diese neue website widmet sich der zeitgenössischen szene afrikas

Nataal ist die neue Plattform für afrikanische Mode, Musik, Kunst und Gesellschaft.

|
Sep. 14 2015, 8:00am

Photography Chris Saunders

„Jetzt ist die richtige Zeit live zu gehen, weil Afrikas kreative Szene gerade anfängt zu boomen", erklärt Editorial Director Helen Jennings über den Launch von Nataal, eine neue Website für die zeitgenössische Kultur Afrikas. „Die besten Designer, Künstler und Geschichtenerzähler beeinflussen die kulturelle Landschaft in Afrika und schlagen hohe Wellen im Rest der Welt, wo das Interesse an afrikanischen Themen wieder wächst. Diese Bewegung steht erst am Anfang."

Foto:  Lakin Ogunbanwo

Zum Start gibt es unter anderem Beiträge mit Schauspielerin Rosario Dawson in Accra, Model Armando Cabral in New York und mit dem südafrikanischen Sänger Petite Noir in Kapstadt (unser Interview mit ihm und seinen i-D Mix findest du hier.) Der Fokus liegt auf Afrika, aber die Macher widmen sich auch der afrikanischen Diaspora. „Unsere Inhalte haben eine globale Relevanz, aber im Zentrum steht immer Afrika", sagt Jennings. „Zu unserer Zielgruppe gehören Afrikaner, die auf dem Kontinent leben, als auch Afrikaner, die in der afrikanischen Diaspora leben, sowie alle, die zwar selbst keine Afrikaner sind, die sich aber für die wirtschaftliche und kreative Entwicklung des Kontinents interessieren. Wir berichten deshalb von London bis Lagos, von New York bis Nairobi."

Foto: Lakin Ogunbanwo

Der Schwerpunkt der Website liegt zwar auf Fashion, Beauty und Style, aber sie werden sich auch mit Visual Art, Kultur, Unternehmertum, aktuellen Ereignissen, Technologie und Umweltfragen beschäftigen.

nataal.com

Foto: Kristin-Lee Moolman

Foto: Cristina de Middel