kylies zukunft

Sie ist seit 25 Jahren im Geschäft und eine Pop-Ikone, aber wie sieht ihre Zukunft aus? Wir wagen einen Ausblick auf das Jahr 2016.

|
Aug. 12 2015, 2:50pm

Foto: Tesh aus The Up Issue, no. 237, 2003

Bevor überhaupt an das jüngste Jenner-Clanmitglied gedacht wurde, gab es nur eine Kylie bei i-D. Kylie Minogue war nicht nur einmal, sondern viermal auf unserem Cover (hier gelangst du zum i-D Cover-Archiv). Sie war und ist immer noch unsere adoptierte Prinzessin des Pop und hat einige der besten Radiohits der letzten 40 Jahre herausgebracht. Nach ihrem letzten (und fantastischen) Headliner-Auftritt des Jahres beimMelt!-Festival denken wir einen Schritt weiter und stellen uns die nahe Zukunft von i-D's Lieblings-Popikone Kylie Minogue vor.

Sie unterschreibt einen Vertrag bei einem angesagten Musiklabel.
1993 unterschrieb Kylie beim damaligen trendy Dance-Musiklabel Deconstruction, heuerte ein Team von talentierten Produzenten an und erschuf sich selbst als Megastar der Dance-Musik neu. Es hätte alles schrecklich schiefgehen können, aber wir wurden mit dem von Brothers in Rhythm produzierten „Confide in Me" belohnt, der nicht nur absolut fantastisch ist, sondern auch noch total anders klang als alles, was Kylie bis dahin gemacht hatte. Könnte sie dasselbe 2016 wiederholen? Warum nicht einfach mit dem Gründer von PC Music, A.G. Cook, loslegen und gucken was passiert?

Sie besinnt sich auf ihre Indie-Vergangenheit
Nachdem sie einen 08/15-Pophit nach dem anderen rausgehauen kannte, konnte keiner vorhersagen, dass Kylie ein paar Jahr später zur Muse eines der bekanntesten Musiker der Indieszene werden würde. Aber das ist genau 1995 passiert, als sie mit „Where The Wild Roses Grow" zur australischen Nancy Sinatra und Nick Cave zu ihrem Lee Hazlewood wurde. Danach folgten Songs mit James Dean Bradfield von den Manic Street Preachers und aus der Popprinzessin wurde plötzlich „Indie Kylie", die mit Göttern der Gitarrenwelt zusammenarbeitete und in einem Video des Installationskünstlers Sam Taylor Wood auftauchte. Eine Zusammenarbeit mit Landsmann Kevin Parker würde zwar wegen der Entfernung am meisten Sinn ergeben, aber was wir wirklich gerne sehen würden, wäre eine Platte mit Kylie Minogue und den Rockern der britischen Band Slaves. 

Sie lässt ihre Liaison mit der britischen Modepresse wieder aufleben
Im März 1991 erschien Kylie auf dem Cover unserer The Lovelife Issue mit einem Foto von Robert Erdmann, das ihr Mädchen-von-nebenan-Image als Charlene aus Nachbarn für immer verändern sollte. Dieser Look zwischen Brigitte Bardot und Barbarella war der Anfang von dem, was Kylie als ihre „rebellische Phase" bezeichnet, und markiert zugleich den Punkt, an dem sie entdeckte, dass gutes Styling jeden Karriereschritt in einen Hit verwandeln kann. Kylie, wir haben noch immer den PVC-Bustier im Schrank, falls du ihn mal wieder entstauben willst. Jederzeit gerne ...

Und schließlich … Sie besinnt sich auf ihre Daily Soap-Wurzeln zurück und wird Teil der britischen Kultserie Coronation Street.
Australien bot für die Drehbuchautoren der britischen Ur-Mutter aller Daily Soaps (Rate mal woher die Idee zu GZSZ stammt?) schon immer eine elegante Möglichkeit, um Charaktere loszuwerden. Außerdem ist es ganz praktisch als Aufenthaltsort, wenn irgendwelche weitentfernt Verwandten auf einmal auf der Matte stehen und nicht großartig erklären müssen, wo sie eigentlich waren und wer zum Teufel sie eigentlich sind. Auftritt Kylie: die lang vermisste Nichte von irgendjemandem aus Melbourne. In zwei Monaten zieht sie bei Emily ein, verstrickt sich in Streitereien und arbeitet hinter der Bar im Pub. Wir sagen einen Trophäenregen bei den British Soap-Awards voraus - ganz klar!

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lies hier unser A bis Z des Pop.
  • Hier findest du unsere top 10 der unterschätztesten Songs von Britney B!tch.
  • Wieso Cher die Beste ist, erfährst du hier.

Credits


Text: Matthew Whitehouse
Foto: Tesh aus The Up Issue, no. 237, 2003