Ist Pizza besser als Liebe?

Laut Fotografin Stella Asia Consonni: ja.

von Georgie Wright; Fotos von Stella Asia Consonni
|
02 Juli 2018, 12:06pm

Liebe ist schön und schmutzig zugleich. Die in London lebende Fotografin und Filmemacherin Stella Asia Consonni denkt, dass es die einzige Sache ist, die uns wirklich glücklich macht – "neben Pizza". Mit 14 hat sie zum ersten Mal eine Kamera in der Hand gehalten, anstatt in den Altgriechisch-Kurs zu gehen. Wohl einer ihrer besten Ideen. Seitdem vergeht kein Tag, an dem sie sich nicht mit dem Thema "Jugend" in Form von Bildern auseinandersetzt. "Ich will, dass meine Arbeiten die Botschaft transportieren, dass du keinen bestimmten Kriterien folgen musst, um erfolgreich zu sein oder akzeptiert zu werden", erklärt Stella.


Auch auf i-D: Im Gespräch mit Fotografenlegende Tim Walker


In ihrem neuesten Projekt küssen und verlieren sich Fremde in Umarmungen – verloren in Intimität. Doch was so einfach aussieht, war in der Realität anders: "Am Anfang wollte noch jeder möglichst gut vor der Kamera aussehen", so Stella. "Sobald sie sich küssten, war es ihnen dann aber irgendwann egal."

Die Idee zur Serie kam der Fotografin während einer schmerzhaften Trennung. Was gibt es auch Besseres für Menschen mit gebrochenem Herzen und masochistischen Tendenzen, als sich mit glücklichen Pärchen zu umgeben, die ihre Leidenschaft mit dir teilen. "Erst im Nachhinein erkenne ich die Absurdität von diesem Gedanken", gibt Stella lachend zu. "Ich war schon immer sehr schonungslos, was meine eigenen Problemlösungsstrategien angeht."

Egal wie paradox Stellas Idee auch erscheint, es steckt etwas Wahres dahinter. Es ist so einfach, sich von rosaroten Wolken täuschen zu lassen. Worauf es wirklich ankommt? Auch in schwierigen Zeiten hoffnungsvoll zu sein. Wenn die Welt mit Hass und Schmerz überflutet wird. Wenn wir in der Dusche sitzen und sich der Schweiß mit Tränen und Seife vermischt. In diesen Momenten müssen wir uns daran erinnern, dass Liebe immer noch existiert und am Ende alles gut wird.

@stellaasiaconsonni

Credits


Fotoassistenz: Albert Barrio und Amy Rose Rumbold

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.