so cool reagiert die teenagerin auf den nippel-vorfall mit madonna

Die 17-jährige Australierin Josephine Georgiou wurde beim Konzert im Rahmen „Rebel Heart“-Tour in Brisbane auf die Bühne geholt und hat jetzt auf die selbsternannten Moralapostel in der Presse reagiert.

|
18 März 2016, 4:15pm

@josephineisaflower

Die Schlagzeilen über Madonnas „Rebel Heart"-Welttour haben sich bisher vor allem darum gedreht, dass sie Stunden zu spät zu den Konzerten erscheint. Jetzt hat der Boulevard vermeintlich ein noch größeres Aufregerthema. Bei ihrem Konzert im australischen Brisbane holte Madonna einen Fan, die 17-jährige Josephine Geogiou, auf die Bühne und sagte dem Publikum: „Sie ist die Art Mädchen, dem man einfach nur auf den Arsch klatschen möchte". Dann hat die Sängerin am Oberteil gezerrt und eine Brust der jungen Australierin wurde entblößt. Es scheint sich dabei um einen Unfall gehandelt zu haben, weil sich Madonna sofort entschuldigte: „Es tut mir leid, sexuelle Belästigung!".

Der Vorfall in Australien machte die Runden in Boulevardzeitungen und im Fernsehen. Piers Morgan ist der Meinung, dass Madonna am Ende ist und ihre Tour abbrechen muss. Er twitterte: „Du alte Frau! Wenn Madonna ein Mann wäre, dann wäre das ihr sozialer Tod." Natürlich hat er nicht vergessen, gleich einen Link zu seinem Artikel für die britische Boulevardzeitung Daily Mail mit zu posten. In einem anderen Tweet bezeichnet er den Artikel als „Madonna's Sex Shame".

Die australische Lokalzeitung The Courier Mail hat sich die Mühe gemacht und Josephine Georgiou ausfindig gemacht und sie nach ihrer eigenen Sichtweise auf den Vorfall befragt. Sie hat die beste Antwort auf diese schamlose Skandalsierung durch die Medien: „Ich bin die Einzige, die entscheiden kann, ob ich das als erniedrigend empfinden soll oder nicht. Warum glauben die Leute, dass ich mich jemals für meine eigene Brust, mein eigenen Nippel oder meinen Körper schämen würde?", sagte sie der Zeitung.

„Mal ernsthaft, warum sollte ich Madonna für einen der besten Momente in meinem Leben verklagen?", so die Barista und das angehende Model. „Ich hatte den besten Abend [meines Lebens]. Sie nannte mich auf der Bühne die ganze Zeit ein Victoria's-Secret-Model, was so schmeichelhaft war."

Wenn sich hier jemand für sich selbst schämen sollte, dann sind es die alten Männer, die in Artikeln für Boulevardblätter einer jungen Frau vorschreiben wollen, wie sie sich zu fühlen hat.

Credits


Text: Charlotte Gush
Foto via @josephineisaflower