2, 4, 6, 8 we appreciate ... grand prix

Am kommenden Freitag erscheint das Debütalbum des dänischen Musikers. Wir haben ihm vorab ein paar Fragen gestellt und uns erklären lassen, warum Heldenfiguren wichtig für unseren Alltag sind.

von Lisa Leinen
|
23 März 2016, 2:25pm

Die Videopremiere feierte der Däne erst vor einigen Tagen, seine erste EP wird diesen Freitag, am 25. März, erscheinen. Seine Musik klingt ein bisschen wie Depeche Mode in ihren frühen Jahren. Wir sind jedenfalls jetzt schon Fans des charismatischen Musikers und haben ihn zum 2, 4, 6, 8-Interview gebeten. Darin verrät er uns, warum er besessen ist von antiken Heldenfiguren und was die Tour de France mit seiner Musik zu tun hat. 

2 gute Entscheidungen, die du im Leben getroffen hast
1. Schon in jungen Jahren mit dem Lesen angefangen zu haben.
2. Schlagzeug zu spielen. Für mich ist Rhythmus der Schlüssel zu allem in einem Song. Man muss dabei sehr auf seine Intuition hören, man kann einen Song und seine ganze Geschichte mit dem Schlagzeug formen.

4 Dinge, die du über Grand Prix wissen solltest
1. 
Ich bin wahnsinnig fasziniert und inspiriert von antiken Heldensagen. Also von Geschichten wie von Perseus und Achilles. Hatten wir jemals einen wahren Helden, an den wir glauben können? Einen, der dich wachsen lässt. Ich glaube ja, dass wir in der heutigen Zeit zu wenig Heldenfiguren haben, niemanden, der uns richtige Stärke vermittelt. Aber jedes Mal, wenn ich Die drei Musketiere lese, habe ich das Gefühl, dass sie etwas vermitteln, an was ich glauben kann.
2. Ich bin besessen von Geschichte und Mythologie. Ich spende viel Zeit damit, mich mit Alexander dem Großen, dem Römischen Reich oder den griechischen Göttern zu beschäftigen. Das alles ist pure Inspiration für mich. Ich bezeichne meine Musik als Marschmusik, weil ich mir vorstelle, wie Achilles kampfbereit im Sturm auf einer Klippe steht. Ich will mir vorstellen, dass meine Musik zu den größten Märchen und Sagen, die je erzählt und geschrieben wurden, passt.
3. Ich schaue gerne Radrennen. Tour de France zum Beispiel. Dabei geht es um Mut, absolute Schönheit, Sieg und Niederlage. Also alles, worum es im Leben geht. Nicht, dass meine Musik mit dem Fahrradfahren per se verknüpft ist, aber alle Geschichten, die ich mit meiner Musik erzählen möchte, drehen sich um diese vier Stichworte.
4. Um morgens aus dem Bett zu kommen, stelle ich mir gerne vor, dass ich eine Mischung aus Dorian Grey und der Graf von Monte Cristo bin. Ich habe keine Angst vorm Älterwerden und ich verschwende auch keine Zeit mit Vergeltung oder ähnlichen Dingen, aber die innere Schönheit, die diese beiden Figuren ausstrahlen, ist etwas, was mich sehr ermutigt und anspornt.

6 Dinge, die du bis Ende dieses Jahres erreicht haben willst
1. 
Mein Debütalbum erscheint am 25. März, darauf habe ich sehr lange hingearbeitet. Ein großes Ereignis für mich in diesem Jahr.
2. Und damit kommen wir auch schon zu meinem zweiten Ziel: Die nächste EP würde ich gerne schon im Herbst rausbringen. Irgendwie gehören die beiden EPs zusammen, sie sind ein großes Stück: Semper Primus/Tandem Mortem.
3. Ich schreibe bereits seit ein paar Jahren an einer Geschichte über das Leben und den Tod von Fausto Coppi. Er war ein professioneller Radfahrer in den 1950ern, aber auch so viel mehr als das. Ein wirklich magischer und mystischer Charakter. Ich würde das Buch gerne in diesem Jahr fertig schreiben.
4. Ich würde gerne größere Konzerte für ein größeres Publikum geben. Ich hoffe, dass die Konzertbesucher erkennen, dass es bei meiner Musik um Tod und Schönheit zugleich geht, und dass sie sich dabei erhaben und zugleich verletzlich fühlen können.
5. Ich möchte dieses Jahr unbedingt ein Pferderennen besuchen. Mir einen hübschen Anzug anziehen, mein Geld für Champagner und etliche Wetten raushauen. Darüber denke ich schon viel zu lange nach, dieses Jahr will ich den Plan endlich umsetzen.
6. Ich hätte gerne, dass alle in meiner Umgebung, die mir etwas bedeuten, wie die Helden gefeiert werden, die sie für mich sind.

8 Lieder, die du immer wieder hören kannst
1. Jackie - Scott Walker (Original Jacques Brel)
2. Sweet Thing - Candidate - Sweet thing (Reprise) - David Bowie
3. Fire spirit - The Gun Club
4. Supersonic - Oasis
5. Higher Than the Sun - Primal Scream
6. Search and Destroy - Iggy Pop
7. Moody - Esg
8. Gang of Four - If i Could Keep It for Myself

Hier geht's zu den anderen Interviews aus unserer Rubrik „2, 4, 6, 8 We Appreciate".

Credits


Text: Lisa Leinen 
Foto: Adrian Sølberg

Tagged:
Musik
Grand Prix
2 4 6 8