Alle Fotos: Luo Yang

Das nächste Kapitel in Luo Yangs fotografischer Studie über Weiblichkeit

Für i-D hat die chinesische Fotografin erzählt, warum sie sich von den thailändischen Frauen in ihrem Projekt so angezogen fühlt.

|
09 Mai 2019, 9:35am

Alle Fotos: Luo Yang

Luo Yang und ihre umfangreiche Studie mit dem einfachen Titel GIRLS ging um die Welt. Ein Fotoprojekt mit gewaltiger Tiefe. Was vor ein paar Jahren damit begann, dass Luo ihre eigene Verwirrtheit und das Gefühl der Entfremdung gegenüber ihres Heimatlandes China dokumentierte, wurde zu einem globalen Denkanstoß hinsichtlich Gender, Sexualität und Identität. "Alles begann damit, sich während der Jugend verloren zu fühlen", erklärte Luo i-D im Januar. "Erst viel später wurde mir bewusst, dass die Leute um mich herum ähnliche Geschichten und Gefühle teilten. Also habe ich angefangen diese kostbaren Momente mit der Kamera festzuhalten. Es hat sich alles sehr natürlich entwickelt, eine Aufzeichnung meines eigenen Fortschritts und dem der Menschen um mich herum."


Auch auf i-D: Hier stellen wir dir die chinesische Fotografin und ihre Arbeiten genauer vor ...


Rau und intim sind zwei Worte, mit denen Fotos unzensierter Nacktheit viel zu oft betitelt werden, doch im Fall von Luo gibt es tatsächlich kaum eine bessere Beschreibung. Wir spüren die Nähe zwischen Subjekt und Fotografin, wenn wir uns die Bilder genauer ansehen. "Ich fotografiere mehr Fremde als Freunde und Familie", erklärt die chinesische Künstlerin. "Aber diese Fremden und ich sind auf eine gewisse Art miteinander verbunden. Wir teilen die gleichen Interessen – nach dem Shooting werden wir meistens Freunde."

Nun geht Luo einen Schritt weiter und führt ihr Fotoprojekt GIRLS über die Grenzen von China heraus. "Ich wollte schon immer mit Frauen aus anderen Ländern zusammenarbeiten und meine Serie auf ganz Asien ausweiten", erzählt die Fotografin. "Diese Ausstellung in Thailand hat mir die Chance gegeben, zu erkennen, wie ähnlich uns die Frauen aus Thailand sind, trotz unterschiedlicher Nationalität und kulturellem Background. Sie sind lustige, unabhängige Freigeister und sehr bestrebt, ihre Träume zu erfüllen. Aber natürlich sind sie auch wirklich wunderschön."

Für uns hat Luo die Gesichter aus Thailand ein weniger genauer vorgestellt und erzählt, warum sie sich so von ihnen angezogen fühlt.

luo yang girls

Mtttry, lokale Tattoo-Künstlerin aus Bangkok
"Ich habe vor unserem Shooting mit Mtttry gesprochen und hinter ihrem schüchternen Auftreten eine unglaubliche Stärke entdeckt. Diese siehst du auf den Bildern, die auf einem Dach entstanden sind ... ihre Stärke ist präsenter denn je."

@mtttry

luo yang

Kwanta Choonhavan, Diplomaten-Tochter, die sich aus den Zwängen ihrer Familie durch Mode befreite
"Es war nicht die coole Attitüde von Kwanta, die mich so beeindruckte, sondern die Verbindung zu ihrem Partner. Deswegen habe ich sie zusammen fotografiert und ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Sie haben einen sehr ähnlichen Stil und fühlen sich offensichtlich sehr wohl miteinander. Du siehst den gegenseitigen Respekt und Bewunderung in ihrer Beziehung auf den Bildern. Ich habe sie an unterschiedlichen Orten platziert: auf Dächern und in Straßen. Doch ihre Verbindung bleibt die selbe, egal ob an privaten oder öffentlichen Plätzen."

@kwanta_ch

luo yang

Nalin Satearrujikanon, Model und Fotografin in Bangkok
"Nalin beeindruckt mich damit, wie sie sich selbst sieht. Und das erkennst du auch sofort auf den Fotos. Egal wo sie ist, zieht sie sich immer so an, wie sie sich wohlfühlt. Sie hat keine Angst davor, wie andere sie sehen. Sie ist eine Blume in voller Blüte, die auch in den dunkelsten Nächten nicht an Schönheit verliert."

@realnalyyn

luo yang
luo yang
luo yang
luo yang
luo  yang
luo yang
luo yang

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.