eine anleitung von greta gerwig, wie du zu deinem wahren ich findest

Bevor du nach nicht mal einer Woche deine Vorsätze fürs neue Jahr schon über Bord wirfst, beachte die folgenden weisen Worte von der Schwester, die du immer haben wolltest, Greta Gerwig. Sie erklärt dir, wie du das neue Jahr zum besten Jahr ever machen...

von Francesca Dunn
|
06 Januar 2016, 9:10am

Mit Frances Ha hat sie sich 2013 in die Herzen der Zuschauer gespielt und auch für ihren neuesten Film Mistress America hat sich Greta Gerwig wieder mit Freund und Regisseur Noah Baumbach zusammengetan. Als Tracy, gespielt von Lola Kirke, zum Studium nach New York zieht, freundet sie sich mit der glamourösen Brooke, gespielt von Greta, an, die der Teenagerin ihr turbulentes Leben im Big Apple zeigt. Man kann das ungleiche Duo eigentlich nicht nicht lieb gewinnen, wie sie versuchen, ihre Träume zu verwirklichen. Es fällt einem wirklich leicht, sich mit ihnen zu identifizieren. Erwachsenwerden ist Gretas Ding. Wir trafen sie und ließen uns Ratschläge übers Leben geben, die wir an dieser Stelle gerne weiterreichen.

„In den Rollen der Frances in Frances Ha und Tracy in Mistress America steckt so viel von meinen eigenen Erfahrungen des Erwachsenwerdens. Ich habe keinen Weg gefunden, alles Erlebte schön säuberlich in eine Schublade zu packen, weil ich das Gefühl habe, dass man sich immer weiterentwickelt und dass das nie aufhört. Es gibt nicht den einen Moment, wo du auf einmal du bist, und das hat sich dann damit erledigt. Ich glaube, dass man all diese dunklen Seiten entdeckt, sich ihnen stellt und lernt damit umzugehen, so dass das Innere und Äußere eine stärkere Einheit bilden und es keine große Diskrepanz zwischen ihnen gibt. Wenn ich auf mein 18-jähriges Ich zurückblicke, dann wünschte ich mir Folgendes immer wieder gesagt ...

1. Gönne dir ausreichend Schlaf …
„Du brauchst viel Schlaf. Schlafen macht dich nicht uncool, es sorgt dafür, dass du funktionierst. Auch wenn du denkst, dass es super ist, bis 3 Uhr nachts wach zu bleiben und dann um 9 Uhr im Seminar zu erscheinen. Du wirst einschlafen, wodurch deine Professoren denken werden, dass es dir egal ist. Schlaf sollte eine Priorität sein."

2. Du bist nicht fett …
„Du warst nie fett. Höre auf mit den Diäten! Sie sind Zeitverschwendung und du bist wunderschön."

3. Schneide dir deine Haare ab, färbe sie, greif damit ins Klo …
„Es sind nur Haare. Sie wachsen nach, und außerdem spielt das keine Rolle."

4. Lass dir kein Tattoo stechen …
„Ich habe kein Tattoo. Wenn ich mir mit 18 ein Tattoo hätte stechen lassen, wäre es ein Tattoo des Schafes aus Der kleine Prinz geworden. Ich bin mir sicher, dass es da draußen Leute gibt, die dieses Tattoo haben, und es super aussieht, aber bei mir würde es nur komisch sein. Ich bin sehr froh, dass ich es nicht getan habe."

5. Bleibe mit Leuten in Kontakt, die schon mit 7 Jahren kanntest …
„Ich glaube, dass das die Leute sind, die am meisten mit deinem Ich zu tun haben, wie du mal sein wirst, auch wenn es paradox klingt. Schon mit 18 Jahren präsentierst du eine Vorstellung davon, wer du bist. Wir versuchen immer, wieder zu unserem Ich mit 7 oder 8 Jahren zurückzukehren; ein Alter, in dem wir uns unserem Ich nicht so sehr bewusst waren. Also werden die Leute, die du mit 7 oder 8 kanntest, wahrscheinlich auch die Person kennen, die aus dir geworden ist."

6. Schreibe Dankeskarten ...
„Eine schöne, handgeschriebene Dankeskarte war noch nie falsch. Meine Mutter hat mich immer gezwungen, Dankeskarten zu schreiben. Ich habe es gehasst, weil ich all diese Geschenke bekommen habe. Jetzt muss ich dafür bezahlen! Dankeskarten sind eine schöne Sache und die Leute schätzen sie. Außerdem machen sie die Welt ein bisschen netter."

7. Mache das, was du wirklich magst, und nicht was, du mögen sollst ... 
„Sei ehrlich zu dir selbst, was du magst und was nicht. Ich habe viel Zeit damit verbracht, mir vorzustellen, was ein cooleres, klügeres und besseres Mädchen als ich machen würde. Die Wahrheit ist, dass es keine Rolle spielt, was sie machen würde, weil ich nicht dieses Mädchen war. Ich hatte diese dumme Vorstellung, dass ich supercool sein würde, wenn ich mich für Wissenschaft interessieren würde, dabei war mir die egal. Ich wollte englische Literatur des 17. Jahrhunderts studieren, also habe ich mich davon ferngehalten, weil ich das Gefühl hatte, dass ich nicht die Art von Mädchen sein wollte, die so etwas mag. Und das war dumm, weil ich dieses Mädchen war."

8. Gib zu, wenn du etwas nicht weißt …
„Mit 18 habe ich viel Zeit damit verbracht, so zu tun, als ob ich Dinge kenne, die ich aber letztlich gar nicht kannte. Ich habe die Chancen verpasst, diese Dinge kennenzulernen. Denn wenn du zugibst, dass du diese Band nicht kennst oder dieses Buch nicht gelesen hast, dann wird es dir jemand erklären oder dich auf den richtigen Weg bringen. Ich glaube einfach, dass ich zu sehr damit beschäftigt war, meine Fassade aufrechtzuerhalten und einfach so getan habe, als ob ich über Dinge Bescheid weiß. Dieses Verhalten bringt dich aber nicht weiter! Die einzige Sache, die du damit trainierst, ist deine Bullshit-Fähigkeit, was kein besonders toller Charakterzug ist, den es zu stärken gilt.

9. Fange nicht mit dem Rauchen an …
„Ich klinge wie meine Mutter, aber fange erst gar nicht mit dem Rauchen an. Du stirbst einen schrecklichen Tod. Ich weiß, dass Rollen von mir in Filmen rauchen, und ich hoffe, dass niemand dadurch denkt, dass es cool ist. Rauchen ist nicht cool. Mach es einfach nicht. Es ist so dumm. Ich war diese Person und ich wünschte, ich hätte es nie getan. Das meine ich ernst. Rauchen ist nicht cool."

10. Das Leben hört nicht mit 30 auf.
„Mach dir darüber keine Gedanken. Zwischen 18 und 30 hast du dieses Gefühl, dass das deine Chance ist; dass du jung bist; dass du alles machen musst; dass du in diesem Alter alle Ziele im Leben erreicht haben musst. Ich glaube aber, dass einen diese Einstellung nur Unruhe bringt, und dass du dadurch nicht weiterkommst. Wenn du Glück hast, dann wird es ein langes Leben! Und du wirst auch noch mit 80 jung sein. Daran glaube ich wirklich. Ich habe Freunde, die 50, 60 oder sogar Anfang 70 sind, und sie sind immer noch jung. Dieses Gefühl, dass alles zusammenbricht, wenn du 30 wirst, könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt liegen."

Mistress America läuft gerade im Kino.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lies hier unser Interview mit dem Regisseur von Frances Ha.
  • Hier geht's zu unserem Guide to Coming of Age.
  • Jemand, der absolut keine Erfahrung hat, hat hier eine Anleitung zum Erwachsenwerden für Mädchen geschrieben. 
Tagged:
coming of age
Kultur
Greta Gerwig
frances ha
francesca dunn
mistress america