Sam Hiscox

Dieser Fotograf fängt die etwas andere Seite von Romantik ein

Sam Hiscox zeigt uns liebende Pärchen (und Hunde) abseits von Kitsch und Klischees.

|
Juni 4 2018, 9:47am

Sam Hiscox

Romantik auf Bild festzuhalten, ist schwer. Vor allem weil man schnell in schmalzige Klischees abzudriften droht: Sonnenuntergänge, Händchenhalten am Strand und Pärchen, die bei einem romantischen Candle-Light-Dinner rumknutschen. Die Realität sieht oft anders aus. Ein wundervolles Durcheinander verschiedenster Gefühle.


Auch auf i-D: So romantisch ist die erste große Liebe


Diesem Chaos wollte Sam Hiscox in seinem Zine What is Love? Baby Don’t Hurt Me auf den Grund gehen. Der in London lebende Künstler hat bereits als Kind mit dem Fotografieren angefangen und kann sich ein Leben ohne Kamera nicht mehr vorstellen. "Ich habe immer noch Fotos zu Hause, die ich mit sechs Jahren geschossen habe und erinnere mich noch sehr gut an den Tag, an dem mir meine Eltern eine Videokamera gekauft haben, damit ich unseren Familienurlaub festhalten kann", erzählt uns Sam im Interview. "Seitdem haben sie die Kamera nie wieder gesehen."

Es sind die kleinen alltäglichen Dinge, auf die sich Sam in seinen Arbeiten konzentriert. Egal ob es nun seine überglücklichen Großeltern an ihrem 70sten Hochzeitstag oder Ausstellungen sind, die uns daran erinnern sollen, tief durchzuatmen und die Zeit zu vergessen. Oder eben auch sein neues Zine, das neben einem seltsamen Kuss mit offenen Augen auch die Liebe zwischen süßen Hunden festhält.

"Die Serie kam mir irgendwann wie aus dem Nichts in den Sinn", erzählt Sam – nachdem sich über die Jahre so viele Bilder von sich Liebenden angehäuft haben. "Ich dokumentiere gerne das Leben um mich herum." Das erklärt auch, warum auf den meisten seiner Fotografien Freunde zu sehen sind, die Sams Eigenart mittlerweile kennen. "Niemand interessiert es, dass ich eine Kamera in der Hand habe. Das ist schon lange keine große Sache mehr."

Paradoxerweise entstand die Idee zum Zine aus eigenem Liebeskummer heraus: "Ich war zu dieser Zeit Single und hatte gerade eine wirklich beschissene Trennung hinter mir." Das hat natürlich zu einer etwas pessimistischeren Wahrnehmung von Romantik geführt – Liebe ist ein Mysterium und du willst nie wieder auf nur ein einziges Date gehen. Bis du es doch wieder tust. "Ich war plötzlich auf der anderen Seite und hab es genossen, von Leuten umgeben zu sein, die sich lieben", sagt Sam.

Mit dem wiedergefundenen Verständnis für zwischenmenschliche Beziehungen hat er sein Bildarchiv auf der Suche nach Schnappschüssen von Pärchen, Freunden – und allem dazwischen – durchforstet. Dabei ging es Sam vor allem um die nicht ganz so perfekten Momente im Leben – und das macht die Liebe doch irgendwie gerade aus, oder nicht? Wenn du mitten drin steckst, gibst du weniger darauf, wie etwas nach außen hin wirkt. "Daran habe ich noch gar nicht gedacht", stellt Sam fest. "Aber es macht alles Sinn."

Wir zeigen dir eine Auswahl unserer liebsten seltsam-schönen Momente aus What is Love? Baby Don’t Hurt Me:

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.