Bei 'Reference Incubator' können sich jetzt alle Talente bewerben - auch ohne Uniabschluss

Du hast eine Vision und Leidenschaft, aber keine formale Ausbildung? Dann könnte dir dieses Förderprogramm den Einstieg in die Modewelt ermöglichen.

von Osman Ahmed
|
23 Juni 2021, 8:53am

 Kenneth Ize (links) und

Mumi Haiati von Reference Studios / Jonas Lindstroem (rechts)

Für viele junge Designer:innen, die sich in der Modewelt einen Namen machen wollen, ist es fast unmöglich wahrgenommen zu werden - vor allem, da die meisten Förderprogramme nur Bewerber:innen offenstehen, die sich bereits etabliert haben. Zum Glück haben sich die Berliner Kreativagentur Reference Studios und das legendäre italienische Label Slam Jam zusammengetan, um einen neuen Modepreis ins Leben zu rufen, der auch denen offensteht, die keine klassische Ausbildung haben und in der Modeindustrie noch immer unterrepräsentiert sind.

"Da ich selbst Kind einer Migrantenfamilie bin, erlebe ich die Auswirkungen von Unterrepräsentation jeden Tag", sagt Mumi Haiati, Gründer von Reference Studio. "Der Kampf des letzten Jahres hat gezeigt, wie wichtig es ist, Systeme zur Unterstützung von jungen Talenten aufzubauen. Die Pandemie hat uns daran erinnert bzw. hat in Frage gestellt, was wir wirklich brauchen.“

Das Komitee, bestehend aus Hans Ulrich Obrist, Kenneth Ize, Soo Joo Park, Ferdinando Verderi, den GmbH Boys, Simon Whitehouse, Edward Buchanan, Honey Dijon, Zainab Jama von Supreme und Mumi Haiati von Reference, ist wahrscheinlich die diverseste Jury, die jemals einen Modeförderpreis verliehen hat. Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält eine Beratung und Unterstützung von Slam Jam, sowie eine Pro-bono PR -und Markenberatung von Reference Studios.

Bewerbungen für das Inkubationsprogramm kann man über die dafür vorgesehene Website einreichen. Erforderlich sind lediglich ein Minimum von einem Jahr Berufserfahrung (aber keine formale Ausbildung), eine Erklärung zur persönlichen Background Story und ein eigener Ansatz im Bezug auf Modedesign. Besonders wichtig ist dem Komitee das Thema Diversität und Inklusion und Bewerber:innen, die Haltung beziehen und kulturelle Vielfalt auch durch ihre Designs kommunizieren. „Wir denken darüber nach, wie vielfältig die neue Generation aussehen wird – das sollte sich in den eingereichten Konzepten widerspiegeln“, erklärt Mumi und Honey Dijon ergänzt: „Wenn du eine Designerin oder ein Designer werden willst, dann setz dich mit der Kleidung auseinander, die für deine Community von Bedeutung ist.“

Bewerbungen für das Inkubationsprogramm sind bis zum 31. Juli möglich. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird auf dem Reference Festival am 9. September in Berlin bekannt gegeben. Alle weiteren Details findet ihr hier.

Folgt i-D bei Instagram und TikTok für mehr Updates.

Tagged:
kenneth ize
Reference Studios