Anja Maye

Wir sind mal wieder unterwegs.

von i-D Staff
|
26 Oktober 2016, 7:25am

Woher kommst du?
Das ist etwas kompliziert, ich bin irisch / kroatisch / britisch.

Was machst du?
Ich studiere Modedesign am National College of Art and Design und arbeite Teilzeit in einem Stoffgeschäft.

Was trägst du?
Meine Ohrringe habe ich von einem Schrotthändler, es gab sechs Paar für einen Euro und meine Halsketten kommen von alten Handtaschen: Die Jacke habe ich von eBay und den Rucksack auf einem Markt in Florenz gefunden. Der Rest ist alles secondhand mit Ausnahme meiner schon ziemlich abgenutzten Docs. 

Welchen Song hörst momentan rauf und runter? 
„Sandra's Smile" von Blood Orange, „Tryouts for the Human Race" von Sparks und das komplette Album von Real Lies. 

Was ist das Beste daran, im Jahr 2016 jung zu sein?
Viele junge Leute experimentieren und versuchen, sich oder ihr Leben zu verbessern. Ein gutes Beispiel dafür war letztes Jahr das erfolgreiche Referendum für die Homo-Ehe. Ich und alle meine Freunde haben dafür gestimmt und es war für uns alle überwältigend, als es durchkam. 

Was ist das Beste daran, in Dublin zu leben?
Dublin ist recht klein, was es einfach macht, neue Leute kennenzulernen. Dadurch habe ich hier schon einige fantastische Freundschaften geschlossen. 

Wenn du der Welt eine Frage stellen könntest und die Antwort bekämest, was würdest du fragen?
Wenn es so viele verschiedene Farben gibt, wie kann es dann sein, dass manche Orte so öde sind? 

@anjamaye

Credits


Foto: Ellius Grace

Tagged:
Dublin
Fotografie
straight up