alessandro michele kann nicht nur kleidung entwerfen

Der Mann hinter dem Gucci-Erfolg hat die diesjährige Ausgabe vom Kultmagazin „A Magazine Curated By“ kuratiert und präsentiert uns Hari Nef als Engel aus der Sixtinischen Kapelle, existentielle Gedichte von Schauspielerin Rowan Blanchard, Petra Collins...

|
Okt. 31 2016, 8:58am

Seit der legendäre belgische Modedesigner Walter van Beirendonck 2001 das Magazin mit dem ziemlich selbsterklärenden Titel A Magazin Curated By ins Leben gerufen hat, gewährt es einmal im Jahr intime Einblicke in die Gedankenwelt von Modedesignern, die Ehre hatten bisher unter anderem Martin Margiela, Yohji Yamamoto, Haider Ackermann und Iris van Herpen. In der ersten Ausgabe, von Martin Margiela kuratiert, hatten Fans des öffentlichkeitsscheuen Designers die Möglichkeit, das Haus und die Leute dahinter näher kennenzulernen, von Choreografen bis zu ehemaligen Festangestellten. Alle haben die bekannte Silhouette des Gründers auf ihre eigene kreative Art und Weise interpretiert. Die 2016-Ausgabe wird von keinem Geringeren als von Guccis revolutionärem Creative Director Alessandro Michele kuratiert. Auf 280 Seiten gibt es Interviews, Gedichte und experimentielle Mode-Shoots mit Freunden und Mitwirkenden wie Hari Nef, Gia Coppola, Ryan McGinley, Petra Collins, Nan Goldin—und Madonna.

Gia Coppola und Jacqui Getty

Das Thema der Ausgabe lautet „Blind for Love" und wurde von Alessandro Michele mit seiner kreativen Familie umgesetzt. Petra Collins hat sich in den Flieger nach Budapest gesetzt und dort zusammen mit Stylist Zara Mirkin ihre Gang in einer Mischung aus der Cruise-Kollektion 2017 von Gucci und ihrer eigenen Kleidung fotografiert. Gia Coppola hat gemeinsam mit ihrer Mutter Jacqui Getty ein Picknick im Nationalpark Joshua Tree gestylt, mit dabei sind Laura Love, Chucky Grant, Lily Stewart und Augie Calligan. Schauspielerin Hari Nef ist gleich zweimal vertreten: Inez & Vinoodh haben sie als Engel aus der Sixtinischen Kapelle inszeniert und außerdem gibt es ein Interview mit ihr, ihrer Mutter und dem belgischen Model Hannelore Knuts. Maripol hat die Polaroids dazu beigesteuert.

Hari Nef und Maripol

In anderen Beiträgen wird das Thema Liebe direkter angesprochen. Rowan Blanchard hat mehrere Gedichte handgeschrieben, die über den Fotos von Gia gelegt werden. Dakota Johnson ist als 16-Jährige mit Herzschmerz zu sehen. Fotograf Ryan McGinley hat sich auf einer Doppelseite den vier Jahreszeiten angenommen. Um den Shoot „High Tea with Oscar Wilde" von Fotografenlegende Nan Goldin und das Steven Kleins Foto von Madonna mit zwei afrikanischen Samburu-Krieger zu sehen, müssen wir uns bis zum Erscheinungstag am 9. November gedulden. 

Glen Luchford und Jerry Stafford

Ryan McGinley, Dogbane (Split), 2015

Hier kannst du A Magazine Curated By vorbestellen.

Credits


Text: Hannah Ongley
Fotos: Courtesy of A Magazine Curated By