intime porträts aus der londoner skateboardszene

Fotograf Ian Kenneth Bird hat über zwei Jahre lang die Skateboarder der britischen Hauptstadt begleitet.

von Lula Ososki
|
30 Juni 2016, 12:50pm

Die Skateboardszene ist im Laufe der Jahre immer größer geworden und es geht längst nicht mehr nur um das Skateboarden an sich. Kunst, Mode, Musik, Film und Fotografie: Überall spielt die Szene eine wichtige Rolle. Fotograf Ian Kenneth Bird war die letzten zweieinhalb Jahre in der Londoner Skateboardszene unterwegs und hat in intimen Porträts dokumentiert, was die Boys zusammenbringt. Aus dem ganzen Material hat er eine persönliche Auswahl der besten Bilder getroffen, die er nun öffentlich zeigt. Zu sehen sind intime Aufnahmen, Skateboard-Spots, die sich die Leute selbst geschaffen haben, selbstgestochene Tattoos und noch vieles mehr, was die Skateboard-Kultur zu dem macht, was sie heute ist.

Wir durften uns die Bilder vorab anschauen und präsentieren dir eine Auswahl der besten Fotos:

Du kannst dir in der Londoner Doomed Gallery die Fotos vom 7. bis 10. Juli anschauen. Hier findest du mehr Informationen. 

Credits


Text: Lula Ososki
Fotos: Ian Kenneth Bird 

Tagged:
Skateboarding
Kultur
Doomed Gallery
ian kenneth bird
skateboardszene