Die Modewelt ist verrückt nach diesem 16-jährigen Trans-Model

Finn Buchanan wirst du 2019 noch häufiger sehen.

von Steve Salter
|
03 Januar 2019, 10:13am

12 Monate nachdem das 16-jährige Trans-Model Finn Buchanan vor einem Supermarkt in London gescoutet wurde, hat er sich bereits einen Namen als das neue Gesicht der Spring/Summer '19 Saison gemacht. Er öffnete die Margiela-Show, in der John Galliano mit Gender-Normen brach, lief für MiuMiu, verkörperte Marc Jacobs neueste Modefantasie und präsentierte seinen wundervollen Buzz Cut bei Matty Bovan. "Es ist erst sechs Monate her, dass ich meinen ersten Job bekam und schon bin ich für Maison Margiela gelaufen und MiuMiu hat mich bereits ein zweites Mal gebucht", sagt Finn. "Diese Shows zu laufen und die Möglichkeit zu haben, ein Teil der Fashion Week zu sein, ist ein riesiger Erfolg für mich. Es zeigt, dass ich genau das mache, was ich wirklich machen sollte."


Auch auf i-D: Folgst du diesen Schönheiten schon auf Instagram?


"Mir wurden immer die Labels genderfluid, genderless oder agender aufgedrückt, das war meine vorgegebene Identität, aber ich heiße aus einem bestimmten Grund Finn! So hieß mein bester Freund in der Grundschule, der an Leukämie gestorben ist. Als ich den Druck verspürte, mir einen 'Jungennamen' geben zu müssen, wollte ich, dass er etwas für mich bedeutet. Ich versuche so zu leben, dass er stolz auf mich wäre." Diese furchtlose Attitüde machte Finn zum idealen Model für John Galliano, der – inspiriert von der mutigen und unabhängigen Generation Z – eine transformative Margiela-Show für Nonkonformisten inszenierte.

"Es gibt so viele Regeln in der Schule und auch darüber hinaus. Die ganzen ungeschriebenen Gesetze und Labels in unserer Gesellschaft ... Jungs haben kurze Haare, Mädchen lange. Fuck that", erklärt Finn weiter. "Was ist denn überhaupt ein Junge und was ein Mädchen? Dieses Zeug ist tief in unserem alltäglichen Denken verwurzelt. Es hat sich in der Generation unserer Eltern eingenistet und wird an uns weitergegeben, bis wir es hinterfragen." Und genau das tut Finn – er hört nicht auf Fragen zu stellen. Und mittlerweile hat er seine eigene Antwort gefunden: "Diese Generation rebelliert gegen ihre Eltern, aber nicht à la 'Fick dich, Mama', sondern mit dem Wunsch unsere Kinder anders zu erziehen. Diese Generation wird einen Haufen guter Kids hervorbringen."

@finnbuchanan_

finn buchanan photographed by felicity-ingram
Pulli: Frenn Helsinki. Schmuck: Ekria.

Credits


Foto: Felicity Ingram
Styling: PC Williams

Haare: Anna Cofone / The Wall Group verwendet Less is More von Barnholdts
Make-up: Marie Bruce / Eighteen Management verwendet Marc Jacobs Beauty

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus unserer The Superstar Issue, no. 354, Winter 2018.