Anzeige

Die Met Gala ist wegen des Coronavirus bis auf weiteres vertagt

Das Thema war ‘About Time’, aber wir müssen uns wohl noch gedulden.

von Mahoro Seward
|
20 März 2020, 2:29pm

Die Nachrichtenmeldungen überschlagen sich im Zeitalter von COVID-19 mit furchterregender Geschwindigkeit. Keinem Land und keiner Institution bleiben die massiven Betriebsstörungen erspart, die das Virus nach sich zieht. Die jüngste Weltstadt, die diese Woche die Schotten dicht gemacht hat, war New York, und so ist es keine Überraschung, dass das Metropolitan Museum of Art—das kulturelle Kronjuwel der Stadt—angekündigt hat, seine Pforten für die Öffentlichkeit vorübergehend zu schließen.

Zunächst war vorgesehen, das Museum am 4. April wiederzueröffnen, weshalb die Hoffnung bestand, dass die für den darauffolgenden Monat geplante Met Gala wie gehabt stattfinden würde. Das heißt, bis zur heutigen Meldung: “Aufgrund der unvermeidbaren und verantwortungsvollen Entscheidung des Metropolitan Museum, seine Tore zu schließen, wird die Gala-Veranstaltung nicht zum geplanten Termin stattfinden”, ließ eine Stellungnahme von Anna Wintour, der Vorsitzenden des Events, verlautbaren. Außerdem als fraglich erscheint, ob die alljährliche Ausstellung des Costume Institute überhaupt aufmachen wird.

Die Entscheidung folgte einem Versammlungsverbot für Gruppen von über 500 Personen, das Andrew Cuomo, der Governor von New York, für den gesamten Bundesstaat ausgegeben hat, sowie der Empfehlung des Centre for Disease Control and Prevention (CDC), Versammlungen von mehr als 50 Personen für die nächsten acht Wochen zu meiden. Obwohl das Thema der diesjährigen Gala und Ausstellung “About Time” lautete, werden wir uns wohl noch gedulden müssen.

Tagged:
Fashion
Met Gala
Coronavirus