amber rose vernichtet die trolle, die ihren dreijährigen sohn für schwul halten, weil er eine perücke trägt

„Deine Sexualität hat nichts mit der Art und Weise zu tun, wie man sich anzieht“, so die Sängerin.

von Isabelle Hellyer
|
11 August 2016, 8:30am

Amber Rose hat gestern ein Foto von ihrem Sohn, auf dem er eine Perücke trägt, gepostet. Es war die selbe Perücke, die sie Anfang der Woche in ihrer Sex-positive-Sendung auf VH1 getragen hatte. „Natürlich musste Sebastian heute mit Mamas Perücke einen Zombie spielen", fügte die Sängerin als Bildunterschrift hinzu. Der eigentlich süße Moment rief natürlich—wie sollte es auch anders sein—die Vereinigten Trollwerke auf den Plan. Sie bezeichneten den Dreijährigen als schwul, weil er eine Perücke trägt.

Das Model war verständlicherweise sauer. In einer ganzen Reihe von Snapchats erinnerte Amber Rose die Trolle daran, dass Kleidung, Accessoires und Perücken rein gar nichts mit Sexualität zu tun haben: „Ich habe vorhin ein Bild von Sebastian mit einer Perücke gepostet und die Kommentare beschäftigen sich ausschließlich damit, dass mein Sohn schwul ist—er ist erst drei".

„An alle Kommentatoren: Tut mir einen Gefallen. Setzt eurem Freund, eurem Vater und dem Vater eures Kindes eine Perücke auf und wartet, ob sie schwul werden oder nicht. Und sagt mir, was rauskommt. Oh! Sie sind nicht schwul geworden? Ich bin verwirrt. Ich könnte wetten, dass ihr gerade geschrieben habt, dass Perücken Männer schwul machen. Wie wär's mal damit, wenn ihr ignoranten Idioten mal ein Buch lesen würdet. Dann würdet ihr nämlich feststellen, dass die sexuelle Orientierung nichts damit zu tun hat, wie man sich anziehst", schreibt sie abschließend. Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Credits


Text: Isabelle Hellyer
Foto via Instagram

Tagged:
LGBT+
gay
schwul
Amber Rose
homophobie