cecil beaton, 'andy warhol and candy darling,' 1969

100 Jahre queere Kunst von Greer Lankton bis Robert Mapplethorpe

Diese Fotografien und Illustrationen feiern die radikale Kreativität von queeren Künstlern im Angesicht der Unterdrückung.

|
Okt. 10 2016, 11:00am

cecil beaton, 'andy warhol and candy darling,' 1969

Von den Pride Märschen in Downtown Manhattan bis zu den Ballrooms in Harlem und der Südbronx: New York City steht für das Ausleben queerer Kreativität. In einer neuen Ausstellung im Museum of the City of New York wird diese einzigartige Energie und Ausdrucksform nun gefeiert. Gay Gotham: Art and Underground Culture in New York erforscht 100 Jahre queere Kunst im Big Apple und zeigt Arbeiten von Robert Mapplethorpe, Andy Warhol, Leonard Bernstein und Mae West neben weniger bekannten Werken von der lesbisch-feministischen Künstlerin Harmony Hammond und dem genderqueeren Puppenmacher Greer Lankton.


Auch auf i-D: Diese queere Liebesgeschichte wird dein Herz erwärmen


Gay Gotham feiert nicht nur die Community sondern auch die Freundschaften, die in dieser Zeit entstanden sind: Warhol und Mercedes de Acosta; Mapplethorpe und Cecil Beaton; Modefotograf George Platt Lynes und Gertrude Stein. Wenn es euch nach Amerika verschlagen sollte, raten wir euch, unbedingt vorbeizuschauen.

Whitney Elite, Ira Ebony, Stewart und Chris LaBeija, Ian und Jamal Adonis, Ronald Revlon, House of Jourdan Ball, New Jersey, 1989

Carl Van Vechten „Alvin Ailey", 1955

„Muscleboy", März/April 1965, Collection of Kelly McKaig

Lois Weaver, Peggy Shaw, und Deb Margolin treten als Split Britches im Upwardly Mobile Home auf, 1984

Carl Van Vechten, „Anna May Wong", 1932

„Gay Gotham: Art and Underground Culture in New York" ist bis Februar 2017 imMuseum of the City of New York zu sehen.

Credits


Text: Hannah Ongley
Fotos: Courtesy of Museum of the City of New York