Images courtesy of Bottega Veneta

Bottega Veneta goes Detroit: What's in Fashion?

Hier kommen die wichtigsten Modenews der Woche.

von Mahoro Seward und Osman Ahmed
|
01 November 2021, 10:37am

Images courtesy of Bottega Veneta

Wie immer präsentieren wir euch hier die interessantesten News der letzten Tage, dieses Mal mit Bottega Veneta, Jürgen Tellers neuer Saint-Laurent-Kampagne, Infos zu der neuesten Ausstellung von Valentino in Peking und Marques’ Almeida, die mit jungen portugiesischen Modedesigner:innen zusammenarbeiten.

Saint Laurent präsentiert den Hot Girl Winter
Gerade wurden die Uhren umgestellt, die Blätter fallen unaufhaltsam von den Bäumen und so langsam wird uns allen klar: der Winter kommt! Wer noch nicht weiß, wie er sich in den kommenden Monaten anziehen will, der findet vielleicht beim Anschauen der neuen Saint-Laurent-Kampagne Inspiration. Das Video wurde von Jürgen Teller in einer rauen isländischen Landschaft mit Eisbergen und schwarzem Vulkansand aufgenommenen und motiviert, auch in der kalten Jahreszeit den Spaß an der Mode nicht zu verlieren. Präsentiert wurden paillettenbesetzte Smokingjacken zu Stilettos und schillernde Bodys zu Cardigans. Nachdem wir den letzten Winter wohl alle hauptsächlich zu Hause in Jogginghosen verbracht haben, ist es vielleicht gar nicht die schlechteste Idee, sich dieses Jahr etwas extravaganter anzuziehen! MS

Heron Preston for Calvin Klein
Photography Ricky Salz. Image courtesy of Calvin Klein

Heron Prestons hat eine less-is-more Kollektion für Calvin Klein entworfen
"Nicht mehr und nicht weniger als das, was wir wirklich brauchen", so beschreibt Heron Preston seine zweite Kollektion für Calvin Klein. Der in New York lebende Designer hat das letzte Jahr damit verbracht, in den Archiven des Modehauses zu stöbern, um sich dort für seine Sportswear und Denim Designs inspirieren zu lassen. Die Kollektion, die anhand eines Films von Ricky Saiz (dem Mann hinter Apeshit von den Carters) präsentiert wurde, beinhaltet Jeansjacken aus recyceltem Kunststoff, Pufferjacken und Jogginghosen. Zum Leben erweckt werden die Designs, durch die energiegeladenen Bewegungen des Tänzers und Künstlers Savion Glover. OA

Valentino zelebriert seine künstlerischen Wurzeln in Peking
Unter Pierpaolo Piccioli ist das traditionsreiche Modehaus Valentino wieder aufgeblüht und präsentiert Kleider von märchenhafter Schönheit, die Frauen trotzdem nicht zerbrechlich, sondern stark und selbstbewusst erscheinen lassen. Pierpaolo ist außerdem bekannt für sein Engagement zur Förderung von Kunst, auch über den Bereich der Mode hinaus. Das jüngste Beispiel dafür ist Re-Signify Valentino Part II, eine Ausstellung, die gerade in den Räumen des SKP Luxus-Einkaufszentrums in Peking eröffnet wurde. Sie vereint Looks aus den ersten Haute-Couture-Kollektionen von Valentino mit Werken von Künstlern wie Nick Knight, der Designerin Caroline Hu und der Digitalkünstlerin Cao Fei. Wer gerade in Peking ist, sollte sich diese Ausstellung keinesfalls entgehen lassen! MS

Honey Dijon - Image Courtesy of FARFETCH (1).png
Image courtesy of Farfetch

Farfetch hat jetzt eine eigene Modelinie
Die globale Shopping-Plattform Farfetch, die ihr Produktsortiment in über 50 verschiedene Länder verschickt, hat eine eigene Linie There Was One auf den Markt gebracht. Die Designs hat Farfetch geschickt aus Daten zusammengestellt, die zeigen, wonach Kunden auf der Website am meisten suchen. Und wonach wird am meisten gesucht? Anscheinend vor allem nach Klassikern, denn die Kollektion beinhaltet Jeans- und Lederjacken, Seidenslipkleider, übergroße Hemden und ein perfektes schwarzes Kleid aus Jersey. Mit anderen Worten: Kleidung für Tage, an denen man einfach nicht weiß, was man anziehen soll. Die Linie ist außerdem eine Partnerschaft mit der New Guards Group, dem italienischen Konglomerat von Streetwear-Labels, das 2019 für 675 Millionen Dollar aufgekauft wurde und zu dem Off-White, Heron Preston, Opening Ceremony und Palm Angels gehören. OA

Bottega Veneta zieht nach Shoreditch…
Move over Mayfair, es gibt ein neues luxuriöses Einkaufsziel in London – Shoreditch! Neben Browns, dem Soho House und einem vorübergehenden Standort von Gucci, ist nun auch Bottega Veneta in das Viertel, genauer gesagt, in einen riesigen Industrieraum in der Redchurch Street 6 gezogen. Die Fans von Bottega müssen nicht mehr in die Innenstadt pilgern, um die begehrten Designs zu kaufen, sondern kommen nun auch im Osten Londons auf ihre Kosten. Das Geschäft soll bis nach dem Weihnachtsgeschäft geöffnet bleiben, aber wer weiß, wenn alles gut läuft, bleibt der Laden vielleicht auch länger. MS

…und Detroit!
Noch mehr Bottega News? Ganz genau! Vor ein paar Tagen veranstaltete das Mailänder Modehaus eine Show in einer der bedeutendsten Kulturhauptstädte Amerikas. Aber die Rede ist nicht von New York, sondern von Detroit! In Anwesenheit von Musikgrößen wie Lil' Kim und Mary J. Blige fand die Show im historischen Michigan Theatre statt. Gezeigt wurden übergroß geschnittene Parka, Kleider, bestehend aus Perlen, Muscheln und Gummigarn und schlichte Twinsets aus Strick. Darunter mischten sich auch eine Reihe von auffälligen Glitzerlooks, wie schimmernde Paillettenkleider. Bottega Veneta ist neben seinem charakteristischen Flechtmuster, für gewagte und sehr direkte Designs bekannt, die luxuriös, aber gleichzeitig auch funktionell sind und durch technische Raffinesse begeistern. Die Show war übrigens nicht nur eine Stippvisite in Motor City - tatsächlich wird Bottega bis zum 22. Januar 2022 in der größten Stadt Michigans bleiben.

Und in welcher Form? Mit dem Bottega Firehouse, einem kreativen Ladenlokal im Stadtteil Corktown, in dem man nicht nur sein Geld gegen die großen grünen Einkaufstüten eintauschen kann, sondern das auch zu einem kreativen Zentrum werden soll. Das Firehouse beherbergt unter anderem einen Plattenladen von Underground Music Academy, einen Leseraum von Asmaa Walton, Designarbeiten von Chris Schanck und Aratani Fay, Textilien von Substudio, Möbel von Donut Shop, Keramik von Hamtramck Ceramck, Skulpturen von Sophie Eisner und eine von Ruben Cardenas kuratierte Auswahl an Drucken. Put your hands up for Detroit indeed! MS

Marques’ Almeida feiert Portugals junge Designer
M'A Fans, freut euch! Es ist schon eine Weile her, dass unser portugiesisches Lieblingsduo auf dem Laufsteg zu sehen war, aber nach langem Warten ist Marques' Almeida pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum zurück. Dafür haben Marta Marques und Paolo Almeida eine Show in Porto, statt wie sonst in London veranstaltet. Präsentiert wurden federbesetzte Kleider, ausgefranster Denim, satte Farben und Metallic-Leder. Positiv aufgefallen sind uns außerdem Models in allen Größen, Formen und Geschlechtern, außerdem luden Marta und Paolo mehrere junge Designer ein, bei der Kollektion mitzuwirken.

Self-portrait in armour version 3.JPEG
Self-portrait in armour, Polina Osipova, 2020. Image courtesy of Anastasiia Fedorova

Polina Osipova macht aus russischem Kunsthandwerk moderne Mode

Stickerei ist nicht unbedingt ein Handwerk, das man instinktiv mit innovativer zeitgenössischer Kunst in Verbindung bringt, aber wir stellen euch eine Künstlerin vor, die gerade dabei ist, das zu ändern. Polina Osipova lebt in Petersburg und benutzt alte Portraits, die sie mit Hilfe von Materialien wie Perlen und Silbermünzen zu Mode und Schmuck verarbeitet. Vor allem auf Instagram hat Polina bereits eine große Anhängerschaft gefunden und ist so auch der Kuratorin Anastasiia Fedorova aufgefallen, die in der East London's Hoxton Gallery eine Ausstellung für Polina organisiert hat. MS

Was ist dir an Polinas Arbeit zuerst aufgefallen?
Wie die meisten Leute bin ich über Instagram auf Polinas Arbeit gestoßen. Ich liebe es, wie viele unterschiedliche Elemente sie in ihre Arbeit einbezieht: Fotografie, Familienarchive, Selfies, Skulpturen, Volksmärchen, Trachten aus ihrer Heimat Tschuwaschien und digitale Animation. Sie hat diesen magischen Touch, der unterschiedliche Objekte in zeitgenössische Unikate verwandelt.

Misha. Атӑл series by Polina Osipova. 2021.jpeg
Misha, Атӑл series, Polina Osipova, 2021. Image courtesy of Anastasiia Fedorova

Was macht das handwerkliche Erbe des tschuwaschischen Volkes so einzigartig?
Die traditionelle tschuwaschische Kleidung für Frauen enthält oft große Mengen an Silbermünzen. Die Münzen ähneln Rüstungen und können bis zu 30 Kilogramm wiegen. In Polinas Arbeit stehen sie für Schönheit, Geschichte, Verlust und die Legenden der alten Kriegerinnen, die einst in der Nähe der Wolga lebten.

Was würdest du sagen, macht Polinas Auseinandersetzung mit Kleidung und Schmuck so besonders?
Ich denke, es ist eine Kombination aus etwas sehr Spielerischem und Performativem, andererseits ist es sehr authentisch, da sich Polina mit ihrer Geschichte auseinandersetzt. Ihre Arbeiten sind sehr emotional.

Georgina - Press shots_2.jpg
Photography Adama Jalloh. Image courtesy of Georgina Johnson

Georgina Johnson kehrt mit einer zweiten Auflage von The Slow Grind zurück
Als Georgina Johnson im Juni das Buch The Slow Grind: Finding Our Way Back To Creative Balance veröffentlichte, erhielt sie dafür viel Anerkennung. Das Buch ist eine Sammlung von Interviews, Essays und Meditationen rund um das Thema Umweltschutz. Zu Wort kommen u.a. die Designerin Bethany Williams, der Bildgestalter Campbell Addy und die Gründerin von Fashion Revolution, Orsola de Castro. Etwas mehr als ein Jahr später bringt Georgina, die auch als Modedesignerin, Verlegerin und Podcast-Moderatorin tätig ist, nun mit Unterstützung des britischen Modeunternehmens Mulberry eine zweite Auflage des Buches heraus. MS

Wie kam es zu der zweiten Auflage des Buches?
Dank des Verlagszuschusses, den wir von Mulberry erhalten haben, konnten wir alle Kohlendioxidemissionen des Projekts durch ein Aufforstungsprojekt in Nicaragua ausgleichen, das die Gemeinden befähigt, ihre Vorstellungskraft und ihre Bildung in Bezug auf Dinge wie den Schutz des Regenwaldes neu zu verankern. Das war wirklich aufregend, denn es gab uns die Möglichkeit, die Werte des Projekts zu leben. Als wir das Gespräch mit Mulberry begannen, war mir klar, dass es sich nicht um eine einmalige Sache handeln konnte. Die Mode hat die Angewohnheit, Schwarze nur zu Zeiten wie dem Black History Month einzubeziehen und das ist etwas, was mir beim Black Futures Pledge aufgefallen ist - in diesem Jahr, als ich die Marken darauf ansprach, habe ich im Vergleich zum letzten Jahr viel mehr Vorbehalte und Zögerlichkeiten gespürt. Damit die Unterstützung von Schwarzen nicht nur ein Alibi ist, muss es ein langfristiges Engagement geben. Ich möchte mindestens drei Bücher in der Serie haben, für das zweite werde ich im nächsten Jahr mit der Recherche beginnen. Das erste Buch ist entstanden, während ich nebenher noch meinen Podcast gemacht habe, bei dem ich mit Frauen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft wie Mariana Pestana, Gabriella De Cruz, Sumayya Vally und Alexandra Daisy. Ginsberg gesprochen habe. Jetzt freue ich mich, mich ganz auf meine Arbeit an einem weiteren Buch zu konzentrieren.

Georgina - Press shots_25.jpg
Photography Adama Jalloh. Image courtesy of Georgina Johnson
Georgina Johnson 24.JPG
Photography Edvinas Bruzas. Image courtesy of Georgina Johnson
Tagged:
Saint Laurent
bottega veneta
What's in fashion?