Sophia wears jumpsuit Dondup.

entschuldigen sie, aber wir versuchen gerade, die welt zu retten

Ob es nun der Kampf für Freiheit, die Rettung der Elefanten oder das Ende der weiblichen Genitalverstümmelung ist, immer mehr Jugendliche durchbrechen die Apathie ihrer Generation und kämpfen für ihre Anliegen. Unsere Anliegen! Dürfen wir vorstellen...

von i-D Team
|
25 März 2015, 1:30pm

Sophia wears jumpsuit Dondup.

Sophia Eugenia Hodgkinson, 16, Frauenaktivistin

Wofür stehst du? Gleichstellung von Frau und Mann. Wie inspiriert deine Kampagne junge Frauen und Männer? Die Leute realisieren, dass, wenn wir Gleichstellung und Gerechtigkeit erreichen wollen, die gesamte Gesellschaft hinter diesem Projekt stehen muss. Welchen Ratschlag würdest du jungen Leuten geben, die auch etwas bewegen wollen? Egal für wie unwichtig du das, was du machst, hältst, mach es trotzdem. Dein Beitrag könnte den Stein ins Rollen bringen. Sind Kunst und Kreativität geeignete Wege für Protest? Absolut. Kunst ist eine persönliche und dadurch einzigartige Herangehensweise an ein Problem. Es ist ein friedliches und dadurch ideales Medium, mit dem man seine Message transportieren kann.

Christabel trägt einen Mantel von Claudia Pierlot. Schmuck vom Model.

Christabel Reed, 23, Greenpeace-Lobbyistin und Gründerin von Advaya 

Wofür stehst du? Ich bin Melioristin, erkenne also die Verbundenheit und Abhängigkeit von allem Lebendem auf der Erde an und respektiere es. Was inspiriert dich? Satish Kumar, Naomi Klein, Patanjali, Earthlings, Gandhi, Greenpeace und If a Tree FallsWelchen Ratschlag würdest du jungen Leuten geben, die auch etwas bewegen wollen? Informiere dich durch unabhängigen Quellen. Zeitungen sind sehr uninformativ, weil sie selbst auswählen, was eine Nachricht ist und was nicht. Sie lenken uns von den wahren Gefahren ab - uns selbst und unser unersättlicher Konsum. Sei aktiv vor Ort und arbeite ehrenamtlich. Werde politisch aktiv, in dem du deinem Abgeordnetem schreibst und werde körperlich aktiv, indem du auf Demos gehst.

Naomi trägt eine Jacke und Hemd von Vivienne Westwood Red Label. Barett und Buttons von der Stylistin.

Naomi Barrow, 20, YoungMinds 

Wofür stehst du? Geistige Gesundheit und Möglichkeiten für junge Leute. Was willst du erreichen? Psychische Erkrankungen sollen genauso akzeptiert werden wie körperliche. Was ist die wichtigste Botschaft, die du vermitteln möchtest? Dass man kein Experte sein muss, um seine Meinung zu äußern. Wie politisch aktiv ist deine Generation? Viele aus unserer Generation engagieren sich. Jeden Tag sehe ich eine neue Petition in den sozialen Netzwerken. Das ist eine Form von politischem Engagement. Wenn es um die nächsten Wahlen geht, gehen die Aussagen von Politikern an vielen aber vorbei. Politiker müssen dahin, wo unsere Generation bereits ist: Social Media, populäre TV-Sendunngen und Unis.

youngminds.org.uk

Jack trägt ein T-Shirt von The Contemporary Wardrobe. Jeans: McQ Alexander McQueen.

Jack Falkingham, 21, LGBT-Beauftragter der Labour Partei

Wofür stehst du? Eine offene Gesellschaft. Jeder soll sich in jeder Straße und in jeder Gegend sicher und akzeptiert fühlen, egal mit wem er oder sie Händchen haltend da gerade langläuft. Was möchtest du erreichen? Meine Generation soll die letzte sein, die das Gefühl kennt, sich dafür schämen zu müssen, wer man ist. Welche Message soll deine Kampagne transportieren? Die Politik bestimmt unser Leben, ob wir es nun wollen oder nicht. Genau deshalb müssen wir uns engagieren. 

younglabour.org.uk

Rhys trägt eigene Kleidung.

Rhys Chapman, 25, Filmemacher

Wofür stehst du? Ich möchte die Homophobie im Fußball beenden. Wie soll das passieren? Mit WONDERKID: Unser Ziel ist es, die negativen Auswirkungen zu zeigen, die Homophobie auf eine junge Person hat, die gegen ihr Verlangen, lieben und geliebt zu werden, ankämpfen muss und gleichzeitig akzeptiert werden will. Wenn eine Institution so groß wie der Fußball diese Veränderung macht, werden die Effekte für eine größere Offenheit sorgen.

wonderkidfilm.co.uk

Sai trägt einen Mantel von Coach.

Sai Kadirrajah, 16, YoungMinds
Wofür stehst du? Ich reise in Länder der Dritten Welt und verbessere die [Wahrnehmung] von psychischen Krankheiten. Niemand ist so mutig wie eine Person, die psychischen Probleme zu kämpfen hat, weil sie jeden Tag gegen ihre eigene Gedankenwelt ankämpfen müssen. Wieso engagierst du dich? Ich litt im Alter von 10 Jahren an psychischen Problemen und ich komme aus einer Migrantenfamilie, was es nochmal schlimmer gemacht hat.

youngminds.org.uk

Sam trägt eine Jacke von Calvin Klein Collection. Pullover: Kenzo. Jeans: Junya Watanabe Man.

Sam Foulder-Hughes, 19, British Youth Council
Wofür stehst du? Die Teilnahme von jungen Leuten am politischen Geschehen. Die Wahl-Beteiligung 2010 war eine Katastrophe und als Ergebnis trafen die Sparmaßnahmen uns junge Leute. Wieso engagierst du dich? Ich bin in einer sehr ländlichen Gegend zur Schule gegangen, in der ich der einzige Schwule im Dorf war. Durch meine Arbeit hatte ich die Chance mehr Leute, wie mich zu treffen, und raus zu kommen. 

byc.org.uk

Muna trägt eine Jacke von Maison Margiela. Rollkragenpullover: John Smedley.

Muna Hassan, 21, Integrate Bristol
Wofür stehst du?
 Für den Kampf für das Ende der weiblichen Genitalverstümmelung (engl. FGM) und alle geschlechtsspezifische Gewalt. Wer inspiriert dich? Lisa Zimmermann und Leyla Hussein. Wenn du dir eine Person in der Welt als Premierminister aussuchen könntest, wer wäre das? Nimco Ali. Sie würde Gleichheit für alle fordern. Wie hast du Integrate Bristol gegründet? Als wir unsere FGM-Kampagne gestartet haben, ging es darum, ein Bewusstsein für ein Problem zu schärfen, das soviel von Frauen nimmt. Wir sind jetzt eine der führenden Jugendorganisationen, die sich mit FGM auseinandersetzen und haben unser Handlungsfeld auf andere Formen von geschlechtsspezifischen Gewalttaten ausgeweitet. Welchen Ratschlag würdest du jungen Leuten geben, die auch etwas bewegen wollen? Fangt vor Ort in euren Städten und Schulen an! So haben wir auch begonnen. Aus dem Klassenzimmer ins Parlament!

integratebristol.org.uk

Georgia trägt ein Bustier von Ryan Lo. Top: The Contemporary Wardrobe. Rock: Chanel. Ohrringe: Prada. Halskette: Gillian Horsup.

Georgia Elander, 19, Jugendverband der britischen Grünen

Wofür stehst du? Eine Gesellschaft, in der die Chancen nicht durch die Herkunft oder Identität bestimmt werden. Wie willst du das erreichen? Politik muss die Gesellschaft reflektieren, wir müssen Frauen, Migranten und andere unterdrückte Gruppen nach vorne bringen. Wir müssen eine Kultur bekämpfen, die Arbeitslosigkeit als Wahl und Armut als charakterliche Schwäche ansieht. Welchen Ratschlag würdest du jungen Leuten geben, die auch etwas bewegen wollen? Mach etwas! Jede Bewegung besteht aus Individuen!

younggreens.org.uk

Iona trägt ein Kleid von Meadham Kirchoff

Iona McCreath,18, Gründerin von Kikoti
Wofür stehst du?
Ich möchte die Wilderei stoppen, indem ich die materialistische Wahrnehmung von Elfenbein verändere. Wie willst du das erreichen? Ich habe eine Modelinie namens Kikoti gestarte. Ein Teil des Umsatzes geht an die Anti-Wilderei-Organisation Hands Off Our Elephants. Es wird auch handgemachte Elefanten von den Leuten aus Regionen mit Mensch-Tier-Konflikten geben. Wenn Communitys finanziell vom Tierschutz profitieren, werden sie aktiv mit Anti-Wilderei-Organisationen zusammenarbeiten und müssen nicht mehr beim Elfenbeinhandel mitmachen, um zu überleben. 

facebook.com/kikoti

Daisy trägt Kleidung von Meadham Kirchoff

Daisy-May Hudson, 24, Wohnraumaktivistin und Filmemacherin
Wofür stehst du? Ich möchte den ganzen Bullshit der nationalen Immobilienkrise und der Umgestaltung Londons offenlegen, Politiker beim Wort nehmen und so lange kämpfen bis jeder ein Dach über dem Kopf hat, das er sich wirklich leisten kann. Ich möchte Leuten zeigen, was es bedeutet, die Wohnung zu verlieren. Und ich will die allgemeinen Vorurteile über Obdachlosigkeit verändern, indem so viele Leute wie möglich meinen Film Half Way sehen. 

Ana trägt einen Overall von Balmain. T-Shirt: Marc by Marc Jacobs. Hut: Lock & Co.

Ana Viktoria, 19, Menschenrechtsaktivisitin

Wofür stehst du? Für Gleichheit. Wie willst du das erreichen? Mit Kunst, also damit, was ich jetzt auch mache. Wer inspiriert dich? Tilda Swinton und Malala, aber auch meine Mutter, besonders weil sie eine 68erin ist. Warum engagierst du dich? Meine Schwester hat mich motiviert. Welche Message soll deine Kampagne transportieren? Dass sich junge Leute auch engagieren und dass wir alle gleich sind. Es klingt so einfach, aber es wird nie umgesetzt (bis jetzt). Welchen Ratschlag würdest du jungen Leuten geben, die auch etwas bewegen wollen? Einfach machen.

George trägt eigene Mütze.

George Toland, 19, Long Live The Southbank
Wieso engagierst du dich? Ich wollte irgendwas machen, um Southbank zu retten. Southbank besitzt für die Skateboarding-Community eine kulturelle Bedeutung. Der Gedanke, dass dieser echte, interessante und kreative Ort für Einzelhandelsflächen zerstört wird, ist ziemlich depremierend. Was ist das beste an der Initiative? Wir haben Southbank gerettet! Was ist das beste am Skater-Sein in London? Einen so zentralen Platz wie Southbank zu haben! Außerdem gibt es interessante Straßenspots überall in der Stadt!

llsb.com

Credits


Fotos: Oliver Hadlee Pearch
Styling: Julia Sarr-Jamois
Haare: Cyndia Harvey für Streeters
Make-up: Lauren Parsons für Premier Hair und Make-up mit Produkten aus der Chanel Spring/Summer 15 Kollektion und Body Excellence
Nägel: Michelle Humphrey für LMC
Fotoassistenz: Tegen Williams, Michael Williams
Stylingassistenz: Rosie Williams, Bojana Kozarevic, Justyna Radon, Rudy Betty
Hairassistenz: Michael Gray, Shanice Noel, Jennifer Buckley
Make-up-Assistenz: Hannah Wilson, Fiona Barry
Produktion: Peggy Pannochia für CLM UK
Produktionsassistenz: Jose Sel De Felipe für CLM UK

Tagged:
the activist issue
generation z
julia sarr-jamois
Gen Z
fashion stories
oliver hadlee pearch