nicola formichetti ist der fashion director von „king kong“, dem neuen magazin aus berlin

Ab heute ist das neue Magazine „King Kong“ im Handel erhältlich. Das Berliner Szene-Urgestein und Fotograf Ali Kepenek hat ein Team aus Kreativen um sich geschart. Einer von ihnen ist Nicola Formichetti. Wir zeigen dir exklusiv die zwei Cover, die von...

von Alexandra Bondi de Antoni
|
01 April 2016, 11:00am

There is a new magazine in town!King Kong,

Heute erscheint die erste Ausgabe von dem Brainchild von Fotograf Ali Kepenek. Er ein Team aus Kreativen um sich gescharrt hat, um an der ersten Ausgabe zu arbeiten. Als Fashion Director wurde kein Geringerer als Nicola Formichetti verpflichtet. Alex Box ist als Beauty Editor tätig und auch die Liste der Contributor kann sich sehen lassen. So sind unter anderem Charlie Le Mindu, Brooke Candy, Ulay, Masha Demianova und viele mehr dabei. 

Zur Feier des Tages präsentieren wir dir einen Auszug aus dem Interview mit Formichetti von Dean Mayo Davies, das du in voller Länge in King Kong nachlesen kannst: 

Du bist Guest Fashion Director dieser Ausgabe. Wie kam es dazu?
Das hat sich so entwickelt! Ich habe zwei Cover und zwei große Editorials betreut und dann gibt es im Heft ein Porträt von mir. Ich liebe Editorials, das ist eine große Leidenschaft von mir. Gefragt zu werden, war fantastisch. Meine Zeit bei Dazed hat so viel Spaß gemacht, sich die Geschichten und Konzepte auszudenken.

Diese Leidenschaft sieht man deinen Bildern wirklich an. Sie haben so eine gewisse Energie.
Es ist etwas Natürliches, fast so wie Klavierspielen. Das war etwas, was ich tun musste und es hat sich einfach natürlich angefühlt. Was auch immer ich zu einer gewissen Zeit empfinde, ich muss es kreativ ausdrücken. Eines der Editorials ist zusammen mit Mariano Vivanco entstanden, mit ich schon früher viel zusammengearbeitet habe. Es war schön, wieder gemeinsam an Shootings zu arbeiten, wie wir es früher gemacht haben. Mariano wollte es so. Was ist das für ein Meerestier, das aussieht wie eine Giraffe?

Ein Seepferdchen?
Ja. Mariano hat dauernd davon gesprochen, wie sehr er Seepferdchen fotografieren möchte. Woraufhin ich dann vorgeschlagen habe, etwas mit Meerestieren und Aquamarine und Meeresfarben zu machen. Zum Shooting brachte er die Seepferdchen mit, die wir dann zusammen mit den Models fotografiert haben. Es war etwas Besonderes. Auf dem Cover ist das Model praktisch nackt. Ich liebe es, Leute auszuziehen. Den Models ziehe ich immer so viel an und am Ende sind sie dann doch nackt. Was verrückt ist, denn als Stylist sollst du die Looks präsentieren. Aber das war mir immer egal und ist es immer noch! Letztlich geht es doch um die Geschichte und das Bild. Ich erinnere mich noch daran, was ich immer in den Credits geschrieben habe: Sie trägt … [Lacht].

Du hast schon immer junge Designer und Newcomer unterstützt, was sich nicht geändert hat.
In diesem Editorial wurden hauptsächlich Kollektionen von jungen Designern und Vintage-Kleidung präsentiert. Dass habe ich von Anfang an schon in London getan, das ist mir wichtig. Das Neue fasziniert mich einfach: Ich habe mit Gareth [Pugh] und Kim Jones an ihren Kollektionen gearbeitet, ich habe gemeinsam mit Newcomern an Editorials gearbeitet und Lady Gaga in die Kleidung von jungen Designern gesteckt.

Erzähle uns mehr über Brooke Candy, von der du ein großer Fan bist.
Wir haben Brooke für das andere Cover fotografiert. Wir hatten an ihrem Musikvideo zu „Happy Days" gearbeitet, was gerade veröffentlicht wurde. Am nächsten Tag haben wir uns einfach entschlossen, ein Fotoshooting zu machen, weil wir so viel tolle Kleidung hatten. Das war sehr spontan. Das Thema des Shoots ist der Glamour vergangener Hollywood-Superstars. Wir hatten einen echten Las-Vegas-Moment mit einem riesigen Schwan und Kopfschmuck. Sie sieht darin wirklich heiß aus. Ich liebe sie! Sie ist unfassbar talentiert. 2016 wird ihr Jahr, da bin ich mir sicher.

Christopher Makos hat das Porträt von dir fotografiert.
Er ist ein legendärer Fotograf, der mit Andy Warhol zusammengearbeitet hat. So gerne ich auch mit jungen Leuten zusammenarbeite, ist die Zusammenarbeit mit Legenden etwas anderes. Dabei habe ich soviel über Fotografie, Porträts und Mode gelernt. Ich bewundere ihr Talent. Die aktuelle Nicopanda-Kampagne wurde auch von Christopher in Szene gesetzt.

Die mit dem Poppers!
Ja! [Lacht]. Die Kampagne sollte fröhlich werden und ich wollte, dass sich die Leute high fühlen, wenn sie Nicopanda tragen. Deshalb habe ich „Nicopanda Acid", „Nicopanda Pills" und „Nicopanda Poppers" entworfen und die Kleidung an Freunden und coolen Leuten fotografiert, wie sie an Poppers und so riechen. [Lacht].

Das ganze Interview kannst du bei King Kong nachlesen. King Kong ist ab heute im Handel erhältlich. 

@kingkong

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni 
Interview: Dean Mayo Davies
Bilder via King Kong 

Tagged:
Berlin
News
Fashion
Nicola Formichetti
Kultur
VICE Magazine do not use
King Kong
ali kepenek
king kong magazine