Photography Caleb Stein

Fotos aus der Quarantäne

Seht die Londoner Ausgangssperre mit den Augen des Fotografen Caleb Stein.

von Ryan White
|
09 April 2020, 4:00am

Photography Caleb Stein

Der fünfundzwanzigjährige Caleb Stein macht langsame und bedächtige Schwarzweißfotos. Die Arbeiten des ehemaligen Studioassistenten von Bruce Gilden, der am Vassar College in New York Kunstgeschichte studiert hat, tragen alle Kennzeichen eines klassischen, traditionellen Zugangs zur Fotografie. Zur Zeit steht er in London unter Ausgangssperre. “Aber ich bin heutzutage ziemlich nomadisch unterwegs”, sagt er. “Meine Frau und ich kommen gerade aus Hanoi zurück, wo wir zwei Jahre gelebt haben um an Long Time No See zu arbeiten”, einem kollaboratives Projekts, das dem Vermächtnis des vietnamesisch-amerikanischen Kriegs nachforscht. “Wir standen schon dort unter Quasi-Quarantäne und sind dann für ein Begräbnis zurückgekommen, um uns nun in derselben Situation wiederzufinden.” Obwohl er im Moment nicht viel fotografieren kann—“Viel von meiner Arbeit entsteht in Interaktion mit anderen, die Auswirkungen auf meine Arbeit sind also erheblich”—, genießt Caleb die Unterbrechung seiner Routine und den blauen Himmel von London. Und was hält ihn bei Verstand? “Der Meme-Account meiner Frau.”

caleb stein photography
GESCHLOSSENES PUB
caleb stein photography
STRAUCH
caleb stein photography
LEERE STRASSE
House of mirror
HAUS AUF SPIEGEL
Empty street
NOCH EINE LEERE STRASSE
Garden chair
GARTENSTUHL
Empty storefront
LEERE LADENFRONT
caleb stein photography
ANDREA IM BETT
caleb stein photography
DER HIMMEL AUS DEM FENSTER MEINES VATERS
caleb stein photography
LEERE LADENFRONT
caleb stein photography
caleb stein photography
NOCH EINE LEERE LADENFRONT
caleb stein
LEERES REGAL POUNDLAND

Credits


Fotos Caleb Stein

Tagged:
Culture
Coronavirus
quarantine
my life in photos 2020
caleb stein
quarantine in photos