diese modedesignabsolventen solltest du unbedingt im auge behalten

Ein weiteres Jahr liegt hinter uns und wieder gibt es eine neue Ladung unglaublich begabter Designer, die alle hoffen, dass sie irgendwann groß rauskommen werden. Doch angesichts der permanenten Reise nach Jerusalem in der Modeindustrie und unzähliger...

von i-D Staff
|
28 Juli 2016, 10:28am

Grant-James Povey, LCF
Der LCF-Absolvent Grant-James Povey sorgt schon jetzt für Aufregung in der Modeszene. Seine Abschlusskollektion hat der Herrenmode-Designer den Tudors gewidmet und hat dieses Thema mit einer Reihe von Rüschen, Puffärmeln, Smokarbeiten und Steppstoffen modern interpretiert—Heinrich der VIII. von England trifft auf Issey Miyake. Er wird es sicher ziemlich weit bringen. 

Lydia Smith, Westminster
Von orangefarbenenen Samtanzügen und Blätterprints bis hin zu Patchwork-Jacken und ockerfarbenen Samtshorts—für ihre Bachelor-Herrenkollektion hat die Westminster-Absolventin Lydia Smith verschiedene herbstliche Facetten eingefangen. Sie sollte man unbedingt im Auge behalten.

Joseph Standish, LCF
Joseph Standish—wo soll man da nur anfangen? Der LCF-Absolvent hat uns mit seiner aktuellen Bachelor-Kollektion einfach aus den Socken gehauen. Bei seiner Abschlusspräsentation schickt er eine Horde aus maskierten Models über den Laufsteg, die halb an Monster (mit zerschredderten Haaren aus Jeans und orangfarbenen perlzigen Augenbrauen) und halb an ein Gemälde von Basquiat erinnerten. Das Ganze ist ziemlich seltsam, aber auch unglaublich beeindruckend. Als Inspiration dienten ihm japanische Cartoons und die klassischen Männern aus den britischen Midlands, die seit fünfzig Jahren immer dieselbe Jeansjacke tragen. Josephs Kollektion ist eine Gegenbewegung zur High-End-Fashion, mit der sich normale Menschen nicht identifizieren können. 

Foto: Stephen Pover

Supriya Lele, RCA
Supriya Lele ist Master-Absolventin am RCA. Ihre großartige Damenmodekollektion mit dem Titel An Intimate Distance stellt eine verträumte Erkundung von Weiblichkeit in Bonbonfarben und viel Plastik dar. Lele nutzte vor allem Materialien, die allgemein als trashig angesehen werden und verwandelte sie in eine luxoriöse Kollektion aus fließendem, knallpinkem PVC, die mit goldenem Klebeband zusammengehalten und von Jess Maybury vorgeführt wurde. Definitiv jemand, den man sich ansehen sollte. 

Foto: Stephen Pover

Sophie Schmidt, RCA
Der futuristische Cyber-Babe-Look der RCA-Absolventin Sophie Schmidt weckt ins uns den Wunsch, die Galaxie zu besuchen, aus der Schmidt die Inspiration für ihre Designs genommen hat. In ihrer überirdischen Kollektion erforscht Schmidt das Verhältnis von Licht und Formen und das Zusammenspiel mit dem menschlichen Körper. Die schillernden, fließenden Strukturen erinnern an eine wunderschöne Vision von Nordlichtern und werden durch die minimalistischen, durchscheinenden Unterkleider zusätzlich hervorgehoben. Bitte mehr davon!

Yasemin Cakli, Westminster
Bei der Herrenkollektion der Westminster-Absolventin Yasemin Cakli waren überdimensionierte Schnitte angesagt. Ihr Kollektion bestand aus unterschiedlichen, schweren Jeansstoffen und fließenden Baumwollstoffen sowie kontrastreichen Farbverläufen und farbigen Elementen um die Hüfte. Ihre Kollektion war so gut, dass es kein Wunder ist, dass sie alles mit ihrem Namen versehen hat und die gemusterten Schals gut sichtbar mit ihrem Spitznamen „YAZ"geschmückt waren. 

Foto: catwalking.com

Philip Ellis, CSM
Der CSM-Absolvent Philip Ellis zieht seine Inspiration aus dem Multikulturalismus seiner Heimatstadt im Peak District. Für seine Bachelor-Herrenkollektion schickte der ehemalige Assistent von Vetements und Meadham Kirchhoff Models auf den Laufsteg, die er in eine Reihe von Aktivisten verwandelt hat—bewaffnet mit politisch aufgeladenen Slogans („Beiß nicht die Hand, die dich füttert" stand groß auf der Brust einiger Models) und bunten Badges. Hierzu bediente er sich verschiedener kultureller Symbole aus der ganzen Welt—von dem traditionellen Palästinensertuch, der Kufiya bis hin zu Rupert Murdochs polarisierender Zeitung The Sun

Foto: catwalking.com

Sergiy Grechyshkin, CSM
Der ukrainische Designer Sergiy Grechyshkin trifft immer den richtigen Ton. 2015 hat er bereits den LVMH Scholarship Grand Prize gewonnen und letztes Jahr gewann er den Sophie Hallette Award, weil er—nun ja—einfach fabelhaft ist. Inspiriert wurde seine Abschlussarbeit, für die der CSM-Absolvent eine Prozession aus 20er-Jahre Flappern über den Laufsteg schickt, von der Geschichte der rituellen Bachhusfesten. Sergiy setzt auf eine Kombination aus Netzstoffen, Spitze und Drahtstrukturen sowie eine Farbpalette von Shoking Pink bis Violett. Der feminine Look seiner Kollektion ist perfekt auf die maskuline Attitüde abgestimmt.

Philip Luu, Westminster
Die Gewitterwolken des Brexit pfirsichfarben, lila, gelb und blau einzufärben, das war der Modus Operandi des Westminster-Absolventen Philip Luu bei der Arbeit an seiner Bachelor-Kollektion. Mit bauschigen bunten Rossetten, die sich sowohl über als auch unter den sorgfältig gearbeiteten Stoffen aufschichteten, erinnert Luus Damenkollektion an die kräftige Silhouette der pototypischen Kleidung der Suffragetten. Außerdem erinnert es uns daran, dass wir unseren Kopf oben in den Wolken haben sollten. 

Foto: Stephen Pover

Mao Tsen Chang, RCA
Der Womenswear- und Knitwear-Absolvent Mao Tsen Chang beschäftigt sich in seiner wilden und schlagkräftigen Kollektion mit Tierrechtsfragen. Der Designer wirft einen ganz neuen Blick auf die Pelzindustrie und die Rechte von Tieren und erforscht dabei auch die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Seine eklektischen Stücke setzen auf eine breite Palette von Materialien, Mustern und Farben, darunter auch Pelzimintate und Leopardenprints. 

Credits


Fotos: Stephen Pover

Tagged:
Designer
Newcomer
London College of Fashion
RCA
modedesignabsolventen