Edie, Cara und Karl begeistern bei Chanels „Mètiers d’Art“-Show

i-D war in Salzburg dabei, als Chanel seine elfte „Mètiers d’Art“-Pre-Fall-Kollektion präsentierte und aus österreichischen Trachten etwas Spektakuläres schuf.

|
04 Dezember 2014, 6:00pm

i-D war in Salzburg dabei, als Chanel seine elfte „Mètiers d'Art"-Pre-Fall-Kollektion präsentierte. Ort des Geschehens: das historische Schloss Leopoldskron - ein schickes Rokokoschloss und Drehort für den Musicalfilm The Sound of Music von 1965. Das Event war alles und so viel mehr, was man sich von einer Chanel-Show erträumen kann.

Bevor wir im Schloss ankamen, haben wir uns durch die engen Gassen der historischen Altstadt von Salzburg gewunden und uns auf dem romantischen Weihnachtsmarkt einen Glühwein gegönnt.

Danach wurden wir mit Kerzenschein in diesem großen, palastartigen Gebäude begrüßt, das für den Salzburger Erzbischof im 18. Jahrhundert erbaut worden war und am Fuße des Leopoldskroner Weihers liegt. Drinnen erwartete die Gäste die prächtige Einrichtung mit Ornamenten, vergoldeten Räumen, Wandgemälden und Tischen voll von Obst, Plätzchen und österreichischen Süßigkeiten. Kellnerinnen in traditioneller Tracht servierten gekühlten Champagner, als wir in der vertäfelten Bibliothek, stilecht mit loderndem Kamin, Platz genommen haben.

Salzburg ist mehr als ein magisches Ziel für Chanel an diesem Abend, die Stadt besitzt auch eine historische Bedeutung für das Haus. Gabrielle Chanel stieg in den 1930ern im exklusiven Schlosshotel Mittersill vor den Toren Salzburgs ab und wurde dort von der Uniform des Liftboys zum Design ihrer ikonischen Chanel-Jacke inspiriert.

„Sie hat ein Element genommen und es zu ihrem gemacht", erklärt Karl Lagerfeld bei der Show. „Sie schuf etwas Einzigartiges, das man sofort erkennt, ohne dass man daran denkt, dass es aus Austria kommt."

Das 4-Taschen-Design zog sich durch die ganze Kollektion, die wie der Ort ein Fest für die Augen war. Die i-D-Coverstars Stella Tennant, Lara Stone, Lindsey Wixson, Binx, Edie Campbell, Charlotte Free und Cara Delevingne präsentierten 45 Looks, die von österreichischen Trachten inspiriert sind und wahrhaft spektakulär aussahen.

Zu den herausragenden Teilen gehören bauchfreie, kastenförmige Jacken bestickt mit alpiner Flora und Fauna und weit geschnittenen Sergeant-Major-Hosen in rot und navy-blau. Die inspirierende österreichische Szenerie wurde mit exquisiten Stickereien und umwerfenden Juwelen auf Umhängen, Jagdjacken und Röcken umgesetzt.

Wie alles bei Chanel: Schönheit steckt im Detail und in der Handwerkskunst der talentierten Teams des Hauses. Luxuriöse, handgewebte Tweed-Jacken, filigranes Edelweiß, üppiger Alpenstrick und kunstvoll verzierte Spitzenblusen, die um den Nacken in Rüschen übergehen, haben einmal mehr die Position von Chanel als eines der führenden Luxushäuser zementiert.

Zum Abschluss der Show erschienen Cara und Kendall Arm in Arm, mit einem strahlenden Karl Lagerfeld im Schlepptau. Und er strahlte zu Recht. Es ist selten, dass Ort, Umgebung und pures Talent eine so schöne Einheit bilden, aber in dieser Nacht hat es Chanel, von Lagergeld seit 31 Jahren geführt, einfach geschafft. Einfach so.

chanel.com

Credits


Text: Holly Shackleton
Fotos: Oliver Saillant