Anzeige

5 designer, die die welt zu einem besseren ort machen

Zum Launch der neuen i-D Ausgabe stellen wir euch fünf Designer vor, die an ein besseres Morgen glauben.

von i-D Team
|
25 März 2015, 10:30am

Ein Anliegen verfolgen, anstatt nur für Aufmerksamkeit zu leben, ist eine Seltenheit geworden. Doch es gibt sie noch, die, die sich für etwas einsetzen und sich ihren Mund nicht verbiegen lassen. Deshalb stellen wir dir zum Launch der neuesten i-D Ausgabe fünf Designer vor, die an einem besseren Morgen arbeiten. Wer sagt, dass Superhelden nur Cloaks tragen?

Vivienne Westwood
Die tollste Designerin, die jemals gelebt hat, die Punk-Königin Queen Viv. Von ihrem Protestmarsch gegen den globalen Klimawandel bis zu ihrem Aufruf für die schottische Unabhängigkeit, Vivienne Westwood rettet die Welt - mit einer Unisex-Kollektion nach der anderen.

Christopher Raeburn
Christopher Raeburn ist ein Nachhaltigkeits-Pionier, der für die Wiederverwendung von militärischen Stoffen gefeiert wird. Seine Outdoor-Fashion aus ausgemusterten Fallschirmen sind legendär. Wenn es jemanden gibt, der aufsteht und etwas verändern will, dann er.

Meadham Kirchhoff
Benjamin Kirchhoffs und Edward Meadhams Stellungnahme zur Mode war ein Manifest für Veränderung. Sie sind die Rächer der Marginalisierten, Pioniere des Realen und stehen für kreative Freiheit, LGBT-Rechte und Vielfalt innerhalb der Modeindustrie.

Karl Lagerfeld
In seiner Spring / Summer 15 Show liefen die Models mit Schildern und großen Lautsprechern über den Laufsteg und protestierten für Frauenrechte. Wer sagt, dass Feminismus nicht modisch sein kann? 

Rick Owens
Der Designer redet nicht nur davon, sondern tut auch etwas für den Wandel in der Modeindustrie. Von stampfenden Tänzern in der Spring / Summer 14 Show bis zu Street-Cast-Models in allen Konfektionsgrößen, Figuren und Hautfarben: Rick Owens steht für alles, was sich in der Mode ändern muss, und ist ein wahrer Vorreiter, wenn es um Vielfalt geht.

Credits


Text: Tish Weinstock
Fotos: Piczo