sound, was den Mischmasch von Londons experimentellem Mid-Tempo-Blues und Soul-Einflüssen reflektiert.

i-D sprach mit dem mysteriösen, vokal-scheuen Musiker.

Wer ist Alxndr London?
1. Ein zum Leben erwecktes Relikt.
2. Eine Macht von Selbstbestimmung.

Warum ist Alxndr London?
Schicksal, Vorhersehung und Entscheidungen haben mich dazu gebracht, Musik zu machen. Ich möchte mit meinen Melodien Gefühle hervorrufen und Bilder malen, so lebending, dass sie von der Realität ablenken.

Was ist Alxndr London?
Ein kreativer Wanderer. Irgendwo zwischen richtig und falsch. Verschieden und demselben. Offensichtlich und flüchtig.

Wann ist Alxndr London?
1. Davor, jetzt und immer. Unnachgiebig am Schaffen. Ich hacke Holz für das Feuer. Zum Schluss siehst du den Rauch.
2. Jetzt und immer in der Zukunft. Unaufhörlich am Schaffen und nach Perfektion strebend.

@mxiiixm

Credits


Text: Hattie Collins
Foto: Nti & Agata
Styling: Siobhan Stewart Charles

Tagged:
Musik
Alxndr London
cold sun