von terry richardson bis ellen von unwerth: die größten i-D fotografen und ihre cover

Anlässlich des Welttages der Fotografie haben wir im Archiv gestöbert und die Cover der größten Fotografen zusammengestellt. Außerdem schicken wir euch auf eine popkulturelle Zeitreise.

von Lisa Leinen
|
19 August 2016, 2:10pm

Steven Klein, August 1994
Als Steven Klein die beiden Models Kate Moss und Naomi Campbell im Sommer 1994 auf den Straßen von New York fotografiert, ist ihm wahrscheinlich schon sehr bewusst, welche zukünftigen Supermodels da gerade vor seiner Linse rumspringen. Zwei Jahre zuvor hatten sich die beiden Models bei einem gemeinsamen Shoot in L.A. kennengelernt, mittlerweile verbindet sie eine langjährige, tiefe Freundschaft und eine berufliche, oberflächliche Feindschaft. 

Der Amerikaner Steven Klein gehört seit Jahrzehnten zu den einflussreichsten Fotografen der Werbe-, Musik- und Modeindustrie: Eine gemeinsame Ausstellung mit Madonna im Jahr 2003, ein legendäres Shoot mit Brad Pitt in Fight-Club-Optik und das Video zu Lady Gagas „Alejandro" sind nur einige seiner nennenswerten Arbeiten. 

Nick Knight, Pre-Fall 2010
Zum 30. Geburtstag von i-D lichtete der britische Fotograf Nick Knight neben den All-Time-Favourites-Models Kate und Naomi auch Popstar Lady Gaga ab. Und obwohl man gänzlich unbedenklich behaupten könnte, dass sie bereits seit ihrem ersten Album-Release im Jahr 2008 zu den Größten der Großen der Popindustrie gehört, war 2010 IHR Jahr: Zahlreiche Nummer-eins-Hits, unzählige Musikpreise und eine Welttournee, die gleich über ein Jahr andauerte und Besucherrekorde sprengte. Zwischen all dem ließ sie sich von ihrem Freund und Muse Nick Knight fotografieren. Kurze Zeit später, Anfang 2011, haben die beiden zusammen an dem visionären Musikvideo zu Gagas Single „Born This Way" gearbeitet—der Beginn einer neuen Ära. 

David LaChapelle, Oktober 2003
Warum Courtney Love viel mehr kann und ist als nur die Witwe von Kurt Cobain, haben wir dir letzten Sommer schon erklärt. In den 90ern hat die Sängerin und Künstlerin die Grunge-Szene mit ihrer Girlpower-Band Hole maßgeblich geprägt und beeinflusst. 1994 fand man ihren Mann und Vater der gemeinsamen Tochter Frances Bean mit einer Überdosis Heroin und einem Kopfschuss tot auf. 

2003 fotografierte David LaChapelle die Rocksängerin nackt, authentisch, gebrochen und unter Tränen, aber trotzdem stark und selbstbewusst—das Foto ging um die Welt. 

Inez van Lammswerde & Vinoodh Matadin, Fall 2009
Bevor Modehoffnung Alessandro Michele im Januar letzten Jahres die kreative Leitung von Gucci übernahm, war es Frida Giannini, die den Thron für knappe zehn Jahre besetzte. 2009 hat das niederländische Fotografen-Duo die italienische Designerin zusammen mit Hollywood-Beau James Franco abgelichtet. Nichtsahnend, dass sie damit den Grundstein für eine kreative Zusammenarbeit gelegt haben, die 2013 in der von Franco produzierten Mode-Doku The Director gipfeln würde: Der Film ist ein Porträt und eine Hommage an Giannini, die sich (zur Zeit) aus der Modebranche zurückgezogen hat. 

Mark Lebon, März/April 1984
Das Madonna-Cover aus den 80ern ist längst Kult geworden. Zwei Jahre zuvor, im Oktober 1982, veröffentlichte sie ihre Debütsingle „Everybody", im Sommer 1983 folgte dann ihr erstes Album, Madonna, im September 1984, nur ein halbes Jahr nach dem Fotoshooting mit i-D, dann ihr erster Skandal: Bei der Performance zu „Like A Virgin" bei den MTV Music Awards tritt die Sängerin im knappen Brautkleid und nicht jugendfreiem Bustier auf, und räkelt sich verrucht auf der Bühne. 

Fotograf Mark Lebon lichtete Madonna so ab, wie sie sich selbst gerne sieht: provokant, frech, sexy. 

Terry Richardson, Juli 2003
Terry Richardson ist der John Galliano der Fotografie, das Enfant Terrible unter den großen Modefotografen. Vor seiner berühmten weißen Studiowand hat er bereits alle große Namen der Mode-, Musik- und Celebritywelt abgelichtet. 
Für das Juli-Cover aus dem Jahr 2003, posierte er kurzerhand zusammen mit Model, It-Girl und i-D-Fav Chloë Sevigny

David Sims, Februar 1996
Zum ersten Mal zierte Kate Moss das i-D Cover im Dezember 1993—fotografiert von Corinne Day. Die damals 19-Jährige posierte in einem Oversized-Pullover, sichtlich cool, und dennoch sichtlich zurückhaltend. Das ganze Interview aus der Print-Ausgabe von damals könnt ihr hier nachlesen. Nicht mal drei Jahre später war sie erneut auf dem Cover zu sehen: Dieses Mal ganz nah und pur, abgelichtet von David Sims.

Juergen Teller, November 1993
1993 wurde Bill Clinton Präsident der Vereinigten Staaten, der Buckingham Palace öffnete seine Türen für die Öffentlichkeit und Jurassic Park eroberte die Kinos. i-D titelte mit „XTRA HARD - Bad Girls: Shaved, Pierced, Tattooed", Covergirl war Linda Evangelista, die im Laufe ihrer Karriere auf insgesamt über 700 Covern zu sehen sein wird. Fotografiert wurde das Model von dem deutschen Fotografen Juergen Teller, der sich 1991 erstmals einen Namen gemacht hatte, nachdem er Nirvana auf ihrer Deutschlandtour fotografiert hatte. Diese veröffentlichten damals kurze Zeit später ihre Jugendhymne „Smells Like Teen Spirit"—und wurden weltberühmt.

Ellen von Unwerth, März 1995
Kurz nach ihrem 20. Geburtstag, im Frühling 1995, war Drew Barrymore das Covergirl von i-D. Passend zu dem Titel „Generation Sex" inszenierte Fotografin Ellen von Unwerth die junge Schauspielerin als Lolita im Bikini, mit Blumen im Haar und Softdrink in der Hand. Das Internet wurde gerade groß, mit ihm auch das für viele sehr befremdliche Thema Cybersex, die vier Boys von East 17 waren die Jungs, die alle Teenies küssen und dann sofort heiraten wollten, und Sängerin Aaliyah befand sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere—und vor allem: noch am Leben. Ein gutes Jahr. 


Tim Walker, Fall 2009
Während viele, vor allem hier in der Redaktion, sich einig sind, dass 2007 das bisher beste Jahr war, hat es Fotograf Tim Walker geschafft, dass wir gerade in viel zu guten Erinnerungen an das Jahr 2009 schwelgen. 
Der ehemalige Assistent von Fotografie-Legende Richard Avedon hat seine erste Modestrecke mit 25 Jahren geschossen und ist seitdem aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. 

Credits


Text: Lisa Leinen
Fotos: aus dem i-D Coverarchiv

Tagged:
Film
i-D
Musik
Nick Knight
Kultur
Terry Richardson
Juergen Teller
Fotografen
Ellen von Unwerth
Tim Walker
i-d cover
david la chapelle