Anzeige

beyoncé veröffentlicht ein intensives video zu „daddy lessons”

Die neueste Auskopplung aus ihrem visuellen Album „Lemonade” ist emotional und stark.

von Max Migowski
|
04 November 2016, 1:55pm

Gestern hat Queen B. ihren Fans das nächste Musikvideo aus ihrem von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeierten Album Lemonade präsentiert. Zu Beginn des knapp siebenminütigen Clips findet man sich in einer amerikanischen Südstaaten-Kulisse wieder. Man taucht in verschiedene Räumlichkeiten ein und wird von einem poetischen Monolog, einer Art Geschichtenerzählung der Sängerin, die sie an eine dritte Person adressiert, durch die verschiedenen Szenerien geleitet. In diesem nahezu hypnotisierenden Selbstgespräch beschreibt sie die Vorbildfunktion der Mutter und welchen großen Einfluss sie auf die dritte Person—also uns alle—ausübt.

„Hat er dich davon überzeugt, dass er ein Gott ist? Bist du für ihn täglich auf die Knie gegangen?" fragt Beyoncé ihre Mutter als Erzählerin aus der Ich-Perspektive und fordert zynisch, dass diese ihr beibringen möge, wie man sich den Mann unterwürfig macht. Zum Ende des Intros fragt die Erzählerin: „Spreche ich von deinem Ehemann oder deinem Vater?" und es erklingt erst leise, dann stetig lauter eine eindringliche Trompetenmusik, die den eigentlichen Track einleitet. 

Zu sehen ist Beyoncé in einer traditionellen und voluminösen Blumenprint-Tracht, am Ende eines dunklen und mysteriösen Tunnels—in Gesellschaft eines Gitarristen, der die Melodie des Country/Blues-Tracks spielt. Zwischendurch werden verschiedene Szenarien, Gesichter und Orte eingeblendet, die alle von verschiedenen Geschichten und Erfahrungen schwarzer Frauen erzählt.

Die ernste und melancholische Ästhetik hat nur wenig gemeinsam mit der wütenden Beyoncé aus dem „Hold Up"-Video, welches die Sängerin vor einigen Wochen veröffentlich hat. Darin hat sie alles mit einem Baseballschläger kaputt geschlagen, was sich ihr in den Weg gestellt hat. Und wenn wir schon beim Schlagwort Baseball sind: In der letzten Video-Einstellung sieht man Queen B. in einem leeren Stadion, wie sie andächtig über das leere Spielfeld blickt. Wir sind gespannt, was darauf noch alles folgen wird ... 

Noch gibt es das Video—natürlich—exklusiv nur via Tidal zu sehen, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis der Clip auch die restlichen Plattformen flutet. 

Credits


Text: Max Migowski
Foto: via Twitter