Dieser Fotograf macht wunderschöne Bilder von Menschen mit Akne

Nachdem Peter DeVito selbst jahrelang mit Akne zu kämpfen hatte, möchte er Pickeln ein für allemal entstigmatisieren.

|
Apr. 5 2018, 9:25am

Letzte Woche hat Justin Bieber auf Instagram bekanntgegeben, dass "Pickel wieder in sind". Die ganze Welt konnte endlich wieder aufatmen. Aber mal ehrlich, machen wir uns doch nichts vor, Pickel sind scheiße. Mitesser, eitrige Exemplare, Akne und hormonell bedingte Pickel – wie auch immer du den Teufel nennen willst, er nervt und soll bitte verschwinden. Es geht nicht so sehr um die Hautunebenheiten selbst, sondern um den Selbsthass und die Selbstzweifel, die damit einhergehen. Das Komische daran ist nur, dass es keiner so wirklich in Frage stellt.


Auch auf i-D: Beyond Beauty mit Grace Neutral


Zum Glück gibt es die Online-Kampagne #AcneIsNormal mit dem Ziel, der Stigmatisierung von Pickeln ein Ende zu setzen. Justin Bieber ist natürlich nicht der erste, der sich diesem Vorhaben angeschlossen hat. Die unbearbeiteten Selbstporträts von Beauty Bloggern wie Kadeeja Khan haben die Herzen Tausender Menschen erobert, so auch die wunderschönen Aufnahmen des 20-jährigen Fotografen Peter DeVito. Genervt von der Photoshop-Perfektion hat sich Peter dazu entschlossen, die Modefotografie in eine neue Richtung zu lenken. Anstatt Pickel zu retuschieren, klebt er lieber bestärkende Botschaften wie "Lieb' dich selbst" und "Akne ist völlig normal" auf das Gesicht seiner Models.


Peter litt selbst jahrelang an Akne und weiß genau, welche Stigmatisierung mit unreiner Haut einhergeht. Bis vor Kurzem konnte er nicht mal ein unbearbeitetes Foto von sich online stellen, doch jetzt baut er eine Karriere als Fotograf auf dem kompletten Gegenteil auf. "Ich habe sehr viele Beiträge über Body-Positivity und Selbstwert in sozialen Medien gesehen, aber es gab nicht wirklich viele, die sich mit Akne auseinandergesetzt haben", erzählt Peter. "Also wollte ich diese Lücke schließen und den Leuten zeigen, dass Akne völlig normal ist – und nichts für das man sich schämen müsste."


Der eigentliche Plan war es, unbearbeitete Porträtaufnahmen anderer Leute zu teilen, aber welche Botschaft würde er damit vermitteln, wenn er nichtmal unretuschierte Bilder von sich selbst posten konnte? Also wagte Peter den Schritt und teilte sie mit der Welt. Der Beitrag ging viral, weil Cara Delevigne eins seiner Bilder geteilt hatte.

"Die Gesellschaft will uns weismachen, dass wir perfekte Haut haben müssen", sagt der junge Fotograf. "Du musst dir nur den Großteil der Magazine und Werbungen ansehen. Sie reden alle davon, wie du deine Akne loswirst, sagen dir aber nicht, dass es völlig normal ist, welche zu haben. Die Gesellschaft gibt uns unrealistische Schönheitsideale vor, was dazu führt, dass wir uns nicht gut genug fühlen."


Doch Peter ist hoffnungsvoll. "Dass Justin Bieber gesagt hat, dass 'Pickel cool sind', war wirklich interessant", so der 20-Jährige. "Weil ich mich noch daran erinnere, wie er früher für diese Proactiv-Mittel gegen Akne geworben hat. Als ich jünger war, und mir Bilder aus Modezeitschriften angesehen habe, dachte ich immer, dass nur große, schlanke Mädchen und muskulöse Männer schön sind. Doch jetzt sehe ich auch kleine, kurvige Mädchen und kräftige Männer in Magazinen, was mir dabei geholfen hat, zu verstehen, dass jeder auf seine Art schön ist. Das klingt vielleicht kitschig, aber ich glaube daran, dass du schön bist, wenn du zu 100 Prozent du selbst bist. Echt zu sein, ist schön."


Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.