instagram verbietet den hashtag #curvy

Die soziale Plattform, auf der für positive Körperwahrnehmung geworben wurde, verbietet den Hashtag #curvy, erlaubt aber weiterhin #thin und #skinny.

von i-D Staff
|
20 Juli 2015, 9:50am

Instagram tut sich selbst keinen Gefallen mit dem Verbot des Hashtags #curvy (engl. kurvig), den User verwendet haben, um für eine positive Körperwahrnehmung auch jenseits der Größen 32 und 34 zu werben. Die Facebook-Tochter steht bereits für ihr Verbot von weiblichen Brustwarzen in der Kritik. Die Verbannung von curvy wird mit Sicherheit für Empörung bei denjenigen sorgen, die damit geworben haben, sich in seiner eigenen Haut wohlzufühlen, auch wenn sie nicht über die unrealistischen Modelmaße verfügen. Doch stattdessen ergeht es curvy wie dem Auberginen-Emoji. Alternativvorschläge umfassen curvygirl, curvyfashion und curvywomen.

Eine Instagram-Sprecherin sagte zu Mashable, dass das Verbot verhängt worden sei, weil das Wort zusammen mit Fotos verwendet worden wäre, die gegen die Community-Richtlinien verstoßen würden: „Ich kann bestätigen, dass wir den Hashtag #curvy verboten haben. Er wurde benutzt, um Inhalte zu teilen, die gegen unsere Richtlinien bezüglich Nacktheit verstoßen. Wir weisen daraufhin, dass das Blockieren nichts mit dem Begriff kurvig selbst zu tun hat."

Die Wörter skinny, thin und vaginas sind aber weiterhin durchsuchbar. Wie Künstlerin und Aktivistin Sam Roddick (deren Instagram-Account für immer gelöscht wurde, nachdem sie ein Foto eines Rosenkranzes gepostet hatte) sagte zu HuffPost UK Lifestyle: „Das Unternehmen hat Fotos vom Stillen, von Schwangerschaftsstreifen, von Menstruation und Fotos von klassischen Kunstwerken, die nackte Frauen porträtieren, verboten und jetzt verbieten sie den Hashtag #curvy. Gleichzeitig erlaubt das Unternehmen bitch, fat slag, hookers und thin, ist keine sichere Plattform für Frauen und besonders nicht für junge Mädchen (wie wir alle wissen, ist Instagram voll mit Nacktbildern von jungen Frauen, die sich selbst sexuell vermarkten)."

Zwar ist es ohne Frage verständlich, dass sexualisierte Fotos von der Plattform verschwinden, aber das Verbot des Hashtags #curvy ist rückschrittlich in einer Zeit, in der es eine breite Internet-Bewegung gibt, die für eine größere Vielfalt bei Körpermaßen und für mehr Akzeptanz kämpft.

Folge uns auf Instagram @id_germany.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Alles zu #FreeTheNipple und wie Instagram seine Vorgehensweise da rechtfertigt, findest du hier.
  • Hier findest du die Jugendlichen, für die Schönheit keine Sache von Körpermaßen und Aussehen ist.
  • Ashley Graham erklärt dir hier, was es bedeutet, stolz auf deinen Körper zu sein.