Diese kreativen Pärchen verraten uns, wie sich Liebe und Beruf vereinbaren lassen

Wir haben Fotografen, Musiker, Filmemacher, Grafikdesigner und Youtuber gefragt, was Liebe heutzutage bedeutet und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt, die Liebe und den Beruf miteinander zu teilen. Hach, Liebe kann so schön sein.

von Juule Kay
|
09 März 2017, 11:50am

Elizaveta, Fotografin, & Josef, Fotograf

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Josef: Vor 5 Jahren war ich frisch in meinem Fotodesign-Studium in München und habe mich nach spannenden Fotografen umgesehen. Natürlich bin ich dabei sehr schnell auf Elizavetas Arbeiten gestoßen und war extrem begeistert. Ich habe mir viel Zeit genommen, um ihr zu schreiben, wie gerne ich mit ihr arbeiten wollte. Zum Glück hatte ich meine Ausbildung zum Beleuchter in den Münchner Kammerspielen erwähnt und konnte so ihr Interesse an einer Zusammenarbeit wecken. Nach den ersten gemeinsamen Shootings haben wir auch privat zusammengefunden.

Welche Vorteile und welche Nachteile bringt es mit sich, den Beruf und die Liebe zu vereinen?
Eliza:
Wir inspirieren einander zu neuen Projekten und spornen einander an. Dadurch dass Josef meine Art zu arbeiten genau kennt, kann ich mich darauf verlassen, dass mir die Lichtkonzepte, die er für mich umsetzt, immer zusagen. Auch wenn wir Urlaub mit Freunden machen, endet das meistens in spontanen, tollen Shootings. Ich bin mir sicher, dass all das sowohl als Vorteil, als auch in mancher Hinsicht als Nachteil ausgelegt werden kann. Bis jetzt haben wir es aber stets geschafft, diesen Aspekt der Beziehung zu genießen.
Josef: Ich sehe unzählige Vorteile. Wir haben das große Glück, gemeinsam die ganze Welt zu bereisen, Freunde und Kollegen zu teilen und danach in unserem Zuhause die Projekte zu Ende zu führen und dann Erholung für neue Aufgaben zu finden. Das Schwierigste dabei ist, nach langen Arbeitstagen auch Zeit für die Beziehung zu finden. Manchmal konzentrieren wir uns so sehr auf anstehende Deadlines, dass wir zwar den gesamten Tag miteinander verbringen, aber kaum Zeit füreinander finden.


Auch auf i-D: Unter der Regie von Petra Collins standen knutschen und kuscheln Barbie Ferreira und Omar vor der Kamera


Wie verbringt ihr am liebsten eure gemeinsame Zeit?
Josef: Wir genießen jede freie Minute während der Reisen. Zudem ist es uns eine riesige Freude, freie Zeit in Ausstellungen und Theaterstücken zu verbringen, um neue Inspirationen für die eigene Arbeit zu sammeln. Natürlich dürfen die gemeinsamen Serienmarathons auf dem Sofa auch nicht unterschätzt werden.
Eliza: Wenn wir wirklich abschalten wollen, dann sind wir zwei Wochen für den Rest der Bevölkerung weg vom Fenster. Wir fliegen zu irgendeinem entlegenen Strand, lesen, essen und schlafen, zwischendurch wird Scrabble gespielt.

Was kann der eine von euch, was der andere nicht kann?
Eliza : Josef ist ein Meister des Lichts und der große Techniker von uns beiden. Er ist derjenige, der diese Fantasie realisiert und dabei oft Ideen einbringt, die mir nicht eingefallen wären. Von uns beiden ist er derjenige, der den dokumentarischen, stillen Part einnimmt, wodurch ihm präzise, gefühlvolle und bedeutende Momentaufnahmen gelingen.
Josef: In meinen Augen ist Eliza in nahezu allen Belangen unschlagbar. Ich habe sie kennengelernt, weil ich begeistert von ihr und ihrer Arbeit war und bin es nach wie vor. Es ist schön, ihre Arbeit mit meinen Fähigkeiten in der Lichtgestaltung zu unterstützen. Allerdings bin ich definitiv besser im Kartenlesen und Kochen.

Wie beeinflusst ihr eure Kreativität gegenseitig?
Eliza: Mein Innenleben ist eher stürmischer Natur. Josef ist der Fokuspunkt, der sichere Hafen und auch wenn es wie ein Klischee klingt, es ist trotzdem wahr: mein Fels in der Brandung.
Josef: Egal ob wir ins Theater oder in Ausstellungen gehen, wir finden fast immer andere Ansätze, die uns an den Werken gefallen oder inspirieren und öffnen uns gegenseitig für ganz neue Ideen und Einflüsse in unserer Arbeit, indem wir sie austauschen.

Was bedeutet Liebe heutzutage?
Eliza: Liebe bedeutet für mich viele Dinge: die romantische, leidenschaftliche Liebe, wie man sie aus Filmen kennt, die einen zuweilen in Flammen aufgehen lässt, ist zweifellos etwas Schönes und ein Bestandteil meines Lebens. Allerdings schätze ich genauso andere Aspekte der Liebe wie das Gefühl der Geborgenheit, Sicherheit und des gegenseitigen tiefen Respekts. Das Gefühl, der andere sei dein bester Freund, dein Seelenverwandter, auf den du dich immer verlassen kannst.
Josef: Liebe möchte ich nicht allgemeingültig definieren, aber ich kann beschwören, dass ich sie in mir trage und dem besten Menschen der Welt teile.

@elizavetaporodina_official
@josef_beyer

Michael, Youtuber & Dominik, Grafikdesigner

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Dominik: Wir haben uns im Internet kennengelernt.
Michael: Obwohl wir früher manchmal erzählt haben, dass wir uns beim Safttrinken kennengelernt haben.
Dominik: Wir feilen noch an einer dramatischeren Kennenlerngeschichte.

Welche Vorteile und welche Nachteile bringt es mit sich, den Beruf und die Liebe zu vereinen?
Michael: Ich finde es vor allem super, weil ich Dominik vertraue. Ich bin mir sicher, dass er mich nicht über den Tisch ziehen wird. Toll ist auch, dass ich ihm nicht lange meine Vorstellung erklären muss, sondern er meistens gleich weiß, was ich will. Es ist oft wie Gedankenübertragung!
Dominik: Bei vielen Projekten können wir uns kreativ austauschen und uns Ratschläge geben, wenn der andere mal nicht weiter weiß. Nachteilig ist definitiv, dass abschalten schwer ist und dass auch mancher Urlaub zu einem Workation wird.

Wie verbringt ihr am liebsten eure gemeinsame Zeit?
Dominik: Wir gehen gerne essen, haben vor Kurzem das Theater für uns entdeckt oder gammeln ganz gerne bei einem guten Film im Bett.
Michael: Dominik ist der angenehmste Reisepartner der Welt. Am liebsten entdecke ich neue Sachen gemeinsam mit ihm.

Was kann der eine von euch, was der andere nicht kann?
Michael: Ich finde meinen Geschmack oft fürchterlich unästhetisch und bin froh, wenn Dominik mich stoppt, bevor ich etwa ein riesiges Ölgemälde eines Maltesers kaufe.
Dominik: Ja, ich bin eher der visuelle Typ, während Michi sehr gut schreibt und den Unterhaltungsfaktor steigert.

Wie beeinflusst ihr eure Kreativität gegenseitig?
Dominik: Mit seiner Reichweite zieht Michi oft die Jobs ans Land. Wir tauschen uns aus, überlegen uns ein Konzept und ich helfe ihm gerne bei der technischen Umsetzung.
Michael: Durch Dominik sind meine Videos in etwa 200 Prozent ästhetischer geworden und ich habe von ihm auch gelernt, dass gute Arbeit oft Zeit erfordert. Ohne ihn würde ein Dreh zehn Minuten dauern und Farbkorrektur wäre ein Fremdwort für mich.

Was bedeutet Liebe heutzutage?
Michael: Ich finde, Liebe bedeutet, einander so zu lieben, wie man ist. Liebe ist ungekünstelt und ich bin froh, dass ich mich vor Dominik nicht verstellen muss (und er sich nicht vor mir).
Dominik: Liebe ist vieles. Für mich ist wichtig, jemanden an meiner Seite zu haben, mit dem ich alles teilen kann.

@michaelbuchinger
@meinemelange


Iga, Fotografin, & Luka, Musiker

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Luka: Ich bin online auf Igas Fotografie gestoßen. Ich wollte sie vorher fragen, bevor ich sie auf meinem Tumblr poste, deshalb habe ich ihr eine Nachricht geschickt. Vielleicht hatte die Tatsache, dass ich sie hübsch fand auch etwas damit zu tun.

Welche Vorteile und welche Nachteile bringt es mit sich, den Beruf und die Liebe zu vereinen?
Ig a: Wir haben zu Hause in einem Zimmer ein kleines Fotostudio und im anderen Zimmer Lukas Musik-Set-up. Daher arbeiten wir beide auch viel von zu Hause aus und beeinflussen uns während des kreativen Prozesses. Es ist schön, jemanden da zu haben, dessen Meinung man zu schätzen weiß.

Wie verbringt ihr am liebsten eure gemeinsame Zeit?
Luka: Im Sommer fahren wir gerne mit dem Auto aus Berlin raus, um irgendwo im Nichts einen See zu finden. Wir mögen es, generell einfach loszufahren und irgendetwas zu entdecken. Die letzten Winter haben wir in L.A. verbracht. Das wär natürlich perfekt zum Entdecken. Man findet immer neue interessante Locations: manchmal für Shots, manchmal für Field Recordings.

Was kann der eine von euch, was der andere nicht kann?
Iga: Luka ist überraschenderweise viel besser, wenn es um Layout und Grafikdesign geht, obwohl er es nie gelernt hat, hat er ein sehr gutes Auge dafür.
Luka: Iga hat mir viel beigebracht, wenn es um Kunstgeschichte und Filme geht. Das sind zwei Sachen, bei denen ich viel von ihr lernen kann.

Wie beeinflusst ihr eure Kreativität gegenseitig?
Luka: Ich verbringe die meiste Zeit damit, Musik zu machen und oft verliert man nach einiger Zeit einen objektiven Blick. Ich mag Igas Musikgeschmack und er ist meinem sehr ähnlich. Daher ist sie immer die Erste, die neue Musik zuhören bekommt.
Iga: Vor jedem Shoot bespreche ich mit Luka meine Ideen. Ich würde nichts veröffentlichen, ohne es ihm vorher zu zeigen und seine Meinung zu hören. Manchmal weiß ich vorher schon, was ihm gefallen wird, aber manchmal überrascht er mich mit konstruktiver Kritik, die das Projekt positiv beeinflusst.

Was bedeutet Liebe heutzutage?
Iga: Wir sind jetzt fast vier Jahre zusammen, was für uns beide die längste Beziehung ist. Zwischendurch hat man manchmal Sorge, dass man sich zu früh zu sehr festlegt. So denke ich heute nicht mehr. Ich genieße die Stabilität und Vertrautheit, die ich vorher nie hatte. Das ist für mich eine neue Art von Liebe.
Luka: Für mich bedeutet Liebe teilen. Egal ob beim Schreiben oder auf Tour, ich habe das Bedürfnis diese Erfahrungen mit ihr zu teilen. Ich habe sie einfach immer gerne dabei.

@iga_drobisz
@hisnameisluka


Jovana, Filmemacherin/ Schriftstellerin & Ludwig, Komponist/ Regisseur

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Ludwig: Auf einer Party, dann bei einem Interview, dann in einem Club und schlussendlich sind wir zusammen ausgegangen.

Welche Vorteile und welche Nachteile bringt es mit sich, den Beruf und die Liebe zu vereinen?
Ludwig: Unsere Berufe passen sehr gut zueinander, bisher gibt es nur Vorteile. Wenn einer für ein Projekt längere Zeit fort muss, kommt der andere selbstverständlich für eine gewisse Zeit mit. Wir schlafen sehr schlecht ohne einander.

Wie verbringt ihr am liebsten eure gemeinsame Zeit?
Ludwig: XXX + ArtArtArt.

Was kann der eine von euch, was der andere nicht kann?
Ludwig: Jovana ist um Längen besser im Umgang mit Menschen und erkennt meinen eigenen Bullshit viel schneller als ich.
Jovana: Ludwig sagt mir ganz klar, wenn ich blind bin. Vor Wut zum Beispiel.

Wie beeinflusst ihr eure Kreativität gegenseitig?
Jovana: Ludwig macht die Komposition und den Ton in meinen Filmen und ich drehe Filme und Spots für seine Stücke. Jeder von uns arbeitet sich in Themen ein und nimmt den anderen mit. Wir zeigen uns gegenseitig Theorie, Filme, Kunst oder alles was uns interessiert und lernen dabei andauernd von einander. Wir sind auch eine gute Allianz, wenn wir uns Kunst anschauen.
Ludwig: Wir sprechen sehr viel und bekommen mit, wie und an was der andere arbeitet. So kriegt man immer sehr ehrliches Feedback und sieht, wohin es gehen kann, obwohl man es selbst vielleicht noch gar nicht realisiert.

Was bedeutet Liebe heutzutage?
Ludwig: Jovana ist meine Frau und ich bin ihr Mann, mehr oder weniger kann ich dazu nicht sagen.
Jovana: Ludwig ist mein Mann. So was gab es vorher noch nicht. Und damit meine ich nicht den Fakt der Ehe.

@donna_euro
@l1ll13n

Olive, Stylistin/Editor & Daan, Fotograf

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Olive: Das ist eine wirklich lange Geschichte, aber um es kurz zu machen: durch gemeinsame Freunde.

Welche Vorteile und welche Nachteile bringt es mit sich, den Beruf und die Liebe zu vereinen?
Olive:
Die Vorteile sind auf jeden Fall, dass wir einen sehr ähnlichen Geschmack haben und dadurch die gleichen Ergebnisse erwarten. Andererseits sind wir beide aber auch sehr dickköpfige Menschen, was öfter mal dazu führt, dass wir während der gemeinsamen Arbeit aneinandergeraten.
Daan: Der Vorteil ist auf jeden Fall, dass wir uns gegenseitig dazu bringen, die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten; der Nachteil, dass konstruktive Kritik oft persönlich genommen wird.

Wie verbringt ihr am liebsten eure gemeinsame Zeit?
Olive: Hätten wir die Mittel, würden wir am liebsten jede Sekunde damit verbringen, zusammen zu reisen. Aber im Augenblick verbringen wir viel Zeit damit, durch Berlin herumzuschlendern.

Wie beeinflusst ihr eure Kreativität gegenseitig?
Olive:
Daan betrachtet die Dinge von einem ganz anderen Standpunkt aus und sieht Details in Fotos, die ich nie bemerken würde. Er hat mir definitiv eine Seite der Kreativität gezeigt, die ich vorher noch nicht kannte.
Daan: Olive hilft mir die ganze Zeit und pusht mich immer weiter. Der größte Einfluss, den sie auf mich hat — sowohl als Mensch als auch als Kreativer — , ist, mich selbst dazu zu motivieren, mir Ziele zu setzen und auf diese hinzuarbeiten. Wenn Olive etwas will, dann holt sie es sich einfach. Das finde ich wirklich inspirierend!

Was bedeutet Liebe heutzutage?
Daan: Treue, gegenseitiges Vertrauen und so viel Ramen gemeinsam zu essen wie nur möglich.
Olive: Da stimme ich Daan zu, es geht vor allem um Ehrlichkeit und darum, zu 100 Prozent miteinander zu sein.

@oliveduran
@daantjedamage

Credits


Fotos: Michael Buchinger & Dominik Pichler / Foto von Jovana & Ludwig von Jenny Bräuer