alles, was du über anthony vaccarello und versus versace wissen musst

Jugendlich energetisch und furchtlos - Anthony Vaccarellos Debütkollektion für Versus Versace ist ein Fest, das seinesgleichen sucht.

von Susie Lau
|
07 Januar 2015, 8:20am

Versace + Vaccarello = Versus Versace. So lautet Donatella Versaces neueste Erfolgsformel für die Zweitlinie des Hauses. Seit dem Relaunch des Label 2005 und mit Hilfe von Designern wie Christopher Kane und J.W. Anderson, hat Donatella es geschafft, den Hype um Versus wieder zu entfachen.  Kollaborationen mit unter anderen M.I.A. und ungewöhnlichen Marketingaktionen, wie spontanen Kollektionsveröffentlichungen auf der Website, trugen ihr weiteres dazu bei. Versus war die erste Linie, für die Donatella eigenverantwortlich die kreative Leitung übernommen hatte, zu seinen Lebzeiten noch unter den aufmerksamen Augen ihres Bruders Gianni. „Versus Versace ist immer noch mein Baby, deshalb ist es für mich so aufregend und wichtig, mit jungen Designern an diesen Capsule-Kollektionen zusammenzuarbeiten", sagte Donatella zu i-D. „Versus Versace ist das rebellische Herz von Versace, angetrieben von jugendlicher Energie und Attitüde. Ich möchte, dass Versus immer unerschrocken bleibt und nach Neuem strebt. Deshalb liebe ich es mit den talentiertesten Jungdesignern und Kreativen zusammenzuarbeiten und mit dem Label immer in die Zukunft zu blicken."

Es war keine große Überraschung, als Ende letzten Jahres bekanntgegeben wurde, dass der belgisch-italienische Träumer Anthony Vaccarello neuer Designer für Donatellas Baby wird. Nicht nur, dass Vaccarello und Versus Versace eine clevere Alliteration ist - Vaccarello ist auch damit aufgewachsen, während seiner Ferien auf Sizilien Versace-Modeschauen im Fernsehen anzuschauen (er wuchs in Belgien auf, hat aber italienische Wurzeln) und schon früh vergötterte er dieses Label, das seiner eigenen, gleichnamigen Marke später zugutekommen würde. Es ist die innige Verbundenheit zwischen Donatella und Vaccarello, die man sofort spürt, wenn man mit beiden im selben Raum ist. „Ich möchte seine Sachen tragen", erklärt Donatella auf die Frage, wieso sie Vaccarello ausgewählt hat. „Anthonys Arbeit hat das gewisse Etwas, das ich sofort aufmerksam gemacht hat. Seine Schnitte sind so präsent, leidenschaftlich und frei. Er liebt es, Kleidung für Frauen zu erschaffen, in der sie sich wunderbar fühlen und einfach gut aussehen."

Donatella war so vom Vaccarellos Einfühlungsvermögen für das Haus überzeugt, dass sie ihn nach einem ersten Gespräch im Mailänder Versace-Apartment weitestgehend selbstständig an der Kollektion arbeiten ließ. „Ich gebe den Designern so viel kreativen Freiraum wie möglich", sagt Donatella. „Sobald ich einmal mit ihren Grundideen einverstanden bin, mische ich mich nicht mehr in ihre Arbeit ein. Somit können sie ihr Bestes abliefern und wir beim Fitting die perfekten Ergebnisse begutachten." Vaccarello hat so auf sein Wissen über die Versace-DNA vertraut, dass er nicht einen Blick in die Versace-Archive geworfen hat. „Das Haus hat so eine starke Identität! Es hat großen Spaß gemacht, damit zu spielen", sagt er. „Es ist meine Version von Versus heutzutage, wobei ich aber all meine Erinnerungen an das Label nicht außer Acht lasse. Ich habe versucht, auf Basis dieser Souvenirs die Kollektion zu entwerfen."

Eine dieser Erinnerungen ist die Präsentation der Versus-Kollektion 1997 in New York - eine der ersten Kollektionen, die unter Donatellas Führung entworfen wurde. „Es war very Versace, weil die ganzen Supermodels da waren, dennoch sehr minimalistisch und weniger barock und bling bling. Der Versace-Einfluss war da, aber trotzdem wirkte alles clean und zeitgemäß. Eine weitere Referenz sind Bruce Webers Kampagnenbilder für Versus aus den 90ern mit dem Model Tasha Tilberg. Beide Erinnerungen inspirierten Vaccarellos zu seiner ersten Versus-Kollektion. Schwarz, elegant und oftmals von goldenen Versace-Insignien zusammengehalten, präsentiert sich die Kollektion direkt und auf dem Punkt. Besonders wenn die Stücke von der Versus-Muse Tilberg und Vaccarello-Liebling Anja Rubik getragen werden. So wie es Chromeo auf dem Chuck Inglish Soundtrack in ihrem Song „Legs" auf den Punkt bringen: „Legs, legs, legs, legs, legs, she gotta have". Leg braucht man definitive in den Röcken und dem super sexy Badeanzug mit tiefem V-Ausschnitt, verbunden mit Versaces griechischer Signature-Grafik. In seinen eigenen Kollektionen hält sich der Designer normalerweise mit Prints zurück, bei seinem Debüt für Versus arbeitet er jedoch stark mit Mustern und belebt den signifikanten schwarz-weißen Schaldruck auf Bomberjacken und geraden Blazern wieder. „Es ist gut, herausgefordert zu werden und etwas Neues zu schaffen", sagt Vaccarello. „Ich wollte einen Versace-Print erzeugen, der die 90er-Atmosphäre von California High School vermittelt: lustig, schwarz-weiß und grafisch."

Es gab auch eine Neuinterpretation des berühmt-berüchtigte, schwarze Versace-Kleid mit goldenen Sicherheitsnadeln, das Liz Hurley 1994 getragen hat. Vaccarellos Kleid ist aber kürzer, mit asymmetrischen Ärmeln und seine typischen, körperoffenbarenden Cut-Outs. „Komischerweise habe ich beim Entwerfen des Kleides nicht an das Kleid gedacht", lacht Vaccarello. „Als das Versace-Team es aber sah, sagten sie, dass es wie die kleine Schwester des ursprünglichen aussieht." Die Hommage muss Donatella sichtbar gefallen haben, da sie es beim gemeinsamen Finale trug.

Ganz im Stil der 90er-Versus-Show von Donatella, bei der Republica und Les Rhytmes Digitales die Kleidung mit energetischen Musik unterstützten, ging die Schau in eine rauschende Aftershow-Party über, bei der Donatellas momentane Lieblingskünstlerin St. Vincent auftrat. „Ich liebe diese Nacht in New York so sehr! Die Energie im Raum war sagenhaft, mit all den Leuten, die Anthonys Kollektion sehen wollten."

Da die Kollektion hauptsächlich aus Vaccarellos Instinkt für die Versace DNA geboren wurde, wurde ihm erst nach Ende der Show bewusst, was er erreicht hatte. „Als ich mir mit Donatella die Schau Backstage angeschaut habe und bemerkt habe, wie glücklich sie mit den Ergebnissen ist, habe ich begriffen, dass ich mein Ziel erreicht habe." Vaccarellos Vision für Versus hat die richtigen Töne getroffen. Die Kollektion war sofort auf der Website erhältlich und zwei Tage später waren die Eveningwear schon ausverkauft. In den Geschäften warten man momentan bereits die dritte Nachbestellung. Versus + Vaccarello = Victory. 

@versus_ 

Credits


Text: Susie Lau
Fotos: Collier Schorr 
Fashion Director: Alastair McKimm

Fotoassistenz: Sam Nixon
Digitaltechnik: Técnico digital Jonathan Nesteruk
Stylingassistenz: Katelyn Gray, Julia Sanchis Meseguer
Creative Direction: Franck Durand
Casting: Piergiorgio Del Moro
Models: Edita Vilkeviciute und Marcel Castenmiller at DNA. Amanda Murphy, Ronja Furrer, Andreea Diaconu at IMG. Chiharu Okunugi und Malaika Firth at New York Model Management. Vanessa Moody und Anna Ewers at Women. Tim Schuhmacher at VNY. Lina Berg at Fusion. 
Besonderen Dank an Donatella und Allegra Versace.
Kleidung: Versus Versace Frühjahr/Sommer 15.