Quantcast

George Nebieridze war vor und hinter der Bühne beim Berlin Atonal unterwegs

Voni-D StaffFotos vonGeorge Nebieridze

Der Fotograf wollte die persönliche Seite des für seine extrem schlichte Industrie-Ästhetik bekannte Festival einfangen.

"Die Organisatoren des Berlin Atonals haben mich mit einem Auftrag losgeschickt: Ich soll alles fotografieren, das ich interessant finde. Ich kenne die Performer und Organisatoren gut, deswegen ich mehr bin als ein reiner Beobachter. Das Berlin Atonal ist für eine extrem schlichte Industrie-Ästhetik bekannt. Daher habe ich mich dafür entschieden, gegen den Strom zu schwimmen und die intime und persönliche Seite des Festival zu zeigen. Diesen Blickwinkel fand ich interessanter als einfach nur die Klischee-Fotografien zu wiederholen, die man bei einer Google-Suche nach "Atonal Berlin" erhält. Einige Bilder sind sogar ganz lustig geworden. Es gibt keinen guten Fotografen ohne Humor.

Der letzte Tag des fünftägigen Festivals zwar das Highlight. Der schwedische Musiker Jonas Rönnberg, auch bekannt als Varg, hat sein achtteiliges Projekt auf dem Festival vorgestellt, das er mit verschiedenen Künstlern mit verschiedenen Backgrounds kreiert hat. Ich war Teil dieses Kollektivs und habe mich am Sonntag beim Fotografieren darauf konzentriert. Ich habe die Künstler während der Performance auf der Bühne und hinter der Bühne fotografiert.

Die ganze Erfahrung war sehr emotional. Rückblickend freue ich mich darüber, dass ich mich meine Energie nur auf diese Fotos gelenkt habe. Dadurch habe ich gelernt, dass sogar Orte und Events, die eine sehr cleane Ästhetik haben, so viel zu bieten haben."


Auch auf i-D: Unterwegs in der ukrainischen Underground-Raveszene





nebieridze.de