der erfinder von „o.c.“ und „gossip girl“ arbeitet an einer horrorserie über ein böses ikea

Bye Marissa, Bye „Gossip Girl“. Hello schön designte, aber böse Möbel.

von i-D Staff
|
12 August 2015, 9:05am

Du hast wahrscheinlich mehr Zeit mit Josh Schwartz in deiner Jugend verbracht als mit deinen Eltern. Er ist der Typ hinter The O.C. und Gossip Girl und du kannst ihm für Marissa, Blair und die ganze Gang danken. Er arbeitet an einer neuen Serie für den amerikanischen Sender Fox, die nächstes Jahr ausgestrahlt werden soll. Dieses Mal geht es aber etwas düsterer zu. Die neue Serie „Horrorstör" wird als „Dramady" verkauft und spielt in einem verwunschenen Store, der IKEA parodiert. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Buch Horrorstör des Autors Grady Hendrix, das am 1. September auf Deutsch bei Knaur erscheint.

Der Pressetext des Verlages liest sich so:

„Im stilechten Look eines Möbelkatalogs führt Horrorstör in die Untiefen eines ganz besonderen Spukhauses: des Möbelladens ORSK in Cleveland, wo die Angestellten Morgen für Morgen auf zerstörte Ware und Schmierereien an den Wänden treffen. In Ermangelung brauchbaren Materials von den Überwachungskameras werden drei Mitarbeiter dazu verdonnert, eine Nacht im ORSK-Store zu verbringen. Während sie einsam ihre Runden drehen, entwickelt der Laden mehr und mehr ein Eigenleben …"

Es scheint so, dass die Fernsehserie der Handlung des Buches folgen wird und durch Amys Augen, eine neue Angestellte im Store, erzählt wird. Wie sie relativ schnell lernen wird, nutzt der Store die Träume und Fantasien der Kunden auf bösartige Weise aus. Das Ganze klingt ein bisschen wie American Horror Story: IKEA Edition, wir freuen uns schon jetzt drauf. Bis jetzt hat Fox nur eine Pilotfolge in Auftrag gegeben. Hoffentlich wird daraus eine ganze Serie.

Horrorstör von Grady Hendrix erscheint am 1. September 2015 auf Deutsch bei Knaur.

Credits


Text: Isabelle Hellyer mit Material von i-D Germany
Foto: Courtesy of Fox

Tagged:
TV
ikea
Gossip Girl
fernsehen
Kultur