c.o.d. ist das neue magazin über junge Kultur aus UK

Collection of Documentaries sieht sich Großbritanniens auf die weltweite Jugendkultur mal eine Spur genauer an.

|
26 Dezember 2014, 10:30am

Photography Salvatore Caputo

C.O.D.,  kurz für Collection of Documentaries, ist das neue Magazin, das sich tief in der britischen Jugendkultur verwurzelt sieht und unser klischeebeladenes Bild von Großbritannien in Frage stellt. Die Macher verzichten auf einen großen Internetauftritt, das Magazin gibt es nur in Printform und ist eine Mischung aus Kreativität und Anarchismus, ein Best-of-Britain sozusagen. Die Null-Nummer erscheint mit Fotos von dokumentarischem Mehrwert von, unter anderem, Joost Vanderburg, Sonya Kydeeva und Winter Vandenbrink, einem Jungen, wie er sich den Kopf rasiert, partywütigen Mädchen und Straßenaufständen. Daneben Essays darüber, warum die Briten so cool sind, und ein Gedicht: „Wild City". Und die Briten sind verdammt cool. Die Mods, Teddy Boys und Punk kommen schließlich alle aus dem UK.

Asa Butterfield. Foto: Joost Vanderbrug

Ukraine. Foto: Sonya Kydeeva

Foto: Adam Peter Hicks

Foto: Lydia Garnett

Foto: Lasse Dearman

Foto: Stuart Griffiths

Foto: Salvatore Caputo

Foto: Salvatore Caputo

Foto: Winter Vandenbrink

Foto: Winter Vandenbrink

C.O.D ist ab Januar 2015 im Handel erhältlich, du kannst hier dein Exemplar vorbestellen.