easter: music to ... jump rope to

Vorab zu ihrem Auftritt beim Yo! Sissy Festival dieses Wochenende, haben wir Easter ein paar Fragen gestellt und sie gebeten uns einen Mix zu basteln.

|
Juli 27 2016, 3:00pm

Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man sagt, dass jeder, der in Berlin lebt und sich auch nur im Entferntesten mit der Musikszene hier auseinandersetzt, Easter kennt. Das Duo, das aus der Sängerin Stine Omar aus Norwegen und dem deutschen Produzenten Max Boss besteht, ist der Exportschlager, wenn es um Synth-Post-Eurodance-Beats geht, und hat einen Sound, der nie langweilig wird. Das nächste Mal live kannst du sie dieses Wochenende beim Yo! Sissy Festival in der deutschen Hauptstadt sehen. 

Um uns in die richtige Stimmung zu bringen, haben wir die beiden gebeten, uns einen Mix zu basteln. Herausgekommen ist ein Mixtape, zu dem man Seilspringen soll. Zusätzlich hat uns Max, die eine Hälfte des Duos, noch ein paar Fragen beantwortet. 

Was sind die Top drei Tracks, die Heavy Rotation in deine Sets bringen?
Da wir die meiste Zeit im Radio spielen, versuche ich es zu vermeiden, Lieder zweimal zu spielen—auch wenn manchmal kein Weg daran vorbeiführt! „Evaporate" von Myth ist definitiv einer davon. Ich mag es aber auch, mit „Zone" von Elgato zu beginnen. 

Was war die hedonistischste Party, auf der du je warst?
Eine kleine, super grell beleuchtete Übernachtungsparty im Kottishop Berlin, um 2007 herum—ziemlich vage und ferne Erinnerung. Ich war noch so jung, aber es hat mich echt umgehauen!

Was ist der beste Veranstaltungsort der Welt? 
Ich liebe das ACUD in Berlin. 

Wenn du in der Zeit zurückgehen könntest, mit jedem DJ an jeden Ort. Wer und wo wäre das?
Andy Murray im Center Court.

Geschichte wird über Nacht geschrieben. Was war die beste Nacht deines Lebens?
Als ich 2005 Stine Omar getroffen habe. Ich erlaube mir selbst immer nur einmal pro Jahr, diese Geschichte zu erzählen. 

Was ist das Ausschweifendste, das du je auf der Tanzfläche gesehen hast?
Hmmm. Ein schwangeres Mädchen, das ihre Muttermilch in den Mund von einem Haufen kniender Twinks gespritzt hat.

Aus was würde dein Traum-Rider bestehen?
Silver Patron & Cup Noodles.

Aus was besteht dein eigentlicher Rider?
Eine Flasche Silver Patron & zwei Bechern Cup Noodles. 

Was ist die beste Party-Hymne aller Zeiten?
„One More Dance" von Clara hat eine wirklich lange Geschichte. Heute ist es wohl eher „Quit Flossin" von Playaz Circle, ich liebe diesen Track wirklich sehr. 

Glaubst du, dass Musik-Subkulturen ihre Definition verloren haben?
Puh, sehr schwierige Frage, auf die ich nicht wirklich etwas sagen kann. 

Welchem Produzenten sagst du dieses Jahr Großes voraus?
Ich kann nur auf die drei M's hoffen: Moonwheel, MESH und mir.

Wohin gehst du, wenn die letzte Platte gespielt wurde und das Licht angeht?
Idealerweise aufs Land.

Mit welchem Track würdest du die Nacht beenden, wenn es langsam Zeit wird, schlafen zu gehen?
Das klingt nicht danach, dass es Zeit wäre, schlafen zu gehen.

Was ist dein Lieblings-Partytrick?
Haarentfernung im Gesicht, ziemlich blutig. 

Beende folgenden Satz: Musik klingt besser mit ...
guten Boxen. 

Tracklist

The Library of Babel - Blind Corners in Wild Dawn
M.E.S.H - npu
Low Jack - Six in The Morning
Andy Stott - New Romantic
RSS B0YS - R00N 0N
Pessimist - Baklava
Rabit - Let Moss Be Moss
Yves Tumor - Spirit in Prison 
Wolfram - Introspektiv
Aamu Kuu - BBB
DJ Tiga - Can't Let You
LSDXOXO - ON FIRE FT BEEK
Neverland - WYINdemo
In Security - Hush
Flora - Temperature Variation
Ninoosh - 06.03.2016
Ssaliva - G
Cold Clouds - Healing Center
Money Morning - Two Parrots
Mirt - Bats in Phong Nha

Live kannst du Easter beim YO! Sissy Festival, das am Wochenende in Berlin stattfindet, sehen. Hier geht es zu allen Infos. 

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni
Foto: Nacho G Riaza