sky ferreira hat die chefredaktion für die neue ausgabe des playboys übernommen

Und sich dazu noch als Covergirl von Sandy Kim ablichten lassen.

|
23 September 2016, 10:05am

Es gibt Dinge, die würde man nicht im gleichen Satz erwähnen—einfach weil sie so fern voneinander sind. Weltfrieden und Trump wäre ein solches Beispiel, Fair Trade und Fast Fashion auch, oder aber Sky Ferreira und der Playboy. Zumindest letzteres kann man jetzt von der Liste streichen, denn: Die Sängerin und Schauspielerin hat sich für das Männermagazin fotografieren lassen und ist das Covergirl und die Chefredakteurin der amerikanischen Oktoberausgabe. Wenn man ein bisschen länger darüber nachdenkt, macht das Ganze schon mehr Sinn, schließlich steht die Sängerin für einen sehr offenen Umgang mit der eigenen Sexualität. 

Gewohnt lässig posierte sie also für ihre Freundin, die Fotografin Sandy Kim, im weißen T-Shirt im Swimmingpool, im knappen Badeanzug auf einer frisch polierten Prollschleuder und natürlich—ganz klassisch—in rosafarbener Korsage, mit Schleife um den Hals und Ohren auf dem Kopf. Und wir fragen uns, ob die zwei nicht einfach mit den typischen Playboy-Klischees spielen—so aufgesetzt wirkt das Gepose. 

Ferreira selbst hat für die Ausgabe die kreative Leitung übernommen und ist damit das erste Covergirl, das selbst über das Shoot, die Optik und den Inhalt des Magazins bestimmen durfte. Dies verkündete sie gestern via Instagram und verriet außerdem, dass das von ihr kuratierte Magazin eine erste visuelle Veröffentlichung ihres neuen Albums Masochism ist, auf das ihre Fans seit dem Release von Night Time, My Time vor mittlerweile drei Jahren sehnsüchtig warten. 

Im Interview mit Schauspieler Bruce Dern—der sich als großer Fan outet und auffallend oft „fucking" in seine Fragen eingebaut hat—verrät sie außerdem, dass ihre Freunde sie als intense beschreiben würden und dass die Musikbranche—wer hätte es gedacht—knallhart sein kann, wenn man als 15-Jährige den ersten Plattenvertrag unterschreibt: „Hast du das Gefühl, dass die Menschen in deinem Umfeld die gleiche Vorstellung von deiner Karriere haben wie du? Das ist wichtig." „Es gab viele Menschen, die so getan, aber es dann nicht so gemeint haben. Als ich 15 war, bin ich alleine zu Meetings mit Sony oder anderen gegangen und die haben dann immer zu mir gesagt: ‚Mädchen, du hast keine Ahnung, wovon du redest.' Aber dann wollten sie meine Musik haben. In der Branche herrscht diese komplette ‚Halt-die-Klappe-und-seh-dabei-einfach-nur-schön-aus-Mentalität'."

Schön ist sie, keine Frage. Das zeigen die Playboy-Fotos ein mal mehr. Wir sind trotzdem froh, dass Sky nicht ihr Klappe hält—wäre auch zu schade, um alles, was sie sagt und singt.

Credits


Text: Lisa Leinen
Fotos: Sky Ferreira via Instagram & via Playboy